Über uns

  Mehr zur MU - Unser Leitbild MU 2020

I.  Wer wir sind – wofür wir stehen

Die MU ist der einzige Wirtschaftsverband, der ausschließlich mittelständische Interessen vertritt – und dies nicht nur gegenüber der Politik – sondern direkt in der Politik und durch unsere Politiker direkt in den Parlamenten.

Wir sind eine Arbeitsgemeinschaft der CSU und offen für alle, die sich zu unseren Zielen bekennen.

Wir arbeiten zusammen mit den Parlamentskreisen Mittelstand im Landtag, Bundestag und Europaparlament.

Wir sind Partner der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU/CSU auf Bundesebene. Wir sind die politische Stimme und Anwalt des Mittelstandes und der Mittelschicht.

Wir sind damit erster Ansprechpartner für die Anliegen mittelständischer Berufsverbände.

Wir vertreten Selbständige ebenso wie alle, die die Soziale Marktwirtschaft –Eigenverantwortung und Leistungsbereitschaft – stärken wollen.

Wir stehen für eine Politik, die Mittelstand und Mittelschicht ins Zentrum stellt – für alle Leistungsträger, die unsere Wirtschaft und Gesellschaft tragen.Wir stehen für die Soziale Marktwirtschaft und für deren Grundsätze der Eigenverantwortung und Leistungsbereitschaft.

Wir stehen für eine Politik der Freiheit und des Eigentums.

II.  Wir wollen die Wirtschaftswende – für Mittelstand und Mittelschicht

Die Koalition mit der SPD im Bund ist keine Liebesheirat. Die Alternative war ein rot-grün-linker Pakt. Die Koalition mit der SPD folgt zu oft dem Motto Verteilen vor Erwirtschaften. Wir sagen: Das ist ungerecht und unsozial, weil es Leistung bestraft. Leistung muss sich aber lohnen!

Wir haben dennoch wichtige Ziele in Berlin durchgesetzt: an erster Stelle die Schuldenbremse und den ausgeglichenen Haushalt.

Auf der anderen Seite lässt die SPD keinen Zweifel daran: Wenn sich 2017 oder auch früher die Möglichkeit bietet, um der Macht willen mit der Linkspartei zusammenzugehen – dann wird sie das ohne Skrupel tun.

Die Politik der SPD schadet der Sozialen Marktwirtschaft, weil sie die Grundsätze der Eigenverantwortung und Leistungsbereitschaft der Menschen verneint. Das zeigt sie beispielhaft an dem von ihr verantwortetenBürokratiemonster Mindestlohn. Zugleich handelt die SPD gegen den Grundsatz der Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit. Das zeigt sie am Beispiel der Rente mit 63.

Die SPD handelt nach dem Motto: Staat vor Privat. Wir sagen: das ist falsch. Es muss im Grundsatz gelten: Privat vor Staat. Wir wollen eine Politik, die den Bürger ins Zentrum stellt.

Wir wollen hier eine Wende im politischen Bewusstsein – und wir wollen eine Wende in der Berliner Politik: wir wollen eine Wirtschaftswende zugunsten von Mittelstand und Mittelschicht, den Leistungsträgern unserer Gesellschaft und Stützen unseres Staates.

III.  Unser Leitbild MU 2020

Wir wollen eine Politik mit Vorfahrt für Mittelstand und Mittelschicht:

Wir wollen im Jahr 2017 – bei der kommenden Bundestagswahl – die Positionen von Mittelstand und Mittelschicht zu den klaren Positionen der CSU im Bund machen – nicht nur im CSU-Programm, sondern auch im tatsächlichen Handeln der künftigen Bundesregierung.  

Wir wollen im Jahr 2018 – bei der kommenden bayerischen Landtagswahl –Bayerns Spitzenstellung ausbauen, indem wir im Freistaat weiterhin Mittelstand und Mittelschicht ins politische Zentrum stellen.

Wir wollen im Jahr 2019 – bei der nächsten Europawahl – die Stärke der CSU und damit Bayerns im Europaparlament wieder vermehren, in einem geeinten Europa der Freiheit und der Chancen.

Wir wollen damit bis zum Jahr 2020 erreichen, dass die politischen Interessen von Mittelstand und Mittelschicht selbstverständlich Maßstab auf allen politischen Ebenen der CSU sind.

Wir wollen das jeweils mit unseren Positionen und mit unseren Persönlichkeiten in der Mittelstands-Union unterstützen.

Das ist unser Leitbild, HIER finden unsere Broschüre MU 2020.

Wir wollen dazu in unserer Arbeit insbesondere

  • unsere Mitgliederstärke in den Kreisen und Bezirken verbessern
  • unseren Mitgliedern attraktive Veranstaltungen vor Ort bieten
  • unsere Präsenz bei unseren regionalen Zielgruppen in Wirtschaft und Politik verstärken
  • unsere öffentliche Präsenz in den neuen Medien forcieren
  • unsere politischen Positionen noch intensiver in die Partei, Parlamente, Zielgruppen und Öffentlichkeit vermitteln.

  Veranstaltungsrückblick

Unternehmergespräch der MU Lindau-Oberallgäu

April 2016

Landtagsabgeordneter und MU-Kreisvorsitzender Eric Beißwenger war beeindruckt:  „Wir haben hier mit der Firma Duwe einen unserer „hidden champions“. Bei diesen Firmen sieht man die Leistungsfähigkeit unseres Mittelstandes, den man als kraftvolles Element unserer Gesellschaft und Taktgeber der Wirtschaft unserer Region wahrnehmen muss.“ Das Unternehmen verfügt über langjährige Erfahrung in optischer und taktiler Koordinatorenmesstechnik und Datenauswertung. So sind z. B. in der Automobilbranche perfekte Spalt- und Bündigkeitsmaße unverzichtbar. Was nicht rund läuft, verursacht Kosten. Die Lösungen von Duwe analysieren und helfen die Fehlerursache aufzudecken. Bild vl.n.r.: Firmenvorstand Dr. Hans-Peter Duwe, stellvertretende MU-Vorsitzende Roland Freiberg und Manfred Baldauf, Eric Beißwenger, MdL, Dr. Wolfgang Brandt, Silvan Conle

 

 

MU-Empfang für die MIT in Bamberg

April 2016

Premiere: Im Rahmen der MIT-Bundesvorstandsklausur der MIT in Bamberg lud die MU zum Abendempfang: Bundesvorstand, MU-Landesvorstand, viele MU-Kreisvorsitzende und MU-MIT-Delegierte hörten eine starke Rede von Bayerns stellvertretender Ministerpräsidentin und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner. Das Ambiente der Bamberger Haas-Säle unterhalb des beleuchteten Dombergs unterstrich den besonderen Charakter des Abends. Die MU Bayern dankt dem Organisator, dem Bamberger Ehrenvorsitzenden Wolfgang Heim (auf dem Bild v.l. Carsten Linnemann, Ilse Aigner, Jens Spahn, Hans Michelbach, Markus Ferber, Wolfgang Heim).

 

 

Stabwechsel bei der MU Weilheim-Schongau

April 2016

Hans Medele ist neuer Vorsitzender der MU Weilheim-Schongau. Er übernahm das Amt von Klaus Ecker, der nicht mehr kandidierte. Auf dem Bild (v.l.) Stefan Helmenstein, Guntram Vogelsgesang, Jürgen Schermukschnis, Hans Medele, Manfred Fiebig, Sabine Vogelsgesang, Frank Dittmann, Dr. Gisela Heinz, Klaus Ecker, Wolfgang Benckendorff, Dr. Oliver Kellermann. Die Kreis-MU will ihre Aktivitäten mit Ortsverbänden ausbauen. Auch habe man für den ganzen Landkreis die Kommunalwahlen im Jahre 2020 im Blick, die den örtlichen Gewerbetreibenden und Handwerkern die Gelegenheit bieten, sich in den kommunalen Parlamenten mit Sitz und Stimme Gehör zu verschaffen. Dazu sind verschiedene Veranstaltungen wie zur Mittelstandsfinanzierung, zur Verkehrsinfrastruktur und zur Berufsschulplanung geplant.

MU Schwabach bestätigt Sandra Joachim

April 2016

Bereits das sechste Jahr führt die Schwabacher Unternehmerin und Stadträtin Sandra Joachim die MU Schwabach an. Ein einstimmiges Wahlergebnis und keine nachlassenden Mitgliedszahlen bestätigen die gute Arbeit: MU-Bezirksvorsitzender Markus Tischner lobte ausdrücklich den starken Kreisverband, der mit rund 90 Mitgliedern dem Nürnberger Kreisverband immer näher rückt. Als Stellvertreter wurde erneut Joachim Löhr bestätigt. Alexander Summa stand für die Wahl des zweiten Stellvertreters aus privaten Gründen nicht mehr zur Verfügung, für ihn wurde Werner Braun gewählt. Neuer und alter Schatzmeister ist Gerhard Veth. Als Schriftführerin wurde Christina Dietrich  gewählt. Die Beisitzer sind: Christa Dressel, Detlef Paul, Oliver Memmler, Joseph Weyh, Roland Krawczyk, Erik Heinemann, Gerd Distler, Alexander Summa. Auf dem Bild v.l.: Bezirksvorsitzender Markus Tischner, Kreisvorsitzende Sandra Joachim, Werner Braun, Christina Dietrich, Gerhard Veth, Oliver Memmler, Gerhard Distler, Gerhard Dorner, Roland Krawczyk, Erik Heinemann, Joseph Weyh, Detlef Paul.

 

 

MU Oberfranken neu gewählt

April 2016

Im Beisein des MU-Vorsitzenden Hans Michelbach wählte die MU Oberfranken einen neuen Vorstand:  Christian Hübner wurde als Bezirksvorsitzender im zweiten Wahlgang bestätigt, seine Mitbewerber Wolfgang Heim und Michael Kretzer zu Stellvertretern gewählt. Auf dem Bild v.l.: Sylvia Schmidt, Stellvertreter Michael Kretzer, Stefan Stirtzel, Stellvertreter Wolfgang Heim, Winfried Lebok, Rudi Gutzler, Jens Reinhart, Schatzmeister Michael Metasch, Stellvertreter Heinrich Stöcklein, Martin Popp, Vorsitzender Christian Hübner und Dr. Michael Glodschei.

MU Niederbayern bestätigt ihren Vorsitzenden Peter Erl - Bezirksversammlung in Landshut

April 2016

Der alte und neue Bezirksvorsitzende der Mittelstands-Union Niederbayern ist Peter Erl aus Osterhofen. Er wurde am Freitag, den 29. April, mit 98 % der abgegebenen Stimmen im Amt bestätigt. Das lag wohl nicht zuletzt daran dass es Erl darum geht „das Optimum für den Mittelstand herauszuholen.“ Als seine Stellvertreter wurden gewählt: MdB Gudrun Zollner aus Wallersdorf, Dieter Gierth aus Landshut, Michael Hasenberger aus Passau und Franz Hollmayr aus Regen.   

In seiner Rede betonte Peter Erl die gute Lage der MU Niederbayern, die mit aktuell  527 Mitgliedern der drittgrößte Bezirksverband ist. Trotz des stetigen Wachstums betonte er, wie wichtig neue Mitglieder sind, die man mit Hilfe innovativer Ideen werben müsse. Nur so kann man Themen, die dem Mittelstand am Herzen liegen, dauerhaft und effektiv anpacken. Dazu tragen vor allem die zahlreichen erfolgreichen Veranstaltungen des Verbandes bei. 

Zudem kann die MU auch viele wichtige Erfolge nachweisen. Hier erwähnte Erl unter anderem den Vorschlag von Wolfgang Schäuble (CDU) zur Erbschaftsteuerreform, der „ohne unseren Einsatz schon Gesetz geworden“ und „eine Katastrophe für unsere Familienbetriebe“ wäre. Deshalb vertritt die MU einen Alternativ-Vorschlag, der Bürokratie abbaut und es den Betriebsnachfolgern ermöglicht, den Betrieb ohne einen finanziellen Mühlstein auf den Schultern fortzuführen. Nur sei ihm die Unterstützung der Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer in diesem Gebiet zu gering, machte Peter Erl seinem Ärger Luft. Die MU sei der einzige Wirtschaftsverband, der ausschließlich mittelständische Interessen vertrete. 

Auch andere Themen wurden in der vergangenen Zeit von der MU angepackt, wie zum Beispiel der Bestand des Meisterbriefes, Abbau der kalten Progression, die Schaffung von Anreizen für mehr Wohnraum oder das Entgegenwirken der Abschaffung des Bargeldes. So zog Peter Erl auch das Fazit: „Wir machen zielführende Mittelstandspolitik und die CSU ist hier ein Fels in der Brandung.“      

Auf dem Bild der engere Vorstand mit v.l. Franz Hollmayr (stv.BV), Florian Oßner, MdB, Michael Hasenberger (stv. BV), Gudrun Zollner, MdB (stv. BV), Dieter Gierth (stv. BV), Peter Erl (BV), Helmut Radlmeier, MdL und Landshuter OB-Kandidat, Hans Rampf, OB von Landshut 

MU Niederbayern: IT-Sicherheit für Mittelständler

April 2016

IT-Sicherheit für Mittelständler – zu diesem Thema boten am 20. April die Mittelstands-Union Niederbayern mit ihrem Vorsitzenden Peter Erl und die MU Rottal-Inn mit ihrem Vorsitzenden Reinhard Hoffmann mittelständischen Unternehmern eine erstklassige Vortragsreihe. Dafür konnten 6 hochkarätige IT-Spezialisten gewonnen werden, von denen jeder einzelne einen anderen Aspekt der Wirtschaftskriminalität erläuterte. Moderiert wurde die Veranstaltung, zu der sich über 80 Teilnehmer aus 60 Firmen eingefunden hatten, vom niederbayerischen MU-Vorstandsmitglied Hubert Girschitzka. Kooperationspartner der Veranstaltung waren die Geschäftsführer Franz und Stefan Lew der EDV-Planungs-Vertriebs-GmbH BITS & BYTES sowie der CLG IT-Systems GmbH. Weitere Gesprächspartner waren Vertreter von Polizei und Verfassungsschutz.  

