Meldung

Zum Überblick

Entwicklungsminister Gerd Müller in Kenia

Besuch des weltweit größten Flüchtlingscamps

Gerd Müller in Kenia
 

Zum Auftakt seiner fünftägigen Ostafrikareise hat Entwicklungsminister Gerd Müller das größte Flüchtlingscamp der Welt in Kenia besucht. Müller: „60 Millionen Flüchtlinge weltweit stellen viele Entwicklungsländer vor gewaltige Herausforderungen. 90 Prozent haben in Entwicklungsländern Zuflucht gefunden.“ Die internationale Gemeinschaft müsse in einer gemeinsamen Kraftanstrengung den Menschen vor Ort wieder Perspektiven geben, stellte der Minister klar.

Im dem Flüchtlingscamp im kenianischen Dadaab leben rund 350.000 Menschen, die meisten aus Somalia. Das Camp, das seit fast 25 Jahren besteht, wird hauptsächlich vom UNHCR versorgt, auch mit deutscher Unterstützung. Weiterhin unterstützt Deutschland Flüchtlinge in Kenia neben der Grundversorgung auch mit Ausbildungs- und Rückkehrerprogrammen. Insgesamt leben in dem ostafrikanischen Staat mehr als 660.000 Flüchtlinge, vor allem aus Somalia und dem Südsudan.

Gerd Müller in Kenia

Gerd Müller in Kenia Gerd Müller in Kenia Gerd Müller in Kenia