Meldung

Zum Überblick

Klare CSU-Position

Besonderer Schutz der Ehe von Mann und Frau

Familienbild
 

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung über die so genannte „Ehe für alle“ einen „Testfall für Rot-Rot-Grün“:  „Ab jetzt ist klar: Es gibt Rot-Rot-Grün im Bund", sagte Scheuer der "Rheinischen Post". Die linke Mehrheit im Bundestag werde von der SPD schamlos gegen die Stimmen der Union ausgenutzt. „Die SPD ist nicht vertragstreu und paktiert mit Grünen und Linkspartei“, sagte Scheuer. „Die SPD zerstört Vertrauen, deren Lippenbekenntnisse gegen Rot-Rot-Grün werden unglaubwürdig. Ein solches Linksbündnis muss bei der Bundestagswahl im Herbst verhindert werden.“

 

CSU-Parteivorsitzender Horst Seehofer

Die Ehe zwischen Mann und Frau bleibt das Leitbild der CSU. Sie wird weiterhin im Zentrum unserer Gesellschafts- und Familienpolitik stehen. Das Verhalten der SPD ist unwürdig. Alle rechtlichen Bedenken werden ausgeblendet. Wenn das Wahlergebnis es zulässt, wird die SPD die Chance ergreifen und mit Linken und Grünen paktieren.

 

Gegen Relativierungsversuche der Ehe von Mann und Frau

Die CSU hatte zuvor schon klargestellt: „Ehe und Familie stehen bei uns im Mittelpunkt. Die Ehe von Mann und Frau steht zu Recht unter dem besonderen Schutz des Staates. Wir wenden uns gegen jegliche Relativierungsversuche. Auch in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften werden Werte gelebt, die grundlegend für unsere Gesellschaft sind. Das verdient Anerkennung. Es ist richtig, dass der Staat mit der eingetragenen Lebenspartnerschaft eine eigene Institution dafür vorhält. Jegliche Form von Diskriminierung gegenüber diesen Partnerschaften lehnen wir entschieden ab. Diese Grundposition beinhaltet für die CSU nicht die so genannte „Ehe für alle“.  Gleichwohl haben wir Respekt und Verständnis, wenn Bundestagsabgeordnete der CSU bei einer Abstimmung im Deutschen Bundestag ihrem Gewissen folgend eine abweichende Entscheidung treffen.“