Einig waren sich die Referenten darin, dass der Mittelstand ohne elektronische Medien und das Internet nicht mehr wettbewerbsfähig ist. Doch gerade der Mittelstand ist stark von Wirtschaftsspionage betroffen. Besonders wichtig ist deshalb die Kommunikation mit den Mitarbeitern und ihre Sensibilisierung bezüglich der Bedrohungen. Schlussendlich sei eine gute Datensicherung das A und O der Vorsichtsmaßnahmen. Zu guter Letzt gab es auch noch juristische Tipps für die Unternehmer, denn IT-Sicherheit und Datenschutz ist unternehmerische Pflicht. Bei Schäden oder Verstößen gegen den  Datenschutz ist ein Unternehmen schadensersatzpflichtig. Seit dem 12.07.2015 ist das neue IT-Sicherheitsgesetz in Kraft; Unternehmer mit mehr als 9 Mitarbeitern, müssen einen Datenschutzbeauftragten haben und sind als Arbeitgeber dem Datengeheimnis verpflichtet. Auf dem Foto v.l.: Von unten links: Franz Lew, Patrick Schnell, Stefan Lew Johannes Pfister, Reinhard Hoffmann Dr. Oliver Hornung, Thomas Elsasser, Peter Erl, Hubert Girschitzka   

MU Erlangen Stadt und Land: Unternehmer fragen – Politiker antworten

April 2016

‚Innovationen für Deutschland - Die Hightech-Strategie des Bundes. Wie Innovationspolitik und Förderprogramme dem Mittelstand nutzen’ Zur gemeinsamen Gesprächsreihe der MU Erlangen Stadt und Kreis Höchstadt begrüßte MU Bezirksvorsitzender Dr. Robert Pfeffer besonders den Gastredner Stefan Müller, MdB, und Parl. Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung und die knapp 100 anwesenden Unternehmer und Mittelständler. Nach einem ausführlichen und informativen Referat von Stefan Müller über die Hightech-Strategie des Bundes gab es eine angeregte Diskussion über die Zukunft des Mittelstandes. 

Besonders das hochaktuelle Thema Industrie 4.0 wurde ausführlich diskutiert und die Notwendigkeit für optimale  politische Rahmenbedingungen sowie finanzielle Förderprogramme. Weitere Themen waren die öffentliche Debatte über die Zinspolitik der EZB und die Bargeldabschaffung, die einhellig abgelehnt wurde.

Neuwahl MU München

April 2016

Thomas Schmatz ist der alte und neue Vorsitzende der MU München. Auch seine Stellvertreter Ingrid Bauernschuster, Claudius Wolfrum und Markus Holtmann wurden einstimmig gewählt. Bestätigt wurden auch Schatzmeister Olaf Rogowski und Schriftführerin Barbara Roth. Als Beisitzer wurden Hans Baumann, Mitglied im Vorstand des Landesverbandes Bayerischer Omnibusunternehmer e.V., Markus Blume, MdL, Vorsitzender der CSU-Grundsatzkommission, Franz-Josef Nubbemeier, Walter Fortmühler, Inhaber eines Sicherheitsunternehmens, der Unternehmer Guido Gast und Stadtrat Georg Schlagbauer, Präsident der Handwerkskammer für München u. Oberbayern wieder bestätigt. Neu als Beisitzer gewählt wurden Johannes Eigelsreiter, Michael Daniel und Werner Rustler.

MU Lichtenfels neu aufgestellt

März 2016

Axel Altstötter ist neuer Vorsitzender der MU Lichtenfels.  Als Stellvertreter gewählt wurden Thorsten Schweigert, Unternehmensberater, Sylvia Schmidt, Inhaberin einer Werbeagentur, Uwe Held, Eisdieleninhaber, Dirk Rosenbauer, leitender Angestellter einer Elektronikfachgeschäftes, Schriftführer Sylvia Schmidt und als Schatzmeister Georg Gunzelmann, Geschäftsführer eines Zimmerei- und Dachdeckerbetriebes. Beisitzer sind Robert Gack, Ronald Kaiser, Harald Altstadt und Martina Fischer.  Altstötter hatte eingangs herausgestellt, welche  Ziele der neue Arbeitskreis der CSU verfolge. Die Freiberufler, Selbständigen und Mittelständler verschiedener Branchen verbinde gemeinsame Interessen und Nöte, u.a. die Steuergesetzgebung, das Mindestlohngesetz und die Forderung nach flexibleren Regeln zu Arbeitszeit u.a. V.l.: Thorsten Schweigert, Uwe Held, Harald Altstadt, Sylvia Schmidt, Georg Gunzelmann, Dirk Rosenbauer, Axel Altstötter, Martina Fischer

MU Schwandorf neu aufgestellt

März 2016

Neuwahlen bei der MU Schwandorf - Glückwunsch dem neuen Vorstand mit seinem Vorsitzenden Mirko Hägler! Auf dem Bild v.l. MU-Bezirksvorsitzender Josef Ludwig Zimmermann, Hans Hottner, Martin Paa, Fabian Biersack, Albert Vetterl, MU-Kreisvorsitzender Mirko Hägler, Michael Ebnet, CSU-Kreisvorsitzender Alexander Flierl, MdL

 

MU Ansbach bestätigt Breitschwert

März 2016

Die MU Ansbach bestätigte ihren Vorsitzenden Klaus Dieter Breitschwert, Präsident des Kraftfahrzeuggewerbes Bayern, für weitere zwei Jahre. Als Stellvertreter wurden bestimmt: Jürgen Walther, Franz Antritt, Volker Dorn und Andreas Schalk. In das Amt des Schriftführers wurden Dr. Michael Reinhart und Silke Sagmeister-Eberlein bestätigt. Breitschwert forderte die digitale Innovationen in die berufliche Bildung hineinzutragen. Er kritisierte eine zunehmende Einschränkung der unternehmerischen Freiheit. CSU-Kreisvorsitzender Andreas Schalk forderte mehr Realismus in der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik. Auf dem Bild (v.l.): Volker Dorn, Silke Sagmeister-Eberlein, MdL a.D. Klaus Dieter Breitschwert, Andreas Schalk und Dr. Michael Reinhart (v.l.n.r.).

MU Roth am Flughafen Nürnberg

März 2016

Der Kreisvorsitzende der MU Roth, Hermann E. Hein lud mit seinen Kollegen der MU Nürnberg-Fürth-Schwabach wie dem Bezirksvorsitzenden Markus Tischner und Ehrenvorsitzenden Wolfgang Schulze zu einer Exkursion am Albrecht-Dürer-Airport Nürnberg mit anschließender Flughafenführung ein. Flughafengeschäftsführer Dr. Michael Hupe berichtete dem CSU-Kreisvorsitzenden Volker Bauer, MdL und vielen Unternehmern von der Bedeutung des Flughafens für Wirtschaft und Arbeitsplätze. 

Unternehmerfrühstück der MU Erlangen

März 2016

Zweite Halbzeit Große Koalition" - Hauptdiskussionsthema war die Flüchtlingsproblematik und die Auswirkungen auf Deutschland und Europa. Forschungsstaatssekretär Stefan Müller, MdB, erläuterte auf Einladung des MU-Vorsitzenden Dr. Robert Pfeffer, warum Kanzlerin Angela Merkel ihre These "Lösungen im EU-Verband" so konsequent verfolgt und mit dem Bayerischen Ministerpräsident Horst Seehofer um Standpunkte ringt. Für den Wunsch, die Kritik und Forderungen mehr auf die stümperhafte SPD-Flüchtlingspolitik zu fokussieren und die europäischen Errungenschaften nicht aufs Spiel zu setzen, wird sich Stefan Müller wie schon bisher einsetzen. Fazit der überaus konstruktiven Diskussion: Auch Flüchtlinge, denen nur vorübergehend Asyl  gewährt wird, trotzdem bestmöglich auszubilden und ihnen somit bei Rückkehr in ihr Heimatland Perspektiven zu geben.

Neuwahl der MU Bamberg

März 2016

Am 3. März wurde in der Gaststätte Alt-Ringlein der neue Vorstand der Mittelstands-Union Bamberg gewählt. Dabei kam es zu einem Wechsel an der Spitze.  Einstimmig wurde Herr Florian Müller zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreter sind die Stadträte Stefan Hipelius und Anna Niedermaier sowie Johannes Hippacher und Michael Müller. Der bisherige Vorsitzende Wolfgang Heim kandidierte nicht mehr und wurde zum Ehrenvorsitzenden der MU Bamberg ernannt. Die MU Bamberg sieht sich mit über 100 Mitgliedern und ihrem jungen Team gut aufgestellt für die Zukunft. „Der Mittelstand ist das Rückgrat und die Zukunft der Bamberger Wirtschaft und dem müssen wir Gehör verschaffen“, so der neue Vorsitzende Müller. Auf dem Bild (v.l.): Matthias Dietz, Jens Reinhardt, Michael. A. Müller, Anna Niedermaier, Wolfgang Heim, Stefan Hipelius, Wolfgang Böhmelt, Dr. Claudius Eismann, Florian Müller, Christian Hübner, Rainer Paar, Daniela Brodmerkel, Johannes Hippacher, Stefan Kuhn, Manfred Amon)

MU besetzt Digitalisierung für den Mittelstand

März 2016

Gründungssitzung des MU-Fachausschusses Digitalisierung in der neuen CSU-Landesleitung: Die MU macht Digitalisierung für kleine und mittlere Unternehmen zum Thema und formuliert deren Erwartungen an die Politik – dazu diskutierten rund 30 hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Verbänden und Kammern, Wissenschaft und mit von links: FA-Leiter Martin Kneer (zugleich MU-Vorsitzender Memmingen-Unterallgäu), Fraunhofer-Vorstand Prof. Dr. Alfred Gossner, Dr. Holger Wittges, Geschäftsführer des Zentrums Digitalisierung Bayern, Matthias Barbian, Sprecher Industrie 4.0/VDI Nordost/VDE Nordbayern und Co-FA-Leiter Wolfgang Becher (zugleich stv. MU-Vorsitzender Ostallgäu).

Bundesminister Dr. Gerd Müller in Regensburg: Praxisgespräch „Asyl und Integration“

März 2016

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Philipp Graf Lerchenfeld und der Mittelstands-Union Regensburg-Land war der Bundesminister für Entwicklung und wirtschaftliche Zusammenarbeit, Dr. Gerd Müller, in Regensburg zu Gast. Gemeinsam mit dem Präsidenten der Handwerkskammer, Dr. Georg Haber und Fachleuten aus Stadt und Landkreis Regensburg diskutierten zahlreiche Mittelständler in der Handwerkskammer zum Thema „Asyl – Perspektiven schaffen, Integration fördern“.  „Die Handwerkskammer hat hier mit Initiativen, wie den speziellen Beratungsangeboten für Betriebe, innovative Möglichkeiten entwickelt, um die vor uns liegende, große Herausforderung der Integration von Zuwanderern zu meistern“, sagte Graf Lerchenfeld. Das Fazit des Gesprächs: Die Regensburger Handwerksbetriebe wünschen sich Rechts- und Planungssicherheit, wenn sie Flüchtlingen die Perspektive auf einen Ausbildungsplatz eröffnen. Der Kreisvorsitzende der MU Regensburg-Land, Gerhard Gröschl, berichtete im Rahmen der Veranstaltung von seinen sehr positiven Erfahrungen mit einem Flüchtling aus Afghanistan, der in seinem Elektrounternehmen eine Ausbildung absolviert.

MU Freising gegründet

März 2016

Von links: Schatzmeister Jürgen Mieskes, Stellvertreter Oliver Tjarks, Schriftführer Manuel Mück, Vorsitzender Franz Niedermaier, Stellvertreter Anton Kürzinger, Stellvertreterin Nadine Böhme, CSU-Kreisvorsitzender Florian Herrmann, MdL, Stellvertreter Uwe Kirst, Erich Irlstorfer, MdB und zweiter Schriftführer Martin Hauner 

MU will Gesundheitskosten reduzieren

Februar 2016

Treffen der MU-Experten zum Thema Reform des Gesundheitskostensystems - im Rahmen des MU-Fachausschusses Arbeits-, Sozial- und Gesundheitspolitik unter Leitung von MU-Vize Bernhard Kösslinger in der neuen CSU-Landesleitung  auf dem Bild von links Prof. Dr. Günter Neubauer, Heiner Pflaum, Bernhard Kösslinger, Dr. Eberhard Lasson, Jan Falarz: Die MU will mit dem Modell des Regionalen Gesundheitskombi Kosten reduzieren, transparenter und fairer verteilen: Die Gesundheitswirtschaft kann nicht allein wie eine pure staatlich gelenkte Versicherung gesteuert werden.

