Meldung

Zum Überblick

2. Tag der Klausurtagung in Kreuth

Zu Gast war der britische Premierminister David Cameron

Zweiter Tag der 40. Klausurtagung in Wildbad Kreuth. Zu Gast ist der britische Premierminister David Cameron. Die CSU-Bundestagsabgeordneten werden mit Cameron über die Europapolitik und eine Verschärfung der Zuwanderungspolitik in der EU sprechen. CSU-Chef Horst Seehofer traf Cameron bereits am Vorabend zu einem ausführlichen Gespräch. Die britische Haltung im Umgang mit Sozialleistungen für EU-Bürger lobte Seehofer: „Das ist CSU pur“.

Der britische Premierminister David Cameron macht sich für eine weitreichende EU-Reform stark und zeigte sich zuversichtlich, seine Forderungen durchsetzen zu können. Er wünsche sich bei Fragen des Handels und der Sicherheit Teil Europas zu sein, aber nicht Teil der Euro-Zone oder des Schengen Raums. Cameron betonte, dass sein Land nicht Teil einer "immer tiefer werdenden politischen Union" sein wolle.

Intensiv erörterten die CSU-Bundestagsabgeordneten mit Cameron vor allem europapolitische Fragen. Der britische Premierminister sprach im Anschluss von einer "exzellenten Diskussion". Cameron machte nochmals seine Position in der aktuellen Diskussion über Sozialhilfe für EU-Bürger deutlich: "Wir möchten sicherstellen, dass die Sozialsysteme nicht zu sehr anziehend wirken, da wir in Großbritannien den Druck übermäßiger Zuwanderung spüren."

Gerda Hasselfeldt und David Cameron in Wildbad Kreuth


Klausurtagung der CSU

David Cameron

CSU-Klausurtagung in Wildbad Kreuth