Meldung

Zum Überblick

Arbeitsmarktzahlen Dezember 2015

Bayern für 2016 gut gerüstet

Arbeit
 

Auch am Jahresende zeigte sich der bayerische Arbeitsmarkt stabil und zukunftsfest. Mit 3,4 Prozent liegt die Arbeitslosenquote 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vorjahr. Bayern hat damit erneut die niedrigste Arbeitslosenquote aller Bundesländer.  

Arbeitsministerin Emilia Müller betonte: „Das ist eine hervorragende Basis für den Start ins neue Jahr.“ Man müsse aber auch dafür sorgen, dass die Rahmenbedingungen weiterhin stabil bleiben, so die Ministerin. Explizit nannte Müller dazu die Entschlackung der Mindestlohnregeln: „Wir setzen uns weiter dafür ein, dass der Bund sie auf ein praktikables Maß zurückführt.“  

Weiterhin betonte die Ministerin, dass der enorme Zugang an Flüchtlingen auch Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt haben wird. „Dies ist eine enorme Herausforderung für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.“ Bayern habe aber frühzeitig zusammen mit der Wirtschaft und der Arbeitsverwaltung umfassende Maßnahmen vereinbart, um dieser Aufgabe gerecht zu werden, so Müller weiter. 

Auch auf Bundesebene ist die Arbeitslosenzahl auf den niedrigsten Stand seit 1991 gesunken. Laut Bundesagentur für Arbeit waren 2015 im Durchschnitt 104.000 Personen weniger arbeitslos, als im Jahr 2014. Im Jahr 2016 rechnen Experten zunächst mit einer weiteren Abnahme der Erwerbslosigkeit, allerdings könnte im Jahresverlauf die Zahl der Arbeitslosen wieder steigen. Grund hierfür sind mehr Flüchtlinge, die nach einer Beschäftigung suchen werden.