Meldung

Zum Überblick

Bayern stärkt Familien

250 Millionen direkte Unterstützung

 

Bayern wird im Jahr 2016 bis zu 250 Millionen Euro zur finanziellen Unterstützung von Familien bereitstellen. Davon entfallen 160 Millionen Euro auf das geplante Betreuungsgeld und 90 Millionen auf das Landeserziehungsgeld. Zudem wird weiter in den Ausbau und in die Qualität der Kindertagesbetreuung investiert. „Wir fördern, unterstützen und entlasten die Familien in Bayern - und wir bieten verlässliche Rahmenbedingungen,“ so Bayerns Familienministerin Emilia Müller.   

Weiterhin wird im kommenden Jahr das Kindergeld und der Kinderfreibetrag erhöht werden. In Folge dieser Anhebung steigt auch der Leistungsbetrag des Unterhaltsvorschusses für Alleinerziehende nochmals an: Im Haushalt 2016 sind hierfür rund 87 Millionen Euro veranschlagt.    

Auch auf Bundesebene wird sich Bayern für weitere familienpolitische Leistungen einsetzen. Als mittelfristiges Ziel sollen vor allem Alleinerziehende entlastet werden, indem der Entlastungsbetrag zu einem Abzugsbetrag von der Steuer umgestaltet wird.  Müller betonte: „Damit können wir Alleinerziehende mit niedrigeren Einkommen noch besser erreichen."