Meldung

Zum Überblick

Bayerischer Arbeitsmarkt

Nachfrage an Arbeitskräften auf Rekordniveau

Arbeit
 

Nach dem Rekordjahr 2015 ist der bayerische Arbeitsmarkt auch hervorragend in das neue Jahr gestartet. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: „Mit Blick auf die kommenden Monate bin ich sehr optimistisch, dass wir trotz vieler globaler Unsicherheiten und der Flüchtlingskrise auch in diesem Jahr wieder die Chance auf neue Tiefststände bei der Arbeitslosenzahl und der Arbeitslosenquote haben. Die Einstellungsfreude in den bayerischen Unternehmen ist zu Beginn des Jahres sehr hoch.“ Auch Bayerns Arbeitsministerin Emilia Müller zeigte sich erfreut angesichts der positiven Entwicklung: „Die Nachfrage nach Arbeitskräften liegt auch im Januar weiter auf Rekordniveau. Den rund 90.000 freien Stellen in Bayern stehen aktuell rund 290.000 arbeitslose Menschen gegenüber."

Zwar ist die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat auf 4,1 Prozent gestiegen, allerdings ist diese Entwicklung für diese Jahreszeit üblich. „Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Vergleich zu den Vormonaten ist aufgrund der Witterungsverhältnisse saisonal üblich und kein Grund zur Sorge,“ betonte Müller. Der interessantere Vergleichszeitraum ist Januar 2015 – damals waren bei einer Arbeitslosenquote von 4,3 Prozent rund 9.300 Personen mehr arbeitslos als zu Beginn dieses Jahres. In den bayerischen Regierungsbezirken lag die Bandbreite der Arbeitslosenquoten überall weit unter dem Bundesdurchschnitt von 6,7 Prozent.