MU fordert flexibleres Arbeitsrecht

Februar 2016

Klare Aussage: Wir brauchen ein modernes, flexibleres Arbeitsrecht - starre Tagesarbeitszeitgrenzen sind gerade in der Gastronomie völlig überholt - denn Bayern soll touristisch Spitze bleiben – diese Forderung bekräftigte der MU-Fachausschuss Tourismus, Handel, Dienstleistungen mit (auf dem Bild von links) FA-Leiterin Claudia Heim, Jens Huwald, Geschäftsführer Bayern Tourismus Marketing/byTM und Klaus Holetschek, MdL, Vorsitzender des Tourismusverbandes Allgäu/Bayerisch-Schwaben und Vorsitzender des Bayerischen Heilbäder-Verbandes (und MU-Neumitglied!) sowie rund 20 Gesprächsgästen aus MU und Verbänden in der neuen CSU-Landesleitung. Aus dem Fachausschuss war bereits Ende 2015 eine entsprechende MU-Initiative entstanden, der dann auch vom CSU-Parteitag zugestimmt wurde. Das Thema liegt damit in der CSU-Landesgruppe.

MU-Premiere in der neuen CSU-Landesleitung

Februar 2016

Nach dem CSU-Parteivorstand die erste Sitzung im Vorstandssaal der neuen CSU-Landesleitung bestritten von der MU mit ihrem Fachausschuss Infrastruktur, Energie, Bau und Verkehr: Was müssen wir tun im Bereich Infrastruktur, Bau und Verkehr im Großraum München/Oberbayern bis Augsburg und Schwaben - dazu sprachen (auf dem Bild von rechts) der Verkehrspolitische Sprecher der CSU-Landtagsfraktion, Eberhard Rotter, MdL, FA-Leiter Dr. Thomas Geppert und der stv. Hauptgeschäftsführer der IHK München und Oberbayern, Peter Kammerer mit rund 20 Gesprächsgästen aus MU und Verbänden.

MU Kitzingen bestätigt Tibor Brumme

Februar 2016

Bestätigt wurden bei den Neuwahlen der MU Kitzingen auch die stellvertretende Kreisvorsitzende Annika König und die Schriftführerin Diana Brumme. Neuer Schatzmeister ist Johannes Waldmann. Ingeborg Kranl wurde für ihre 42 Jahre lange Tätigkeit als Schatzmeisterin seit Gründung des Kreisverbandes 1974 geehrt. Außerdem zählen Frau Monika Hager und Frau Anke Schunk als Beisitzerinnen zum Vorstand. Vorstand von links: Diana Brumme, Tibor Brumme, Annika König, Johannes Waldmann, Claus Tauscher

MU bei der Firma EFG Sandler in Kaufbeuren

Februar 2016

Auf großes Interesse stieß die Besichtigung der Firma EFG Sandler in Kaufbeuren durch zahlreiche Mitglieder der Mittelstands-Union (MU) aus der Region. Als örtlicher MU-Vorsitzender konnte Stadtrat Dr. Thomas Jahn den CSU-Landtagsabgeordneten Eric Beißwenger aus Unterjoch und den MU-Bezirksvorsitzenden Rupert Mößmer begrüßen. Gastgeber Dipl.-Ing. Martin Sandler begeisterte mit der Präsentation seiner innovativen Produktvielfalt auf dem Gebiet der Heiztechnik.   

Bildunterschrift: Firmenbesichtigung bei EFG Sandler: Eric Beißwenger, MdL, Rupert Mößmer, MartinSandler, Dr. Thomas Jahn (erste Reihe, von links nach rechts)

MU Hof: IT- und Informationssicherheit im Mittelstand – was tun wenn ISDN entfällt?

Februar 2016

Wegfall von ISDN ab 2017/2018 – Haben Sie auch schon eine Kündigung von ihrem Provider erhalten?  Wie geht es mit ihrer alten Telefonanlage undden Endgeräten weiter? IP-Telefonie der vorerst letzte Baustein zur All-IP – „Fluch oder Segen“. Und was ist mit der rechtssicheren E-mail-Archivierung? Hohes Interesse fand die Veranstaltung der Mittelstandsunion Hof-Stadt/Hof-Land unter Leitung von Reinhold Giegold (rechts im Bild) zum Thema Herausforderungen der IT- und Informations-Sicherheit im Mittelstand, mit Beteiligung verschiedener regionaler Unternehmen wie der Firma Telkomten, HFO Telecom und NEICO Computer. Grund dafür war einmal mehr die Abschaltung von ISDN 2017/2018 bzw. die Wandlung von ISDN Anschlüssen zu IP passierenden Anschlüssen und welche Herausforderungen für ein Unternehmen hiermit verbunden sind. Dazu gab es einen Vortrag der IHK Bayreuth, „Wie sicher ist Ihr Unternehmen?“

Starkes Aufgebot aus Politik und Wirtschaft beim Jubiläum der MU Erlangen

Februar 2016

30 Jahre MU Erlangen-Stadt und 20 Jahre MU Erlangen-Höchstadt: Knapp 150 geladene Gäste aus Politik und Wirtschaft ließen es sich nicht nehmen, bei diesem besonderen Jubiläum mit dabei zu sein. Neben hochkarätiger Polit-Prominenz wie Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, MdL, Forschungs-Staatssekretär Stefan Müller, MdB und Mittelfrankens Regierungspräsident Dr. Thomas Bauer begrüßten die beiden MU-Vorsitzenden Dr. Robert Pfeffer (ER) und Peter Brehm (ERH) den MIT-Bundesvorsitzenden Dr. Carsten Linnemann, MdB. Seine Forderung nach einer klaren Ordnungspolitik fand großen Beifall. Seine Partei, die CDU, forderte er zu stärkerer Profilierung auf – nach dem Vorbild der CSU: „Unser Markenkern, unsere Erkennungsmelodie müssen den Bürgern vermittelt werden, damit die Unterscheidbarkeit und Abgrenzung wieder sichtbar wird.“ Erlangens Ex-MU-Chef Christian Nowak (seit 30 Jahren MU-Mitglied): „So einen, mit diesem Charisma und Sachverstand, bräuchten wir in Regierungsverantwortung. Ich bin überzeugt, er ist ein heißer Kandidat und ein Mann mit großer politischer Zukunft.“ Ausgezeichnet wurden im Anschluss an den Vortrag insgesamt 384 Jahre Mitgliedschaft in der Mittelstands-Union Erlangen-Stadt bzw. -Höchstadt, darunter Siegfried Haas (87) für 64 Jahre. Auch der MU-Ehrenvorsitzende und Kreisgeschäftsführer Max Strucks wurde für seine 30-jährige Zugehörigkeit geehrt. Zuvor diskutierten die Vertreter der Erlanger HWK, IHK und Wirtschaftsjunioren mit Robert Pfeffer und Bayerns MU-Vorsitzenden Dr. h.c. Hans Michelbach, MdB, über aktuelle wirtschaftliche Herausforderungen und Erwartungen. 

Neujahrsempfang der Mittelstands-Union

Januar 2016

Neuer IFO-Chef Clemens Fuest kritisiert Sozialpolitik der Bundesregierung – MU-Vorsitzender Michelbach: Integration und Staatsausgaben nur möglich mit Entlastungsoffensive für Bürger und Betriebe .

„Man kann nur eines haben – den ausgebauten Sozialstaat oder unbegrenzte Zuwanderung – aber nicht beides“ – deutliche Worte des künftigen Chef des ifo-Instituts München, Prof. Dr. Clemens Fuest, beim Neujahrsempfang der Mittelstands-Union im Münchener Künstlerhaus.

MU-Vorsitzender Dr. h.c. Hans Michelbach, MdB begrüßte den Nachfolger von Prof. Dr. Hans-Werner Sinn zu dessen öffentlicher „Premiere“ in München und Bayern vor über 300 geladenen Gästen und im Gespräch mit Bayerns Handwerkspräsident Georg Schlagbauer, Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer und MIT-Chef Dr. Carsten Linnemann, MdB.

Fuest wörtlich: „Mit Mindestlohn, Mietpreisbremse und Rente mit 63 werden wir die Zukunft nicht gewinnen.“ Nötig sei vielmehr eine stärkere Unterstützung von Unternehmern und Gründern: „Wir müssen wieder mehr produzieren und nicht nur verteilen.“ Dem schloss sich Pschierer an: Die Politik von SPD-Arbeitsministerin Nahles sei eine „Rolle rückwärts“ hinter die Agenda 2010: besonders „Lohnfragen sind in einer sozialen Marktwirtschaft nicht Aufgabe der Politik, sondern der Tarifvertragsparteien.“ Auch Schlagbauer warnte vor einer weiteren bürokratischen Überlastung der Betriebe.

MU-Chef Michelbach betonte: „Staat und Sozialsysteme bleiben in der Flüchtlingskrise nur handlungsfähig durch eine starke Wirtschaft. Betriebe und Bürger brauchen dringend eine Entlastung von Bürokratie, Steuern und Abgaben – gerade jetzt. Wir müssen alle Beschäftigungshürden abbauen – nur so gelingt Integration durch Arbeit und Ausbildung.“ Konkret forderte Michelbach „den ganz klaren Verzicht“ auf Steuererhöhungen und Soli.

Michelbach und der MU-Vorstand bestärkten einhellig MIT-Chef Linnemann in dessen Forderung, im CDU-Bundesvorstand auch kritisch über die Flüchtlingspolitik zu diskutieren – eine Forderung, die von CDU/CSU-Fraktionschef Kauder kürzlich öffentlich abgelehnt wurde. Der MU-Vorstand forderte ebenso wie Linnemann eine kurzfristige und befristete Sicherung der deutschen Grenzen, solange die EU-Außengrenzen nicht gesichert werden könnten, um so Druck in Europa aufzubauen und auf diesem Wege Schengen „mittelfristig“ zu retten.  

MU Rosenheim-Stadt im Gespräch mit Birgit Kelle

Dezember 2015

„Wider dem Gleichheitswahn - Frauen und Männer sind unterschiedlich und das ist gut so“ - zu diesem Thema hatte die MU Rosenheim-Stadt die aus zahlreichen Fernsehauftritten bekannte Autorin und Journalistin Birgit Kelle (Mitte) eingeladen. MU-Vorsitzender Reinhard Bauer (2.v.l) und CSU-Kreisvorsitzender Klaus Stöttner, MdL (2.v.r.) begrüßte Birgit Kelle und die 70 Teilnehmer aus Mittelstand und Politik in den Geschäftsräumen der Firma Schwadke Büromöbel.

Die 40-jährige Birgit Kelle, selbst Mutter von vier Kindern, prangert das „Gender Mainstreaming“ an, eine aus Ihrer Sicht absurde Ideologie, die unseren Alltag bestimmen soll. Nicht nur seit der Diskussion um die Frauenquote in Wirtschaft und Politik sowie des Erziehungsgeldes  nimmt der Hang zum Gender Mainstreaming immer größere Stilblüten an. Anhand zahlreicher drastischer Beispiele machte die Referentin deutlich, dass die Bewegung zwischenzeitlich enorme Dimensionen erreicht, die letztlich den Steuerzahler teuer zu stehen kommen.

In der Argumentation der Gender Bewegung für Frauen in Führungspositionen werden typisch weibliche Eigenschaften ins Feld geführt, im Gegensatz dazu wird aber im Sinne des Gender Mainstream behauptet, diese Eigenschaft gebe es ja gar nicht – ein Widerspruch in sich. In der Realität sieht es aber so aus, dass Unternehmen gar nicht genügend Frauen in Führungspositionen finden. Denn Frauen seien oft gar nicht bereit, weiter Karriere machen, da sie sich in der aktuellen Position wohl fühlen, Stichwort „Work-Life-Balance“. In Norwegen führte die Einführung der Frauenquote dazu, dass nun Frauen teilweise sechs und mehr Aufsichtsrat Mandate gleichzeitig ausüben. 

Frauen, die nach oben wollen, schaffen dies auch ohne Frauenquote und Genderwahn, bestes Beispiel dafür sei unsere Bundeskanzlerin, so Birgit Kelle

MU Rosenheim-Land: Vorstellung des 10.000-Häuser-Programms

Dezember 2015

Die bayerische Staatsregierung hat ein deutschlandweit einzigartiges 10.000-Häuser-Programm gestartet, mit dem Privathaushalte beim Neubau oder der Energetischen Sanierung zusätzlich zu den bestehenden Förderprogrammen des Bundes (KfW, BAFA) finanziell unterstützt werden. Um Handwerksbetriebe und Bürger über das neue Förderprogramm zu informieren, organisierten die MU und CSU Rosenheim-Land in Kooperation mit der Unternehmensgruppe Gienger eine Informationsveranstaltung bei Gienger in Raubling. Die Vorsitzende der MU, Angelika Artmann (3.v.r.) und Verkaufsleiter Christian Niggl der EFG Gienger KG unterstrichen in ihrer Begrüßung, wie der bayerische Mittelstand von diesem Programm profitiert. Sie sehen aber auch eine Pflicht bei den Betrieben, die Kunden dahingehend korrekt zu beraten. CSU-Kreisvorsitzender Klaus Stöttner, MdL (2.v.l.) betonte, dass die Energiewende ohne eine Wärmewende nicht denkbar sei, da 40 Prozent der Energie im Gebäudebereich eingesetzt werde. Daher fördere die bayerische Staatsregierung mit dem 10.000 Häuser Programm innovative Heizungen und Speicher: „Bayern macht damit einen weiteren Schritt zu mehr Klimaschutz und hat hier wieder einmal eine Vorreiterrolle. Und wir schaffen so ein Konjunkturprogramm für Mittelstand und Handwerk.

