Meldung

Zum Überblick

Aktuelle Umfrage

CSU bei 48 Prozent

 

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die CSU nach einer aktuellen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des BR-Politikmagazins "Kontrovers" auf 48 Prozent der Stimmen. Die Werte der anderen Parteien: SPD 18 Prozent, FDP 10 Prozent, AFD 7 Prozent, Grüne 8 Prozent und Linke 4 Prozent. 

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer zeigte sich erfreut angesichts der Umfragewerte:

Merkel klar vorne

Bundeskanzlerin Angela Merkel erfährt in Bayern große Zustimmung: Insgesamt sprechen sich mit 57 Prozent deutlich mehr als die Hälfte der Befragten für eine vierte Amtszeit Merkels aus. Nur jeder Fünfte will SPD-Kandidat Schulz als Kanzler. 70 Prozent der Wahlberechtigten im Freistaat signalisierten, nicht genau zu wissen, welche zentralen Ziele Schulz realisieren möchte. Unter den SPD-Anhängern ist es mit 44 Prozent immerhin fast jeder Zweite.

SPD-Wähler zweifeln an Schulz-Sieg

Laut einer aktuellen Umfrage von SAT.1 Bayern schätzen die SPD-Anhänger auch die Chancen des SPD-Kandidaten gering ein. Auf die Frage: „Wer wird nach der Bundestagswahl Bundeskanzler werden: Angela Merkel oder Martin Schulz?“, erwarten nur 41 Prozent der SPD­-Wähler einen Schulz­-Sieg, 48 Prozent erwarten dagegen einen Sieg von Merkel. Bei den CSU-Anhängern sind hingegen 78 Prozent von einem Merkel­Erfolg überzeugt.   

Viele Bayern glauben aber, dass Martin Schulz zu einer Koalition mit der Linkspartei bereit ist. Auf die Frage: „Würden die SPD und Martin Schulz mit der Linken auf Bundesebene eine Koalition eingehen, wenn dies nach der Bundestagswahl rechnerisch möglich wäre oder würden sie das nicht?“, sagten immerhin 40 Prozent, Schulz würde diese Koalition eingehen, 44 Prozent sagten, er werde es nicht tun.