Meldung

Zum Überblick

Aigner zu neuen Arbeitsmarktzahlen

„Stolz auf das Erreichte sein“

Arbeit
 

Die Arbeitslosenquote in Bayern ist auf den niedrigsten Wert gesunken, der in einem August jemals gemessen wurde. Mit 3,2 Prozent (234.265 Arbeitslosen) liegt die Quote rund 0,3 Prozent niedriger als noch vor einem Jahr. Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl saisonbedingt um 0,2 Prozentpunkte gestiegen. In den bayerischen Regierungsbezirken lagen die Arbeitslosenquoten zwischen 2,8 Prozent in der Oberpfalz und 3,9 Prozent in Mittelfranken und somit überall weit unter dem Bundesdurchschnitt von 5,7 Prozent.   

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sagte anlässlich der neuen Zahlen: „Arbeit ist die Voraussetzung für gesellschaftliche Teilhabe. Deshalb ist es so wichtig, dass Menschen Arbeit finden. Wir können in Bayern stolz auf das Erreichte sein.“ Gleichzeitig mahnte die Ministerin, dass Unternehmen auch weiterhin Investitionen tätigen, um neuen Herausforderungen gerecht zu werden: „Es geht darum, dass sie auch in Zukunft wettbewerbsfähig sind und Arbeitsplätze schaffen können.“   

Auch Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller zeigte sich erfreut über die Entwicklungen am Arbeitsmarkt: „Bayerns Arbeitsmarkt liegt weiterhin unangefochten an der Spitze. Er verliert auch in der Ferienzeit nichts von seiner herausragenden Stärke. Bayern bietet beste Chancen und Voraussetzungen." Auch die aktuellen Erwerbstätigenzahlen sind dafür ein Beleg. "Die Erwerbstätigenquote ist 2016 in Bayern um 0,4 Prozentpunkte auf 77,8 Prozent angestiegen. Auch das ist ein neuer Rekord", so die Ministerin.