Mittelstandsempfang der MU Neustadt/Waldnaab mit dem MU-Vorsitzenden Dr. h.c. Hans Michelbach, MdB

Dezember 2015

„Das Ganze, was jetzt stattfindet, ist eine Krise des RechtsEs ist gegen das Gesetz, das unkontrollierte Grenzüberschreitungen stattfinden“, so MU-Vorsitzender Dr. h.c. Hans Michelbach, MdB, beim Mittelstandsempfang der MU Neustadt/Waldnaab.

Die Mittelständler seien bereit, den Zuwanderern Ausbildungsplätze anzubieten. „Wir sind in der Lage, die Flüchtlingeauszubilden. Aber auch hier braucht es klare Regelungen.“ Praktika würden durcdas Mindestlohngesetz verhindert. „Solche Bürokratiemonster schlagen bei solchen Ereignissen doppelt wieder zu.“

Neben der Flüchtlingskrise kam Michelbach auch auf die Griechenlandkrise und die Nein-Stimmen aus den Reihen der Union gegen weitere Hilfen zu sprechen. Dabei stellte er klar: „Wir sind für Europa. Wir haben große Vorteile durch den Binnenmarkt.“ Hilfen seien in Ordnung, aber nur für Gegenleistungen. Die griechische Regierung habe 48 Versprechungen gemacht. Umgesetzt habe sie aber nur 14. „Es kann nicht sein, dass wir der Zahlmeister der Nation und der ganzen europäischen Union sind.“ Ein Schuldenerlass bereite ihm große Sorgen, könnten doch weitere Staaten wie Portugal, Spanien oder Irland ebenfalls auf den Erlass ihrer Verbindlichkeiten bestehen.

Die Mittelstandsunion stehe in der Steuerpolitik für einen „Tarif auf Rädern“. Soll heißen: Steigt die Inflation, steigt auch die Bemessungsgrundlage des Einkommenssteuertarifs im gleichen Verhältnis. Das würde das Verfahren vereinfachen und dem Verlust von Kaufkraft vermeiden. Der Solidaritätszuschlag müsse auslaufen: „Das Geld gehört zunächst denjenigen, die es erarbeiten und erst dann kommt der Staat“, so Michelbach.

Kreisvorsitzender Harald Gollwitzer (4.v.r.) ehrte zusammen mit Michelbach (2.v.l.) Karl Arnold (Luhe-Wildenau), Anton Korsche (Neustadt/WN), Franz Rosner (Flossenbürg) und Rainer Rappl (Moosbach) für 30 Jahre Mitgliedschaft in der MU. Seit 40 Jahren gehören Alfred Fröhler (Floß) und Hans Lukas (Kirchendemenreuth) der Arbeitsgemeinschaft der CSU an.

MU-Finanzausschuss und MU Schwaben bei der EZB in Frankfurt

Dezember 2015

Zu Gesprächen in der Europäischen Zentralbank trafen sich Mitglieder des MU-Fachausschusses Banken und Finanzmarkt und der MU Schwaben unter Leitung des Fachausschussleiters und Bezirksvorsitzenden Rupert Mößmer

 

 

CSU-Parteitag beschließt MU-Positionen – MU-Mitglieder im Parteivorstand

November 2015

Der CSU-Parteitag 2015 hat am 20./21. November in München wichtige Positionen der Mittelstands-Union übernommen und beschlossen. Zugleich wurden zahlreiche MU-Mitglieder und kooptierte MU-Vorstandsmitglieder in den CSU-Parteivorstand gewählt – herzlichen Glückwunsch! Das bestätigt: Die MU ist DIE Stimme für Mittelstand, Mittelschicht und Marktwirtschaft direkt IN Politik und Parlamenten.

So stimmte der CSU-Parteitag für den MU-Antrag Anreize für mehr Wohnraum schaffen – nicht nur für Flüchtlinge, sondern ebenso für Einheimische – auf Initiative des MU-Fachausschuss Infrastruktur, Energie, Bau und Verkehr mit Dr. Thomas Geppert. Für den Antrag sprachen MU-Vorsitzender Dr. h.c. Hans Michelbach, Peter Erl und Richard Graßl.

Der Parteitag beschloss ebenso den Antrag Moderne Arbeitswelt mit der Forderung nach Flexibilisierung des Arbeitszeitgesetzes – auf Initiative des MU-Fachausschuss Tourismus, Handel, Dienstleistungen, mit Claudia Heim. Für den Antrag sprachen Peter Erl, Klaus Holetschek, MdL und Klaus Stöttner, MdL.

Die CSU fordert die Einführung einer Staateninsolvenzordnung! Auch diesen MU-Antrag beschloss der Parteitag, auf Initiative des niederbayerischen MU-Bezirksvorsitzenden Peter Erl und nach einer MU-Mitgliederbefragung.

Weitere zentrale Positionen – wie vor allem im MU-Leitantrag Leitbild der Sozialen Marktwirtschaft hinsichtlich steuerlicher Entlastungen, beim Bürokratieabbau, bei der Flexi-Rente oder bei der Erbschaftsteuerreform – wurden mit zum Teil ausdrücklicher Zustimmung in der Sache an die parlamentarischen Gruppen der CSU verwiesen, mit dem Auftrag, diese politisch umzusetzen.

 

 

MU Hof: Digitalisierung für den Mittelstand

Oktober 2015

Wegfall von ISDN ab 2017/2018 – Haben Sie auch schon eine Kündigung von ihrem Provider erhalten?  Wie geht es mit ihrer alten Telefonanlage und den Endgeräten weiter? IP-Telefonie der vorerst letzte Baustein zur All-IP – „Fluch oder Segen“. Und was ist mit der rechtssicheren E-mail-Archivierung?

Hohes Interesse fand die Veranstaltung der Mittelstandsunion Hof-Stadt / Hof-Land zum Thema. Herausforderungen der IT- und Informations-Sicherheit im Mittelstand. Grund dafür war einmal mehr die Abschaltung von ISDN 2017/2018 bzw. die Wandlung von ISDN Anschlüssen zu IP passierenden Anschlüssen und welche Herausforderungen für ein Unternehmen hiermit verbunden sind. Dazu gab es einen Vortrag der IHK Bayreuth, „Wie sicher ist Ihr Unternehmen?“

Die Firma Telkomten klärte auf, ob die Telefonie der letzte Baustein zu ALL-IP ist, und in wieweit ALL-IP Fluch oder Segen für die IT eines Unternehmens ist. Hierzu wurde auch die HFO Telecom, das Telekommunikationsunternehmen aus der Region, eingeladen. Diese erklärte wie leicht eigentlich der Umstieg von ISDN zu einem IP  passierenden Anschluss im internen ALL-IP Netz eines Unternehmens sein kann. Anhand einer Live Demonstration wurde die Backup-Lösung bei Netzausfall gezeigt, damit auch bei DSL Ausfall die telefonische Erreichbarkeit erhalten bleibt.

Es folgten Informationen von der Firma NEICO Computer GmbH zur E-Mail Archivierung, denn dieses ist heute schon ein wichtiger Baustein der Unternehmens-IT.  Im Anschluss gab es eine rege Podiumsdiskussion mit vielen Fragen aus dem Publikum. Auch hier konnte die Veranstaltung der MU nochmals umfangreich aufklären, auch wenn mancher Unternehmer nicht glauben konnte, das ISDN stirbt!

 

 

Wirtschaftsempfang der MU Erding und Ebersberg

Oktober 2015

„Niedrigzinspolitik und ihre Folgen“  - dazu sprach der Präsident des Sparkassenverbandes Bayern, Dr. Ulrich Netzer, beim diesjährigen Wirtschaftsempfang der MU Erding und Ebersberg in Markt Schwaben. Auf dem Bild Martin Greimel (MU Erding), Monika Schützeichel (MU Ebersberg und Dr. Ulrich Netzer). Geldpolitik ist kein wirtschaftspolitisches Allheilmittel: „Wir wünschen uns eine Umkehr zu langsam steigenden Zinsen, nur so können nachhaltig wirkemde Schäden vermieden werden“, so der Sparkassenpräsident.  Geldpolitik kann Wirtschaftspolitik zwar begleiten, ist jedoch kein wirtschaftspolitisches Allheilmittel. „Die Politik muss steuern, nicht die EZB. Wir wünschen uns eine Umkehr zu langsam steigenden Zinsen, nur so können nachhaltig wirkende Schäden vermieden werden“ so Dr. Netzer.

 

 

 

Kaminabend mit Edmund Stoiber

Oktober 2015

Zum Kaminabend mit dem ehemaligen Bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Vorsitzenden Dr. Edmund Stoiber konnte MU-Vorsitzender Dr. Robert Pfeffer (rechts im Bild) zahlreiche Gäste begrüßen, darunter den Erlanger Universitätspräsidenten Prof. Dr. Joachim Hornegger, Siemens-Vorstandsvorsitzenden a.D. Prof. Dr. Heinrich von Pierer, Alt-Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis (links im Bild), stv. CSU-Fraktionsvorsitzender Dr. Kurt Höller und den MU-Ehrenvorsitzenden Christian Nowak.

 

 

 

 

MU im Landtag

Oktober 2015

Viel MU im Landtag auf Initiative von Thomas Huber MdL: Fachtagung zum Thema Fachkräfte, auf dem Podium mit den MU-Landesvorständen Christine Moser und Markus Blume MdL und Handwerkspräsident Georg Schlagbauer, Vorstandsmitglied der MU München - im Publikum begleitet von den MU-Vorständen Bernhard Koesslinger, Prof. Elmar Forster (Hauptgeschäftsführer HWK Nürnberg/Mittelfranken), Mechthilde Wittmann MdL und Gudrun Zollner MdB sowie Reinhard Bauer (MU-Rosenheim-Stadt), Hans-Peter Hölzl (MU Dingolfing-Landau), Johann Schwaiger (MU Ebersberg) und Hans Medele (MU Weilheim). Einführung in das Thema: MU-Mitglied Wirtschaftsministerin Ilse Aigner MdL.

 

 

 

 

Asyl und Arbeitsmarktintegration

Oktober 2015

Zum Thema „Asyl und Arbeitsmarktintegration im Landkreis Roth, die große Chance?!“ lud die MU Roth Unternehmer, Geschäftsführer, Verbandsvertreter, ehrenamtliche Helfer und Lokalpolitiker ins Asylcafé nach Roth. Die MU konnte speziell für Unternehmen aus den Branchen Gastronomie aber auch Handwerk, die offene Ausbildungs- als auch Arbeitsplätze anbieten, diese aber nicht besetzen können, eine Plattform bieten. Die Moderation übernahmen JU-Kreisvorsitzender Daniel F. Nagl und der MU-Kreisvorsitzende Hermann E. Hein (rechts im Bild). Referenten waren Dr. Michael Griesbeck, Vizepräsident des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge in Nürnberg, Ute Ernst vom Arbeitgeber-Service der Bundesagentur für Arbeit aus Weißenburg, Leonhard Weiß, Sprecher des Asylhelferkreises Roth. Volker Bauer, MdL, stellte die Anstrengungen Bayerns für mehr Integration heraus.

MU Würzburg: Handwerk MACHT Energiewende

Oktober 2015

Handwerk MACHT Energiewende; unter diesem Titel luden die MU Würzburg-Land und die Firma Beck Elektrotechnik zu einer Informationsveranstaltung in den Betriebsräumen der Fa. Beck in Würzburg ein. Die Geschäftsführer Joachim Beck und Peter Wolf gaben Einblicke, wie ein mittelständisches Unternehmen in seinem Betrieb durch Einsatz von Photovoltaikanlagen, moderner Speichertechnik und einer intelligenten Stromsteuerung Spitzenlasten vermeidet und den eigenen Betrieb energiesparend managt. Dabei können durchaus Renditen auf die eingesetzten Mittel zwischen 3 und 8% erzielt werden. Die Verbindung von Ökologie und Ökonomie wurde den ca. 50 interessierten Teilnehmern aus Mittelstand und Politik bei einem Firmenrundgang präsentiert, bei dem die intelligente Energiesteuerung der Firma Beck live demonstriert werden konnte. 

Dank für die Veranstaltung an Christine Beck-Meidt, Peter Deppisch, Vorsitzender Mittelstandsunion Würzburg-Land, Joachim Beck, geschäftsführender Gesellschafter, Dr. Markus Schädler, Vorsitzender Mittelstandsunion Würzburg-Stadt, Peter Wolf Geschäftsführer Fa. Beck

 

 

MU Tirschenreuth in Pilsen

Oktober 2105

An einer gemeinsamen Veranstaltung der ostbayerischen Bezirke Regensburg, Passau und Weiden des Wirtschaftsbeirats Bayern mit der regionalen Wirtschaftskammer des Bezirks Pilsen nahm auch der Kreisverband der Mittelstandsunion Tirschenreuth teil. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Gemeinsamer Lebens- und Wirtschaftsraum in der Europaregion Donau-Moldau" diskutierten die Teilnehmer mit der Direktorin der Pilsener Wirtschaftskammer Radka Trylcová und dem Vorsitzenden des Aufsichtsrats Zdenek Muzík, sowie Professor Dr. Horst Kunhardt, dem Vizepräsidenten der Technischen Hochschule Deggendorf auf bayerischer Seite zum Thema "Hochschulen als Motor für Innovationen und grenzüberschreitende Kooperationen". Die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in Bayern, Österreich und in Tschechien wird seit rund einem viertel Jahrhundert nicht mehr von Grenzlinien bestimmt, eröffnete der Vorsitzende des Bezirks Nordoberpfalz des Wirtschaftsbeirats Bayern Helmut Hör (Sechster von links) die Diskussion in der Pilsener Urquell-Brauerei. Auch der Kreisvorsitzende der Mittelstandsunion Leonhard Zintl (links) nutzte die Gelegenheit für viele neue Kontakte und Gespräche. Für Unternehmen fernab der Ballungsräume Nürnberg und München spielen vor allem Themen wie Infrastruktur und Fachkräftesicherung eine sehr große Rolle. Auch haben gerade kleine und mittelständige Unternehmen häufig keine eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilungen, so Zintl. Die Hochschulen in der Europa-Region Donau-Moldau sollten deshalb als Motor für neue Entwicklungen, Innovationen und grenzüberschreitender Ausbildungs-, aber vor allem Unternehmenskooperationen agieren.

