Meldung

Zum Überblick

Seehofer zur Flüchtlingspolitik

„Bevölkerung erwartet Begrenzung“

Horst Seehofer
 

Der CSU-Vorstand hat den Unions-Kompromiss zur Flüchtlingspolitik einhellig begrüßt. Parteichef Horst Seehofer sagte nach einer Vorstandssitzung in München: „Ich bin froh, dass es gelungen ist mit der CDU gemeinsam zwei zentrale Positionen zu formulieren: erstens die Begrenzung der Zuwanderungszahlen und zweitens die Integration wirklich Schutzbedürftiger.“ Die alles überragende Forderung des CSU-Parteivorstands sei, dass die Zahl der Flüchtlinge begrenzt werden müsse, betonte Seehofer. „Die Bevölkerung erwartet diese Begrenzung.“  

Jetzt komme es darauf an, die vereinbarten Punkte real umzusetzen. Dazu werden sich am Donnerstag dieser Woche erneut die Parteivorsitzenden von CDU, CSU und SPD treffen, um über die Einführung von Transitzonen zu verhandeln. Seehofer: „Transitzonen sind unerlässlich. Wir werden sehen, zu welchem Schritt sich die SPD in der Lage sieht.“ 

Im Bereich der Integration Schutzbedürftiger gilt laut Seehofer: „Integration hat eine Richtung und das sind unsere deutschen Leitwerte.“

Pressekonferenz - Horst Seehofer