Meldung

Zum Überblick

Heute im Kabinett

„Bayern barrierefrei“

 

Die Bayerische Staatsregierung treibt die Barrierefreiheit in Bayern weiter voran. In den kommenden Jahren sollen vor allem die Punkte Information und Kommunikation, Fortbildung und Gesundheit verstärkt gefördert werden. Insgesamt stehen für „Bayern barrierefrei“ im Doppelhaushalt 2015/2016 221 Millionen Euro zur Verfügung.

Sozialministerin Emilia Müller: „Bayern barrierefrei 2023 – das ist unser großes Ziel, das wir mit allem Nachdruck verfolgen und erreichen werden.“  

Ministerin Müller betonte, dass man in den vergangenen zwei Jahren bereits deutliche Fortschritte in den Bereichen Mobilität, Bildung und beim Abbau von Barrieren in staatlichen Gebäuden erzielt habe. Dies wolle man intensiv fortführen, gleichzeitig müssten aber auch die Privatwirtschaft und die gesamte Gesellschaft sich noch stärker für die Barrierefreiheit engagieren. „Der Staat kann investieren und selbst tätig werden, aber es geht nicht ohne die Unterstützung aller Menschen in Bayern. Ein Bayern ohne Barrieren ist für alle Menschen im Freistaat ein Gewinn an Lebensqualität. Wir werden unser Ziel ‚Bayern barrierefrei‘ hartnäckig weiterverfolgen!“ sagte Müller.

Weitere Informationen finden Programm „Bayern barrierefrei“ finden Sie unter www.barrierefrei.bayern.de.