Unternehmergespräch der MU Starnberg

Oktober 2015

Auf Einladung des Kreisverbandes Starnberg der MU zu einem Unternehmergespräch trafen sich 25 Kommunalpolitiker und Unternehmer zum Meinungsaustausch aktueller Probleme im Hotel Kaiserin Elisabeth in Feldafing. Im Bild von links nach rechts: Stephan Ebner, stellvertretender MU-Kreisvorsitzender, Dr. Brigitte Kössinger, Bürgermeisterin von Gauting, Manfred Herz, MU-Kreisvorsitzender, Alexander Radwan, MU-Bezirksvorsitzender, Karl Roth, Landrat

MU Rottal-Inn

Oktober 2015

Die Kreisvorstandssitzung der Mittelstands Union Rottal-Inn fand diesmal in den Betriebsräumen der Firma TENA Tierfeinkost in Sammarei statt. Inhaber Franz Aigner stellte seine zahlreichen und vielfältigen Tiernahrungsprodukte vor. Er erklärte den Produktionsablauf vom Einkauf der Rohware, bei der er sich um Lebensmittel handelt, bis zum Verkauf. Seine Firma verfolgt sowohl die konventionelle Produktion, forciert aber immer mehr die ökologische Tiernahrung. Da nicht nur immer mehr Verbraucher auf die eigene natürliche Ernährung achten, sondern auch ihren Vierbeinern nur Biologisches in den Futternapf geben wollen, wächst  der Markt stetig. Zum großen Erstaunen der  Besucher vertreibt seine Firma Tiernahrung Europaweit, sogar bis nach Japan und  Hongkong.

Bei der Vorstandssitzung wurden die Weichen für die MU internen Neuwahlen im Frühjahr 2016 gestellt. Die stellvertretende Kreisvorsitzende Christine Moser berichtete aus der MU Bezirks- und Landesversammlung, wobei sie gezielt auf die geplante Erbschaftsteuerreform einging. Die MU vertritt die Position, dass beim derzeit vorliegenden Gesetzentwurf dringend Nachbesserungsbedarf besteht, da ansonsten auf die Betriebe noch Jahre später unkalkulierbare Zahlungen zukommen können. Im Anschluss an die Sitzung besichtigten die Mitglieder die Produktionsstätten der Firma TENA. Mit weiteren Diskussionen und einer Brotzeit klang der Abend aus.

Auf dem Foto sind von links nach rechts: Andrea Malota, Hubert Girschitzka, Firmeninhaber Franz Aigner, Cordula Daffner, Kreisvorsitzender Reinhard Hoffmann, Horst Klosa, Karl Leitner, Karl-Heinz Moser, Christine Moser, Andreas Bauer, Wolfgang Oswald, Günther Klapper

MU Kehlheim neu aufgestellt

Oktober 2015

Johannes Beck heißt der neue Kreisvorsitzende der MU Kelheim. Zu Stellvertretern wurden Ralph Greenwood-Mahlo, Daniel Ritz, Thomas Rauscher und Werner Reichl gewählt. Die Kasse führt nun Andreas Diermeier, als Schriftführer fungiert Timo Bohnenstengel. Dem erweiterten Vorstand gehören Gisela Kernl, Rita Högl, Christian Parsch, Albert Stuber, Martin Neumeyer, MdL und Jochen Maun an. Zu Kassenprüfern wurden Helmut Meichlböck und Wolfgang Gural bestellt. Auf dem Bild von links nach rechts: Ralph Greewood-Mahlo, Daniel Ritz, Gisela Kernl, Johannes Beck und Martin Neumeyer, MdL

Unternehmergespräch MU Aichach-Friedberg

Oktober 2015

Ab November 2015 startet das Landratsamt Aichach-Friedberg ein neues Portal, um Aufträge zu vergeben. Da eine Teilnahme an Ausschreibungen in Zukunft ausschließlich über das neue Onlineportal für Submissionen erfolgen kann, informierte Rainer Hurler, stellvertretender Leiter der Abteilung für Kommunales Bauwesen des Landratsamtes Aichach-Friedberg, auf Einladung des Kreisvorsitzenden der Mittelstands-Union Aichach-Friedberg, Philipp Hörmann, die interessierten Unternehmerinnen und Unternehmer. Dabei war die zentrale Frage der Mittelstandsunion, wie die Investitionen des Landkreises bei den lokalen Betrieben ankommen können. Auf dem Foto (v.l.) MU-Kreisvorsitzender Philipp Hörmann, Rainer Hurler, Peter Tomaschko, MdL

Gesundheitspolitik im Fokus

Oktober 2015

Zur Reform der Gesundheitspolitik trafen sich in der CSU-Landesleitung die Fachleute der MU (v.l.) Franz Niedermaier, MU-Vize Bernhard Kösslinger, MU-Landesvorstandsmitglied Dr. Eberhard Lasson und  Professor Dr. Günter Neubauer, Leiter des Instituts für Gesundheitsökonomik

Fachgespräch zum Thema Fachkräfte

Oktober 2015

„Erwirtschaften vor Verteilen“: Auch die Mittel zur Bewältigung der Flüchtlingskrise und der Griechenland-Misere müssen erst einmal erwirtschaftet werden. Die Sicherung der Auftragslage und deren Bearbeitung hat deshalb Priorität. Deswegen hat das Thema Fachkräfte eine vorrangige Bedeutung. Dazu traf sich in der CSU-Landesleitung der Fachausausschuss Arbeitsmarktpolitik unter Leitung der MU-Vorstände Katrin Albsteiger, MdB und MU-Vize Bernhard Kösslinger, um konkrete Konzepte im Rahmen dieser Thematik vorwärts zu bringen.

Leistung muss sich lohnen - MU und CSA Bayern klären Gemeinsamkeiten für den CSU-Parteitag ab

September 2015

Leistung muss sich lohnen - für Bürger und Betriebe - das muss gerade in der Flüchtlingskrise gelten, um Staat und Wirtschaft handlungsfähig und integrationsfähig zu halten - die Vorstände der MU und CSA Bayern trafen sich dazu in der CSU-Landesleitung, um vor demCSU-Parteitag im November politische Gemeinsamkeiten abzuklären: automatischer Abbau der kalte Progression (Tarif auf Rädern), Flexi-Rente, flexiblere Arbeitszeiten, private Altersvorsorge. Bereits im vergangenen Jahr hatten MU, CSA und JU gemeinsam für den Abau der kalten Progression gekämpft. Die Sitzungsleitung übernahmen MU-Vize Thomas Schmatz und CSA-Vorsitzender Joachim Unterländer, MdL. Katrin Albsteiger, MdB, informierte zum Stand der Flexi-Rente. 

MU Tirschenreuth feiert MIT-Mittelstandspreis

September 2015

Über gleich fünf neue Vorstandsmitglieder - Sebastian Forster (Mitterteich), Thomas Grillmeier (Konnersreuth), Marco Vollath (Erbendorf), sowie Christoph Hörl (Pullenreuth) und Dr. Benjamin Zeitler (Plößberg) - freuten sich Leonhard Zintl, Kreisvorsitzender der MU Tirschenreuth und sein Stellvertreter Roman Melzner. Ein großes Lob galt den Unternehmerbrüdern Paulus und Ludwig Mehler (Tuchfabrik Mehler), die den MIT- Mittelstandspreis in Berlin verliehen bekommen hatten.

Bild v.l.: MU-Kreisvorsitzender Leonhard Zintl gratulierte vor kurzem in Berlin zusammen mit seiner Ehefrau, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und der CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt den Gewinnern des MIT- Mittelstandspreises Ludwig und Paulus Mehler, sowie dessen Familie. Die stellvertretende Vorsitzende der CDU-/CSU-Bundestagsfraktion Gitta Connemann (Zweite von rechts) hielt die beeindruckende Laudatio.

MU Erlangen in Straßburg

September 2015

Die MU Erlangen mit ihrem Vorsitzenden Dr. Robert Pfeffer (2.v.l.) besuchte das Europaparlament in Straßburg und das Straßburger Rathaus, um in der ÖPNV-Vorzeigestadt Straßburg alternative ÖPNV-Konzepte selber zu testen und über deren Förderung direkt vor Ort zu informieren.

17. Politischer Dämmerschoppen der MU Nürnberg, Fürth, Schwabach

September 2015

Diesmal hatte die MU am 11.09.2015 in den Bankettsaal des Ramada Nürnberg Parkhotels eingeladen und mehr als 50 Gäste haben sich eingefunden, um die Rede des Ehrengastes, Frau Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner zu hören. Nach den Ausführungen zu aktuellen Themen blieb hinreichend Zeit für persönliche Gespräche. Am Schluss bedankten sich der MU-Ehrenvorsitzende Wolfgang Schulze, der CSU Ortsvorsitzende von Luitpoldhain-Dutzendteich als Mitveranstalter und Stadtrat Max Höffkes und der MU Bezirksvorsitzende Markus Tischner bei dem Ehrengast Ilse Aigner.

MU München im Gespräch mit Staatsminister Spaenle

Juli 2015

Staatsminister und CSU-Bezirksvorsitzender Ludwig Spaenle, MdL, war Gesprächsgast der MU München. Gastgeber der MU-Bezirksversammlung war der bekannte Münchner Bäcker, langjährige Stadtrat und MU-Schatzmeister Vinzenz Zöttl. Auf dem Bild (v.r.): Vinzenz Zöttl, Staatsminister Ludwig Spaenle,  MdL, MU-Landesvize und Bezirksvorsitzender Thomas Schmatz und Olaf Rogowski, Schatzmeister der MU München 

MU Passau diskutiert Integration von Flüchtlingen in Unternehmen

Juli 2015

Die große Zahl von Flüchtlingen und Asylbewerbern stellt Staat und Bürger vor große Herausforderungen – die Ankömmlinge sind aber auch eine Chance. Die MU Passau mit ihrem Vorsitzenden Klaus Fiedler diskutierte mit rund 80 Teilnehmern zum Thema Zuwanderung, darunter mit dem Bayerischen Integrationsbeauftragten Martin Neumeyer, MdL. MU-Bezirksvorsitzender Peter Erl berichtete über positive Erfahrungen mit Flüchtlingen in seinem Unternehmen. Mit auf dem Bild CSU-Kreisvorsitzender Georg Steiner (links), Klaus Fiedler (Mitte), Peter Erl (5.v.r) und Martin Neumeyer, MdL (2.v.r.)

Navigator für Förderprogramme

Juli 2015

Bei Förderprogrammen für Unternehmen geht es oft um höhere Summen als bei der Steuerschuld. Die endlos vielen Richtlinien sind mindestens genauso unübersichtlich wie die Steuervorschriften. Doch dank moderner Informationstechnik öffnet sich jetzt ein Weg durch den Dschungel der Förderprogramme – präsentiert durch die MU Neustadt/WN: auf dem Bild (v.l.) MU-Landesvorstand und Kreisvorsitzender Harald Gollwitzer, Referent Kay-D. Brose von Brose-Wissensmanagement und Tobias Schieder von Vita Finanzservice.

Nordoberpfälzer Wirtschaftstag

Juli 2015

„Wirtschaft und Bildung“ war das Motto des 2. Nordoberpfälzer Wirtschaftstags der MU-Kreisverbände Tirschenreuth und Neustadt an der Waldnaab mit über 100 Gästen in Weiden. Gerade das Handwerk braucht verstärkt qualifizierten Nachwuchs. Der ehemalige bayerische Wirtschaftsminister Dr. Otto Wiesheu mahnte die Berliner Koalition, „vom Umverteilungs- auf den Zukunfts-Modus umzuschalten“.

Auf dem Bild (v.l.) Gerhard Ludwig, Albert Rupprecht, MdB, MU-Kreisvorsitzender Leonhard Zintl (Tirschenreuth), Helmut Hör, Prof. Dr. Wolfgang Renninger, Handwerkskammerpräsident Dr. Georg Haber, MU-Landesvorstandsmitglied und Kreisvorsitzender Harald Gollwitzer (Neustadt a.d.Waldnaab), Theo Bergauer, Jürgen Meyer.

Hans Michelbach bei der MU Kronach

Juli 2015

Zur TTIP-Diskussion hatte die MU Kronach eingeladen. Auf dem Podium (v.l.) Werner Schnappauf, ehemaliger bayerischer Staatsminister, MU-Vorsitzender Hans Michelbach, Moderator Constantin Hirsch von Radio Eins und DGB-Regionsgeschäftsführer Mathias Eckardt.

