Meldung

Zum Überblick

Baubeginn der zweiten S-Bahn Stammstrecke

Seehofer: „Bayern kann Großprojekte“

 

Feierlich hat heute in München der Baubeginn der zweiten S-Bahn Stammstrecke begonnen. Das Großprojekt soll bis zum Jahr 2026 fertigstellt sein und die jetzige Stammstrecke entlasten. Zum ersten Spatenstich kamen der Bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, Bayerns Verkehrsminister Joachim Herrmann sowie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt.     

Seehofer: „Bayern kann Großprojekte“. 

Seehofer bezeichnete den Baubeginn als einen verkehrspolitischen Festtag und stellte klar: „Er steht für die klare Botschaft: Bayern kann Großprojekte! Die Vision einer zweiten Stammstrecke, die lange Zeit nur in den Köpfen lebte, wird in die Tat umgesetzt. Jetzt wird Wirklichkeit, worauf die Menschen lange warten“. Er unterstrich die große Bedeutung des Projekts für ganz Bayern: "Der Spatenstich für die 2. Stammstrecke heute ist der Auftakt für ein Jahrhundertprojekt mit Strahlkraft nicht nur für die Metropolregion München, sondern für ganz Bayern. Eine leistungsfähige Infrastruktur ist die Grundvoraussetzung für wirtschaftliches Wachstum. Es ist unser klarer Auftrag, die Infrastruktur den Bedürfnissen einer hochmobilen Gesellschaft in einer boomenden Metropolregion anzupassen. Ein boomendes wirtschaftliches Kraftzentrum wie die Metropolregion München braucht einen attraktiven öffentlichen Personennahverkehr, der mit dieser rasanten Entwicklung Schritt hält - zuverlässig, leistungsfähig und modern", so der bayerische Ministerpräsident.

Seehofer erhofft sich durch die neue Stammstrecke eine spürbare Entlastung des Nahverkehrs und eine bessere Anbindung an den Flughafen und das Umland.    

Dobrindt: „Ein historischer Tag für München und Bayern“.

„Das Projekt zweite Stammstrecke bringt den Menschen und der Region Oberbayern einen gewaltigen Mobilitätschub. Der Bund übernimmt einen Großteil der Investitionen und damit Verantwortung für Mobilität und Fortschritt. Ein historischer Tag für München und Bayern,“ betonte Dobrindt. Auch Herrmann freute sich über den Startschuss des Bauprojektes: „Ich freue mich, dass es jetzt richtig losgeht. Vor genau 50 Jahren begann der Bau des ersten S-Bahntunnels – ein voller Erfolg! Der zweite Tunnel wird es auch“.  

Die Kosten des Bauprojektes werden inklusive Risikozuschlag auf insgesamt 3,84 Milliarden Euro geschätzt. Die Hauptlast der Kosten tragen Bund und Freistaat, den Rest übernehmen Stadt und Bahn.