Meldung

Zum Überblick

Hunger beseitigen, Perspektiven schaffen

Müller besucht Benin und Togo

 

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller besucht derzeit Benin und Togo. Beide zählen zu den ärmsten Ländern der Welt und sind Partnerländer der deutschen Entwicklungspolitik. Mit seiner Reise will Müller dort die Ernährungssicherheit sowie die Entwicklung von beruflichen Perspektiven weiter fördern.

In Benin sagte Müller 20 Millionen Euro für landwirtschaftliche Innovationen zu: „Landwirtschaft braucht nicht nur Wasser oder Dünger, sondern auch Wissen und Innovationen!", betonte Müller beider Eröffnung des Grünen Innovationszentrums in Cotonou, einem von weltweit 13 Zentren, die die deutsche Entwicklungspolitik ins Leben gerufen hat. Durch innovative Technologien und Beratung steigern diese die Einkommen kleinbäuerlicher Betriebe, schaffen Beschäftigungsperspektiven und verbessern die Versorgung mit Nahrungsmitteln auf dem Land.

In Togo eröffnet Müller den ersten dualen Ausbildungsgang zum Zweiradmechaniker. Müller betonte die enorme Bedeutung beruflicher Bildung für die Zukunft des Landes: „Togo ist jung und dynamisch: Jeder Dritte ist zwischen 15 und 24 Jahre alt. Es braucht deshalb nicht nur moderne Technik und gute Rahmenbedingungen, sondern vor allem die Menschen: gut ausgebildete Arbeitskräfte. Investitionen in gute Berufsausbildung sind Investitionen in die Zukunft Togos!"