Die Mittelstands-Union Rosenheim wird weiblicher

 Juni 2015

Als Kreisvorsitzender des größten Kreisverbandes der CSU ist es Klaus Stöttner MdL ein großes Anliegen, dass sich der Mittelstand geschlossen an die Politik wenden kann. Die Mittelstands-Union der CSU bietet hier für alle Verbände eine Plattform um ihre Interessen zu bündeln. Stöttner gratuliert der neuen Vorsitzenden Angelika Artmann und ihren Stellvertretern Alexandra Nolasco und Paul Unterseher als Führungsteam für die Übernahme dieses wichtigen Amtes. Die große Erfahrung, die Frau Artmann als Unternehmerin und als Vorsitzende der Unternehmerfrauen mitbringt, sind die beste Basis die Mittelstands-Union zu führen.

Erste Sitzung des Fachausschusses Tourismus, Handel, Dienstleistungen

Juni 2015

Zur Gründung des neuen Fachausschusses „Tourismus, Handel, Dienstleistungen“ hat die Mittelstands-Union (MU) Bayern den Präsidenten des Bundes der Selbständigen (BDS) Bayern, Marco Altinger, als Hauptgesprächspartner nach München eingeladen.

Auf dem Bild (v.l.): Johannes Müller, MU-Fachausschuss-Leiterin Claudia Heim, BDS-Präsident Marco Altinger, Henry Süss, Sonja Rupp und MU-Vorstandsmitglied Thomas Geppert.

 

 

Ein neuer Bürgermeister für München

Juni 2015 

MU-Landesschriftführer Claudius Wolfrum ist Bürgermeister des Handwerkerdorfes der Handwerkerinnungen München - hier bei der Begrüßung auf dem Stadtgründungsfest München 2015, auf dem Bild 2.v.r. mit Oberbürgermeister Dieter Reiter (3.v.r.) und 2. Bürgermeister Josef Schmid (4.v.r.)

 

 

 

 

MU Schwabach bestätigt Sandra Joachim

Juni 2015

Sandra Joachim (auf dem Bild 3.v.l., rechts daneben MU-Bezirksvorsitzender Markus Tischner) wurde erneut einstimmig als Kreisvorsitzende der MU Schwabach im Amt bestätigt. Ihre Stellvertreter sind Alexander Summa und Joachim Löhr. Kassier Gerhard Veth. Neu im Vorstand, Werner Braun. Als Beisitzer wurden gewählt: Oliver Memmler, Detlef Paul, Christa Dressel, Gerd Distler, Roland Krawczyk, Erik Heinemann, Christina Dietrich.

 

 

 

 

MU im hohen Norden

Mai 2015

Die Salzburger Beschlüsse der MU machten Eindruck auch im hohen Norden – bei der MIT-Bundesvorstandsklausur in Warnemünde: für Mittelstand und Marktwirtschaft notfalls auch bei Gegenwind - von links: MU-Vize Bernhard Kösslinger (Oberbayern) und Thomas Schmatz (München) mit dem MIT-Vorsitzenden Carsten Linnemann, MdB, MU-Vize Peter Götz (Unterfranken) und MIT-Vorstand Peter Erl (Niederbayern).

 

 

 

 

TTIP-Veranstaltung der MU Mittelfranken mit Christian Schmidt

Mai 2015

TTIP - Chancen und Auswirkungen auf den Mittelstand - dazu begrüßte die MU Mittelfranken den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft Christian Schmidt auf ihrer Bezirksversammlung in Neustadt an der Aisch.

Auf dem Bild (v.l.): MU-Bezirksvorsitzender Robert Pfeffer, Bundesminister Christian Schmidt, die stellvertretende MU-Kreisvorsitzende Hildegard Schuhmann-Knöß und MU-Kreisvorsitzender Gerd Scheuenstuhl.

 

 

MU zu Gast beim Hilton-Talk in München

Mai 2015

Der Mittelstand ist das Herzstück der deutschen Wirtschaft – und dringend entlastungsbedürftig. Für die MU diskutierte Landesvorstandsmitglied Dr. Thomas Geppert auf Einladung von Michael Märzheuser beim Hilton Talk München mit Otto Greither, Inhaber der Salus Unternehmensgruppe und Marcus Tandler, Gründer und Geschäftsführer von OnPage. Geppert: „Dem deutschen Mittelstand fehlt es an Planbarkeit.“ Vorschriften und Gesetze würden den Betrieben den Handlungsfreiraum eingrenzen. „Die Bürokratie ist das Hauptübel des Mittelstandes“. Gerade vor dem Hintergrund der Dokumentationspflicht beim Mindestlohn forderte Geppert für Unternehmer „mehr Freiraum zum Arbeiten“. Auf dem Bild (v.l.) Michael Märzheuser, Marcus Tandler, Dr. Thomas Geppert, Otto Greither.

 

 

 

 

Netzwerkgespräch der MU Bad Kissingen

Mai 2015

Netzwerkgespräch der MU Bad Kissingen - bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Armin Laake, Vorsitzender der MU Bad Kissingen, Ulrike und Thomas Lange vom Weingut Schloss Saaleck und weitere vierzig Gäste, darunter auch Sandro Kirchner, MdL, zum MU-Netzwerkgespräch auf dem Weingut Schloss Saaleck. Hochinteressante Informationen über den Biologischen Weinanbau in Hammelburger Lagen, aktuelles aus der Politik sowie eine Betriebsführung mit kleiner Weinbergwanderung rundeten das Programm ab. Selbstverständlich ließ es sich auch der Bürgermeister der ältesten Weinstadt Frankens, Armin Warmuth, nicht nehmen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Auf dem Bild (v.l.): Armin Warmuth, Bürgermeister Stadt Hammelburg, Armin Laake, Vorsitzender MU Bad Kissingen, Ulrike Lange und Thomas Lange, Eigentümer Weingut Schloss Saaleck, Sandro Kirchner, MdL

 

 

 

 

 

Neuwahlen im MU-Kreisverband Donau-Ries

Mai 2015

Birgit Rössle ist die neue Kreisvorsitzende der Mittelstands-Union (MU) in der CSU Donau-Ries. Sie löst damit Klaus Walter ab, der aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Wahl antrat. Bei den Neuwahlen wurden als Stellvertreter gewählt, Steffen Dollmann, Reinhold Bittner und Klaus Walter gewählt. Ulrich Murr wurde einstimmig nach dem Ausscheiden von Fritz Bittner zum neuen Kassier gewählt. Als Schriftführer wurden Franz Messmer und Markus Löhe wieder bestätigt. Die neue MU-Kreisvorsitzende Birgit Rössle sprach bei ihrer Antrittsrede einige Themen an, die unbedingt angegangen und weiter verfolgt werden müssen. Es sei ihr wichtig, auch auf Missstände wie z. B. die Vorfälligkeit bei der Zahlung der Sozialversicherungsbeiträge hinzuweisen. Es gebe keinen Grund, dies so beizubehalten und es sei ein großer bürokratischer Aufwand. Auch der bürokratische Aufwand des Mindestlohns, so Rössle, sei vor allem für kleine bis mittlere Betriebe mit Baulöhnen fast unzumutbar.

Auf dem Bild (v.l.) erste Reihe: Ulrich Murr, Birgit Rössle, Ulrich Lange; 2. Reihe: Klaus Walter, Reinhold Bittner, Steffen Dollmann.

 

 

MU Regensburg trifft bayerischen Landkreistags-Präsidenten

Mai 2015

Wie können sich die Räume abseits der Metropolen trotz der Sogwirkung der Ballungszentren zukünftig positiv entwickeln und welche Impulse können Politik und Wirtschaft dafür geben? Diese Fragen standen im Mittelpunkt einer Diskussionsrunde der Mittelstandsunion Regensburg-Land mit dem Präsidenten des Bayerischen Landkreistags und Deggendorfer Landrat Christian Bernreiter. Das Fazit der Runde: Der ländliche Raum muss so attraktiv bleiben, dass Unternehmen, aber auch die Bewohner nicht abwandern.

 

 

Waldspaziergang der MU Schwaben

Mai 2015

Ertragsorientierte Waldbewirtschaftung und Naturschutz sind kein Gegensatz. Vielmehr heben moderne Bewirtschaftungsmethoden darauf ab, die Natur selbst für waldbauliche Zielsetzungen arbeiten zu lassen. Davon überzeugten sich Mitglieder der MU Schwaben auf einem Waldspaziergang im Oettinger Forst unter der Führung von MU-Landesvorstandsmitglied Dr. Eberhard Lasson (2.v.l.), auf dem Bild mit (v.l.) Katrin Albsteiger, MdB, Birgit Rößle, Franz Messmer, Johann Karl, dem MU-Bezirksvorsitzenden Rupert Mößmer und Franz Leinfelder.

Ein Wald wie der Oettinger Forst ist nach Lasson ein gutes Beispiel, wie generationsübergreifend nachhaltig mit der Natur und nicht gegen sie erfolgreich Forstwirtschaft betrieben wird und gleichzeitig Naturschutzleistungen wie Artenvielfalt und dynamische Naturentwicklung entstehen. Eberhard Lasson legt besonderen Wert auf die Feststellung, daß die Fülle an Naturschutzleistungen mit volkswirtschaftlicher Wertschöpfung einhergeht. Das heißt, die Forstwirtschaft trägt erheblich zum Aufkommen an Steuern und Sozialabgaben bei und sichert Arbeitsplätze. Man müsse sich bewußt machen, daß die Wertschöpfungskette Holz, die vom Wald bis zur Herstellung der Endprodukte reicht, rund 1,2 Millionen Menschen beschäftigt. Damit liege die Forst- und Holzwirtschaft vor der chemischen Industrie.

 

 

Mittelstandsgespräch der MU Mömbris

Mai 2015

Mit rund 80 Teilnehmern und Experten aus Wirtschaft, Handwerk und Politik diskutierte die MU Aschaffenburg beim Mittelstandsgespräch in Mömbris  über den Meisterbrief, die duale Ausbildung, den Mindestlohn und die kalte Progression. Auf dem Bild (v.l.) Dieter Eser, MU-Kreisvorsitzender Dirk Reinhold, Andrea Lindholz, MdB, CSU-Vorsitzender Heiko Hoier, Peter Winter, MdL, Walter Heußlein und Dr. Christian Steidl.

 

 

Neuwahlen im MU-Kreisverband Erlangen

Mai 2015 

Dr. Robert Pfeffer (2.v.l.) ist der alte und neue Vorsitzende der MU Erlangen-Stadt, auf
dem Bild mit (v.l.) Wilfred Kopper, Sabine Dreyer-Hösle, Elke Gabsteiger, Dr. Kurt Höller und Angelika Balleis. Weitere Vorstandsmitglieder sind Michael Pickel, Dieter Wohlfahrt, Hans-Ulrich Erne, Renate Lüttgens, Wilhelm Merz, Hubert Nägel, Andreas Redl, Dr. Stefan Rohmer, Dr. Hans Schwemmle und Herbert Winkler.

 

 

 

 

Neuwahlen im MU-Kreisverband München-Land

April 2015 

MU München-Land bestätigt Rudolf Denzel  

Alter und neuer Vorsitzender der MU im Landkreis München ist Rudolf Denzel, auf dem
Bild mit (v.l.) Klemens Millen, Gabi Schönwalder, Rudolf Denzel, Sabine Maitschke, Kerstin Schreyer-Stäblein, MdL, Victor Hörmann. Beisitzer sind Josef Glasl, Rudolf Sedlmeier, Alexander Krüger und Florian Zweckinger.

Für langjährige MU-Mitgliedschaft wurden geehrt Werner Schamberger, Katrin May und Dr. Dietmar Baier.

 

 

 

Neuwahlen im MU-Kreisverband Miesbach

April 2015

Die neue Vorsitzende im MU-Kreisverband Miesbach heißt Verena Heiler-Loth aus Holzkirchen. Der neu gewählte Vorstand möchte direkten Einfluss auf wichtige tagespolitische Themen nehmen und dem Mittelstand vor Ort ein Ansprechpartner für Sorgen und Nöte sein. Auf dem Foto (v. l.): die Beisitzer Siegfried Stefener und Jakob Gritscher, Bezirksvorsitzender Alexander Radwan, die stellvertretenden Vorsitzenden Carsten Lehmann und Susanne Weitl, Vorsitzende Verena Heiler-Loth, Beisitzer Michael Forster, stellvertretende Vorsitzende Isabelle Schäbbicke und Beisitzer Florian Brunner.

 

 

TTIP-Gespräch der MU München

April 2015

Gute und kritische Sachdiskussionen statt dummer Propaganda der Anti-TTIP-Ideologen auf den Straßen - über Chancen und Risiken von TTIP diskutierte die MU München gemeinsam mit der CSU München-Schwabing, SME Europe, Eurocommerce, dem Österreichischen Wirtschaftsbund und über 80 Gästen im Wappensaal des Münchner Hofbräuhauses. Auf dem Bild (2. v. rechts) MU-Vorständlerin Mechthilde Wittmann, MdL, TTIP-Berichterstatterin im Bayerischen Landtag mit (v.l.) Dr. Horst Heitz (SME Europe), Dr. Angelika Winzig (Wirtschaftsbund Österreich), Ralph Kamphöner (Eurocommerce) und dem CSU-Kreisvorsitzenden und MU-Vorstandsmitglied Guido Gast. 

