Meldung

Zum Überblick

Hilfe für Entwicklungsländer

Gerd Müller trifft Königin Máxima

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller und Majestät Máxima, Königin der Niederlande
 

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller hat die niederländische Königin Máxima getroffen. Máxima war in ihrer Funktion als Sonderbeauftragte der Vereinten Nationen in Berlin und sprach mit Müller über die Förderung der finanziellen Eigenständigkeit, besonders von Frauen in Entwicklungsländern.   

Máxima lobte den deutschen Beitrag in den vergangenen Jahren wünschte sich aber, dass Deutschland die Chance nutze, im Rahmen seiner G20-Präsidentschaft, eine nachhaltig angelegte umsetzungs- und ergebnisorientierte Agenda auf den Weg zu bringen. Der Entwicklungsminister sieht besonders in der Vergabe von Mikrokrediten die Chance, bessere Lebensumstände in Entwicklungsländern zu fördern. „Wir können Millionen Menschen aus der Armut befreien,“ so Müller.    

Weiterhin betonte der Minister: „Schon ein kleines Darlehen und ein eigenes Konto ermöglichen, ein Unternehmen zu gründen und eine Krankenversicherung zu bezahlen. Dies ist für viele der erste Schritt, eine eigene Existenz aufzubauen und trägt zu Wachstum und Beschäftigung bei.“ Ein besonderes Anliegen ist Müller die finanzielle Unabhängigkeit von Frauen. Sie seien die Stützen der Familien und der Gesellschaften, so der Minister.