Meldung

Zum Überblick

China-Reise

Seehofer: Für Standort Bayern werben

 

Der CSU-Vorsitzende, Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer reist in dieser Woche zusammen mit Europaministerin Dr. Beate Merk, Vertretern des Bayerischen Landtags und Vertretern der Bayerischen Wirtschaft in die Volksrepublik China.

Im Mittelpunkt der Reise stehen politische Gespräche mit dem Premierminister der Volksrepublik China, LI Keqiang und weiteren hochrangigen chinesischen Politikern, die Pflege der Wirtschaftsbeziehungen sowie die Vertiefung der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und der Provinz Guangdong. Dazu wird Seehofer mit dem Gouverneur der Provinz Guangdong, Zhu Xiaodan die erneuerte Partnerschaftsvereinbarung zwischen der Provinz Guangdong und dem Freistaat Bayern unterzeichnen.

 

Horst Seehofer

China ist einer der politisch bedeutendsten und wirtschaftsstärksten Staaten dieser Welt. Der Einfluss Chinas insbesondere auf die politische und wirtschaftliche Entwicklung im gesamten asiatischen Raum hat für ein exportstarkes Land wie Bayern besondere Bedeutung. Ich möchte in China für den Standort Bayern werben und chinesische Unternehmen einladen, in Bayern zu investieren.

 

Mit Blick auf die Wirtschaft und die Arbeitsplätze in Bayern gehe es darum, so Seehofer, von der ungeheuren Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung Chinas weiter zu profitieren und den starken Aufschwung in den Wirtschaftsbeziehungen fortzusetzen.

China ist mit einem Außenhandelsvolumen von 26,8 Milliarden Euro 2013 nach Österreich und den USA der wichtigste Handelspartner Bayerns weltweit. 

An der Reise werden auch Vertreter des FC Bayern München teilnehmen. Der FC Bayern München will sein Engagement in China ausweiten und plant, eine Repräsentanz in China aufzubauen.