 

 

Netzwerkgespräch der MU Bad Kissingen

April 2015

Das Thema Ernährung stand im Vordergrund des Netzwerksgesprächs der MU Bad Kissingen auf dem landwirtschaftlichen Betrieb der Firma Vogler in Neuwirtshaus in der Rhön. MU-Kreisvorsitzender Armin Laake konnte mehr 80 Besucher und darunter zahlreiche CSU-Mandatsträger begrüßen.

Auf dem Gruppenbild (von links)  Karl-Heinz Vogler, Frank Vogler, MU-Kreisvorsitzender Armin Laake, Staatssekretär Gerhard Eck, MdL, Paula Vogler, Sandro Kirchner, MdL, Landrat Thomas Bold, Bezirksrätin Karin Renner.

 

 

MU Neustadt/Bad Windsheim neu aufgestellt

April 2015 

Gerd Scheuenstuhl ist neuer Vorsitzender der MU Neustadt an der Aisch/Bad Windsheim. Auf dem Foto (von links) Torne von Heydebrand, Hans Herold MdL, Jutta Bauereiß, Gerd Scheuenstuhl, Hildegard Schuhmann-Knöß, Peter Müller, Ottmar Eder. Der neue MU-Kreisvorsitzende will in enger Zusammenarbeit mit seinem Vorstandsteam und allen politischen Ebenen die Mittelstandsanliegen innerhalb der CSU und auch in der öffentlichen Wahrnehmung wieder mehr in den Vordergrund rücken.  

Bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner zu Gast beim MU-Landesvorstand

April 2015

Eindrücke vom MU-Landesvorstand mit Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner - starke Positionen und gute Beratungen über Entlastungen statt Belastungen in der Mittelstandspolitik, Sicherheit und Bezahlbarkeit der Energieversorgung und die Zukunft Griechenlands, mit unseren MU-Vorständen aus dem Mittelstand und aus den Parlamenten, Markus Ferber aus dem Europaparlament, aus dem Bundestag Hans Michelbach und Katrin Albsteiger und aus dem Landtag Mechthilde Wittmann und Markus Blume.

 

 

MU-Fachgespräch Gesundheitspolitik

April 2015

Zum MU-Fachgespräch mit Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml trafen sich (auf dem Bild von links) Michael Kretzer, MU-Vize Bernhard Kösslinger, Dr. Eberhard Lasson, Leiter des MU-Fachausschusses Gesundheit und Prof. Dr. Günter Neubauer, Leiter des Institutes für Gesundheitsökonomik München.

 

 

 

 

MU Freyung-Grafenau im Wirtschaftsdialog

April 2015

Bürgermeister Martin Pichler (v.l.) begrüßte zum „Wirtschaftsdialog Bayerwald“ der MU Freyung-Grafenau Max Gibis MdL, CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer MdB, MU-Kreisvorsitzenden Max Ertl und die Unternehmer Günther Karl sowie Markus Degenhart. „Bürokratieabbau steht seit langen auf der Agenda aller Parteien, wenn man sich aber die neugeschaffene Bürokratie beim Thema Mindestlohn und Dokumentationspflicht, sowie die Kennzeichnungspflicht von Lebensmitteln und dem derzeit über der Wirtschaft schwebenden Damoklesschwert der Arbeitsstättenverordnung“, so Max Ertl. CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer MdB kündigte dazu mittelstandsfreundliche Korrekturen an. Weitere Themen waren Erbschaftsteuer und Energiepolitik.

 

 

 

 

MU Passau in Prag

März 2015

Die Bayerische Repräsentanz in Prag ist erst seit wenigen Monaten eröffnet, schon haben sich Vertreter der Mittelstandsunion Passau (MU Passau) auf den Weg gemacht, um die bayerische Vertretung in der tschechischen Landeshauptstadt zu besuchen: „Als Mittelstandsunion sehen wir unsere Aufgabe darin, die Interessen der bayerischen Unternehmer in der Politik zu vertreten“ – und Tschechien ist sehr eng an die deutsche und insbesondere die bayerische Wirtschaft gekoppelt, betonte Klaus Fiedler, der Vorsitzende der Mittelstandsunion Passau.

 

 

 

 

Klausurtagung der MU Oberbayern

März 2015

Klausurtagung der MU Oberbayern in Oberaudorf: Die Teilnehmer berieten und diskutierten mit Angela Inselkammer vom Brauereigasthof Aying, Vizepräsidentin der Dehoga und Klaus Stöttner MdL, Tourismuspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Landtag, zu den Themen Tourismus, Mindestlohn, Erbschaftsteuer und Weiterentwicklung der Urlaubsregion Oberbayern. Am zweiten Klausurtag stand das Thema „TTIP“ auf dem Programm. Gesprächspartner waren MU-Landesvorstandsmitglied Dr. Andreas Lenz MdB, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie des Bundestags und Frank Dollendorf von der IHK München.

 

 

 

 

MU Rosenheim in Tirol

März 2015

Die Mittelstands-Union der CSU Rosenheim will künftig nicht nur eine Plattform für Unternehmer in der Region sein, vielmehr sollen nun auch bestehende Kontakte ins benachbarte Tirol vertieft und ausgebaut werden. Premiere feierte das neue Vorhaben nun im Rahmen einer Betriebsbesichtigung bei der Firma Schattdecor AG in Thansau, wo sich die Unternehmer der MU und eine stattliche Abordnung von Unternehmern der Wirtschaftskammer Tirol zu einem Kennenlernen und Austausch einfanden. Reinhard Bauer, der Vorsitzende der MU Rosenheim und der Bezirksobmann der Wirtschaftskammer Kufstein, Martin Hirner, waren sich einig: „Eine tolle Veranstaltung, das verlangt eine Fortsetzung.“ Eine Neuauflage des grenzübergreifenden Unternehmertreffens ist bereits für Herbst geplant.

 

 

 

 

Klausurtagung des Landesvorstandes in Anif/Salzburg

März 2015

Einen Kurswechsel in Deutschland hin zu mehr Freiheit und Eigenverantwortung fordert der CSU-Wirtschaftsflügel. „In Deutschland kommt die Entwicklung der sozialen Marktwirtschaft immer mehr in Gefahr. Unter dem Druck der Sozialdemokraten wird immer mehr verregelt und verriegelt. Mit diesem Kurs können Wachstum und Arbeitsplätze in Deutschland nicht gesichert werden. Wir müssen endlich wieder mehr Freiheit wagen“, sagte der Vorsitzende der CSU-Mittelstands-Union (MU), Hans Michelbach, am Sonntag nach einer gemeinsamen zweitägigen Vorstandsklausur seiner Organisation mit dem Österreichischen Wirtschaftsbund in Anif bei Salzburg. Er verlangte einen Belastungsstopp für Mittelstand und Mittelschicht.

 

 

 

 

PKM-Fachgespräch zum Mindestlohn

Februar 2015

Beim Fachgespräch des Parlamentskreises Mittelstand Anfang März im Bundestag zum Mindestlohn kündigte der MU-Vorsitzende und PKM-Vizechef Dr. h.c. Hans Michelbach MdB vor über 300 Teilnehmern aus Wirtschaft und Verbänden den weiteren aktiven Einsatz für Verbesserungen bei der Umsetzung des Mindestlohns an. Diese betreffen etwa die Abschaffung der Dokumentationspflicht bei geringfügigen Beschäftigungen, die Korrektur der Dokumentationspflicht mit einer Absenkung des Schwellenwertes nach der Regelarbeitszeit, eine Abwehr von der verschuldensunabhängigen Bürgenhaftung und die Haftungsabgrenzung bei Werk- und Dienstverträgen. Die Verordnung soll noch in den nächsten Wochen überarbeitet werden. Notwendig ist auch ein Kontroll-Moratorium durch den Zoll. Die bisherigen Nahles-Vorschriften bieten – so die übereinstimmende Sicht – bei der Zeitdokumentation keinen Schutz vor schwarzen Schafen. Stattdessen werden Unternehmen durch einen enormen Bürokratieaufwand über die Maßen belastet und verunsichert, durch nicht handhabbare Vorschriften, die zur Verärgerung und damit zur Zurückhaltung bei Investitionen und Beschäftigung führen.

 

 

 

 

MU mit Ilse Aigner im Energiedialog

Februar 2015

Im Fachgespräch mit Bayerns stellvertretender Ministerpräsidentin und MU-Mitglied Ilse Aigner MdL stellte der Leiter des MU-Fachausschusses Energie, Dr. Thomas Geppert (von links), die Positionen der MU vor. Mit im Gespräch MU-Vorstandsmitglied Anja Weißgerber MdB und Erlangens Alt-OB Dr. Siegfried Balleis.

 

 

 

 

MU-Vorständler im Gespräch mit dem PKM Brüssel

Februar 2015

Zu politischen Gesprächen in Brüssel trafen sich MU-Vorständler mit ihrem Kollegen und Sprecher des PKM Europa, Markus Ferber MdEP. Auf dem anschließenden PKM-Empfang sprach der Vizechef der EU-Kommission, Frans Timmermanns. Auf dem Bild (von rechts) Dr. Thomas Geppert, Professor Dr. Elmar Forster, Ingrid Weindl, Markus Ferber MdEP, Siegmar Kühn und Thomas Lemke.

 

 

 

 

Herausforderungen an die Wohnungsbaupolitik

Februar 2015

Mit Münchens CSU-Bürgermeister Josef Schmid (Mitte) sprachen MU-Vorsitzender Dr. h.c. Hans Michelbach MdB und MU-Vorstand Markus Blume MdL über aktuelle Herausforderungen an die Wohnungsbaupolitik. Gastgeber war der Verband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Bayern (BFW).

 

 

 

 

Redaktionsbesuch der MU Erlangen

Februar 2015

Redaktionsbesuch der Erlanger MU bei den Erlanger Nachrichten: Vorsitzender Dr. Robert Pfeffer (links) blickt gemeinsam mit Erlangens Alt-OB Dr. Siegfried Balleis, Heitec-Vorstand Johannes Feldmayer, Sabine Dreyer-Hösle und Dieter Wohlfahrt (vordere Reihe von links nach rechts) in die neueste Ausgabe der Erlanger Nachrichten in den Händen von Redaktionsleiter Markus Hörath.

 

 

 

 

Neuwahl bei der MU Deggendorf

Februar 2015

Ehrenkreisvorsitzender Manfred Eiberweiser, Stellvertretender Vorsitzender Peter Hermann, Besitzer Stefan Paul, Stellvertretender Vorsitzender Gerhard Krampfl, Vorsitzender Alois Schraufstetter, Geschäftsführerin Yvonne Pletl, Schriftführer Ludwig Rastorfer und Beisitzer Peter Erl.

 

 

 

 

MU Unterfranken verleiht Innovationspreise

Februar 2015

MIT-Vorsitzender Carsten Linnemann MdB war Ehrengast der Verleihung der Innovationspreise durch die MU Unterfranken. Auf dem Gruppenbild von links nach rechts: Peter Götz, stellvertretender MU-Landesvorsitzender, Herr Ilzhöfer von der Firma Ilzhöfer aus Sand, Herr Eisert von der Firma LohrElement aus Gemünden, die Fränkische Weinkönigin Christin Ungemach, Herr Spilger von Wohnwelt-Spilger aus Obernburg und die Vorsitzende der MU Unterfranken, Jutta Leitherer.

 

 

 

 

MU legt Positionspapier zum bayerischen Energiedialog vor

Februar 2015

Die MU sieht die Chancen der Energiewende ebenso wie die Herausforderungen: Vorrang für Effizienzsteigerungen vor weiterem Leistungsausbau – mit diesem Leitgedanken legt die MU ihr Positionspapier zum Energiedialog der Bayerischen Staatsregierung vor. Im Bild: der Leiter des MU-Fachausschusses Energie und MU-Vorstand Dr. Thomas Geppert mit dem stellvertretenden vbw-Hauptgeschäftsführer Stefan Albat in der CSU-Landesleitung.

 

 

 

 

10 Jahre MU Haßberge

Januar 2015

Volles Haus bei der MU Haßberge: zum Mittelstandsgespräch anlässlich des zehnjährigen Bestehens sprachen die MU-Vorstandsmitglieder. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Franz Josef Pschierer (5. von links), Steffen Vogel MdL (ganz links) und die MU´-Bezirksvorsitzende von Unterfranken, Jutta Leitherer (ganz rechts), auf dem Bild mit den Gründungsmitglieder und Gastgeber Wolf Dieter Schlapka, MU-Kreisvorsitzender (7. von links).

Unternehmer des Jahres MU Starnberg

Januar 2015 

Der Starnberger MU-Kreisvorsitzende Manfred Herz (li) und der Vorsitzendes des Wirtschaftsbeirates Bayern Dr. Otto Wiesheu (re) überreichen Herrn Heinz Schnabl (Mi), Geschäftsführer der Firma Codello, die Auszeichnung zum Unternehmer des Jahres 2014. Mehr als 100 Besucher aus Wirtschaft und Politik kamen zur Verleihung in den Codello-Campus nach Inning. Codello produziert und vertreibt hochwertige Schals, Tücher und Taschen.

