Meldung

Zum Überblick

Tourismus

Bayerische Schlösser und Burgen sind Besuchermagnet

Schloss Neuschwanstein
 

Bayerns Schlösser und Burgen sind der Top-Besuchermagnet bei Touristen im Freistaat. Genau 5.021.989 Besucher kamen 2015 zu den verschiedenen historischen Stätten. Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder freute sich über den hohen Besucherandrang: „Die Bayerische Schlösserverwaltung hat einen Spitzenplatz unter den größten Kulturträgern in Deutschland inne. Sie spielt in der Championsleague der öffentlichen Kultureinrichtungen“, sagte Söder.

Der Freistaat investiert viel Geld in Erhalt und Restaurierung der Bauten, damit sie auch künftig für die vielen interessierten Gäste erhalten bleiben: „Derzeit laufen Baumaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 300 Millionen Euro. Das lebendige historische Erbe wird bewahrt, saniert und attraktiver gemacht für Besucher und Veranstaltungen. In diesem Jahr stehen mehr als 43 Millionen für Sanierung, Ausbau, Umbau und Unterhalt unserer Schlösser bereit“, erklärte Söder.

Bayerns Schlösser, Gärten und Seen sind „Zugpferde des Tourismus“. Sie stellen mehr als 10 Prozent der Top-100-Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Im Jahr 2015 kamen 10.000 Gäste mehr in die staatlichen Sehenswürdigkeiten als im vergangenen Jahr. Besuchermagnet war erneut Schloss Neuschwanstein mit mehr als 1,52 Millionen Besuchern.