Meldung

Zum Überblick

Seehofer verurteilt Terroranschlag von Paris

„Fühlen uns mit Frankreich in Trauer verbunden“

 

Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat  in einem Kondolenzschreiben an den französischen Staatspräsidenten François Hollande den heutigen Terroranschlag in Paris scharf verurteilt.

„Dieser Terroranschlag gilt nicht nur dem Magazin Charlie Hebdo oder Frankreich. Er gilt vielmehr allen freiheitsliebenden Menschen in der Welt und unseren demokratischen Werten. Von den Gewehrsalven der Attentäter fühlen auch wir uns getroffen. Die Presse- und Meinungsfreiheit ist unverzichtbar für eine freie Gesellschaft. Wenn sie durch radikale Fanatiker angegriffen wird, müssen wir erst recht zusammenstehen und sie verteidigen.“ Seehofer sprach den Angehörigen der Opfer seine tiefe Anteilnahme aus: „Wir fühlen uns heute mit Frankreich in Trauer verbunden,“ sagte der Ministerpräsident.  

Bei dem Attentat auf die Redaktion des französischen Satiremagazins Charlie Hebdo sind zwölf Menschen ums Leben gekommen.