 

 

 

 

MU Unternehmerfrühstück in Erlangen

Januar 2015

Politik, Wissenschaft und Wirtschaft beim Unternehmerfrühstück der Mittelstands-Union Erlangen: auf dem Bild (von rechts) MU-Bezirksvorsitzender Dr. Robert Pfeffer, Forschungsstaatssekretär Stefan Müller MdB, Heitec-Vorstand Johannes Feldmayer, Alt-Oberbürgermeister Dr. Siegfried Balleis und der stellvertretende Erlanger MU-Vorsitzende Dr. Kurt Höller

 

 

 

 

MU Neujahrsempfang

Januar 2015 

Zum „Bayerischen Mittelstandsgipfel zum Jahresbeginn“, dem Neujahrsempfang der Mittelstands-Union, begrüßte MU-Vorsitzender Dr. h. c. Hans Michelbach MdB in diesem Jahr über 500 Gäste im glanzvollen Rahmen des Münchner Künstlerhauses. CSU-Landesgruppenvorsitzende Gerda Hasselfeldt MdB stellte in ihrer Neujahrsrede die Bedeutung von Mittelstand und Mittelschicht heraus. Die CSU hatte auf ihrem Parteitag zentrale Positionen der MU zur Entlastung der Leistungsträger beschlossen. Diese Punkte müssen jetzt umgesetzt werden, so Hasselfeldt und Michelbach. Als weitere Ehrengäste begrüßte die MU unter anderem den Generalsekretär des Österreichischen Wirtschaftsbundes und Nationalratsabgeordneten Peter Haubner, die Präsidenten des Bayerischen Handwerkstages und der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft, den Generalkonsul der USA, William E. Moeller mit Kollegen und zahlreiche weitere Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

 

 

CSU-Parteitag bestätigt MU

Dezember 2014

Volle Bestätigung für die Bamberger Beschlüsse – Politik für Mittelstand und Mittelschicht – der MU auf dem Nürnberger CSU-Parteitag: Die MU setzte Maßstäbe vor allem mit den Beschlüssen zum Abbau der kalten Progression, der Wiedereinführung der degressiven Abschreibung, der Rückgabe der Vorfälligkeit der Sozialbeiträge, der Flexi-Rente und einem Freihandelsabkommen zugunsten der Mittelständler und Verbraucher. Auch ein MU-Initiativantrag gegen das Übermaß an Bürokratie beim Mindestlohn fand eine einhellige Zustimmung.   

 

 

 

 

 

  Landesvorstand

Dr. h.c. Hans Michelbach, MdB

Landesvorsitzender

  • Geboren am 3. Mai 1949 in Gemünden am Main, verheiratet, 3 Töchter
  • Gymnasium in Lohr am Main, Ausbildung zum Groß- und Einzelhandelskaufmann Wirtschaftsfachschule für Management und Betriebswirtschaft
  • 1972 Eintritt in die elterlichen Betriebe
  • Neugründung der Michelbach KG, Groß- und Einzelhandel
  • Übernahme der Handwerks-Betriebe Willy Schäffer, Modehaus Schäffer GmbH
  • Präsidiumsmitglied des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE)
  • Präsident der Coburger Turnerschaft 1861 e.V.
  • Präsident des Fördervereins der Scherenburgfestspiele e.V.
  • Vorsitzender Förderkreis der Coburger Studenten e.V.
  • Mitglied der Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer zu Coburg 
  • 1982-1998 1. Bürgermeister der Stadt Gemünden am Main
  • Seit 1998 Vorsitzender der Mittelstands-Union
  • Seit 1998 Mitglied im Parteivorstand der CSU
  • Seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Seit 2002 Wahlkreisabgeordneter für Coburg/Kronach
  • Obmann der CDU/CSU im Finanzausschuss
  • Stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Technologie
  • stellvertretender Vorsitzender der CSU-Landesgruppe
  • stellvertretender Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Klaus Dieter Breitschwert

Ehrenvorsitzender

  • Geboren am 21. April 1943 in Ansbach
  • Mitinhaber und geschäftsführender Gesellschafter des familieneigenen Kfz-Handels- und Handwerksbetriebs in Ansbach mit Filialen in Rothenburg o. d. Tauber, Feuchtwangen und Heilsbronn
  • Seit 1972 Stadtrat in Ansbach
  • 1978-1990 und 1996-2008 ehrenamtlicher Bürgermeister von Ansbach
  • 1973-2012 stellv. Landesvorsitzender der Mittelstands-Union
  • 1992-2013 Mitglied des Bayerischen Landtages
  • Stellv. Bezirksvorsitzender der CSU Mittelfranken
  • Präsident des Verbandes Bayerisches Kraftfahrzeuggewerbe
  • Landesinnungsmeister des bayerischen Kraftfahrzeugtechnikerhandwerks
  • Mitglied des Landesmedienrates und dort Vorsitzender des Technikausschusses
  • Vorsitzender des Gefängnisbeirats der JVA Nürnberg-Ansbach-Lichtenau

Dr.-Ing. Sandra Schnarrenberger

Stellvertretende Landesvorsitzende

Leiterin Fachausschuss Energie, Infrastruktur, Verkehr und Umwelt

  • Geboren 1973 
  • 1993-2000 Studium Ingenieurwissenschaften Bauwesen an der Technischen Universität München
  • 2006 Abschluss Promotion
  • Seit 2006 Tätigkeit im Gairing Omnibusverkehr GmbH & Co. KG
  • Seit 2010 geschäftsführende Gesellschafterin Gairing Omnibusverkehr GmbH & Co. KG
  • Seit 2008 Mitglied im Vorstand des Landesverbandes bayerischer Omnibusunternehmer
  • Seit 2008 Mitglied im Verkehrsausschuss der MIT
  • Seit 2008 Kreisvorsitzende der Mittelstands-Union im Landkreis Neu-Ulm
  • Seit 2011 Mitglied in der Verkehrskommission der CSU

Peter Götz

Stellvertretender Landesvorsitzender

Leiter Fachausschuss Steuern und Haushalt

  • Geboren 1949 in Würzburg, evangelisch, verheiratet, zwei Söhne
  • 1982 – 1995 Selbstständiger Unternehmensberater im Bereich Wirtschaftsförderung
  • Seit 1986 Mitglied des Kreisvorstandes der Mittelstands-Union Würzburg-Land
  • Seit 1993 Mitglied des Bezirksvorstandes der Mittelstands-Union Unterfranken, seit 2000 Stellv. Bezirksvorsitzender
  • Seit 2000 Mitglied des Landesvorstandes der Mittelstands-Union
  • Seit 2007 Vorsitzender des MU-Fachausschusses Steuern und Haushalt
  • Seit 2005 Mitglied des Bundesvorstandes der MIT
  • Seit 2009 Mitglied der CSU-Wirtschaftskommission
  • Seit 2010 Stellv. Landesvorsitzender der Mittelstands-Union

 

 

Bernhard Kösslinger

Stellvertretender Landesvorsitzender

Leiter Fachausschuss Arbeitsmarkt-,Sozial- und Gesundheitspolitik

  • Geboren 1961, verheiratet, 3 Kinder
  • Rechtsanwalt 
  • Mitglied des CSU-Kreisvorstandes Landsberg am Lech
  • Mitglied des Bundesvorstandes und Präsidiums der MIT
  • Kreisvorsitzender der Mittelstands-Union Landsberg am Lech

 

 

Thomas M. Schmatz

Stellvertretender Landesvorsitzender

Bezirksvorsitzender München

  • geboren 11.01.1949, röm. kath., verheiratet, zwei Töchter
  • Beratung und Vermittlung
  • 1982 - 2009 Vorsitzender der CSU Pasing, Ehrenvorsitzender
  • 1987 - 2008 ehrenamtlicher Stadtrat der Landeshauptstadt München, Korreferent der Stadtkämmerei, finanzpolitischer Sprecher
  • Mitglied des Bundesvorstandes der MIT
  • Mitglied im Bezirksvorstand der CSU München
  • Mitglied im CSU-Kreisvorstand München West
  • Ehrenmitglied der Schützen, Bezirk München

Stefan Prechtl

Landesschriftführer

  • Verheiratet, zwei Kinder
  • Redakteur, Betriebswirt
  • Seit 2004 Stadtrat in Kemnath
  • Seit 2008 Kreisrat in Tirschenreuth
  • Mitglied des CSU-Kreisvorstandes Tirschenreuth
  • Mitglied des CSU-Ortsvorstandes Kemnath
  • Stellv. Kreisvorsitzender der Mittelstands-Union Tirschenreuth
  • Stellv. Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Oberpfalz

Claudius Wolfrum

Landesschriftführer

  • Geboren 1969, verheiratet, 2 Kinder
  • Seit 1996 selbständiger Maler- und Lackierermeister, Innungsfachbetrieb
  • 1998-2003 Studium der Politikwissenschaft, der Neueren und Neuesten Geschichte und der Sozial- und Wirtschaftsgeschichte an der LMU München, Abschluss Magister Artium
  • 1999-2003 Stipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung
  • Seit April 2011 Vorstandsmitglied der Maler- und Lackiererinnung München Stadt und Land
  • Seit 2005 Bezirksvorstandsmitglied der Mittelstands-Union München, seit 2007 stellv. Vorsitzender
  • Seit 2013 CSU-Ortsvorsitzender München-Ludwigvorstadt
  • Seit 2015 Schatzmeister des CSU-Kreisverbandes München-Mitte
  • Bürgermeister des Handwerkerdorfes München
  • Vorstand UNIEP

Franz Xaver Scherl

Landesschatzmeister

  • Geboren 1945, verheiratet, 1 Tochter
  • 1964-1988 Offizier der Bundeswehr
  • 1988-1992 Tätigkeit in der Zivilluftfahrt
  • 1992-1994 Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens der Metallbranche
  • Ab 1994 Selbstständiger Unternehmer eines mittelständischen Metallwarenbetriebs
  • 1964 Eintritt in der JU
  • 1969 Eintritt in die CSU
  • 1985 Eintritt in die Mittelstands-Union
  • Seit 2003 Stellv. Kreisvorsitzender der Mittelstands-Union Deggendorf
  • Seit 2010 Stellv. Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Niederbayern

Stefan Albat

Kooptiertes Mitglied

  • 1979 Studium der Rechtswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1987 2. juristische Staatsprüfung, Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Landesverbandes der Bayerischen Industrie e.V., München
  • 1994 Hauptgeschäftsführer des Landesverbandes der Bayerischen Industrie e.V., München
  • Seit 1997 Stellv. Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., München

Katrin Albsteiger, MdB

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1983, verheiratet
  • Diplom Politikwissenschaft, Nebenfach Volkswirtschaftslehre
  • 2011 - 2013 Landesvorsitzende der Jungen Union Bayern
  • Seit 2008 Kreisrätin in Neu-Ulm
  • Seit 2011 Mitglied im CSU-Parteivorstand
  • Seit 2013 Abgeordnete im Deutschen Bundestag
  • Seit 2014 stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands
  • Seit 2014 Stadträtin in Neu-Ulm

Axel Altstoetter

Kooptiertes Mitglied

Geboren 13.4.1970 in Gräfelfing bei München
Selbstständiger Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Handels- und Gesellschaftsrecht & Fachanwalt für Familienrecht in Bamberg  

1999 - 2001 Leitender Angestellter bei der Presse-Druck- und Verlags- GmbH Augsburg in der Personal- und Rechtsabteilung
2003 Selbständiger Rechtsanwalt in München
2003 - 2004 Angestellter Rechtsanwalt in Bamberg
2005 Gründung der Kanzlei Raab & Altstötter  
Dozent der und IHK-Bamberg/Bayreuth
Dozent der Diakonie Bamberg/Forchheim  
Stellv. Kreisvorsitzender der CSU Bamberg Stadt
Geschäftsführer der MU-Oberfranken
Mitglied im Vorstand der MU Bamberg Stadt

Eric Beißwenger, MdL

Beisitzer

  • Geboren 1972, verheiratet, 2 Söhne
  • Ausbildung zum Bankkaufmann
  • Seit 1997 Bio-Bauer
  • Seit 2011 Kreisvorsitzender Mittelstands-Union Oberallgäu
  • Seit 2013 stellvertretender Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Schwaben
  • Seit 2013 Mitglied des Bayerischen Landtags
    Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten,
    Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Verbraucherschutz,
    Verbraucherschutzpolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion

Markus Blume, MdL

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren am 1975 in München, evangelisch-lutherisch, verheiratet, zwei Kinder
  • 1994 - 1998 Sutdium, Abschluss Diplom-Politikwissenschaftler, Vordiplom Physik
  • 2001–2002 Selbständige Tätigkeit als Unternehmensberater
  • Seit 2002 Gründer und Vorstand eines Informationsdienstleisters mit heute 30 Mitarbeitern in München
  • Seit 1995/96 Mitglied in Junger Union und Christlich-Sozialer Union  
  • Seit 2013 CSU-Kreisvorsitzender im Münchner Osten 
  • Seit 2008 Mitglied des Bayerischen Landtags
    Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie; Mitglied im Ausschuss für Eingaben und Beschwerden; medienpolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion; Mitglied im Fraktionsvorstand der CSU-Fraktion
  • Seit 2009 Mitglied der CSU-Wirtschaftskommission
  • Seit 2010 Präsidiumsmitglied des Wirtschaftsbeirates der Union
  • Seit 2011 Vorsitzender der CSU-Wirtschaftskommission
  • Seit 2014 Vorsitzender der CSU-Grundsatzkommission

Michael Böhlk-Lankes

Beisitzer

Thomas Brändlein

Beisitzer

Leiter Fachausschuss Mittelstands- und Ordnungspolitik, Bürokratieabbau und Antragsstellung

  • Geboren 1964, katholisch, geschieden, zwei Kinder
  • Seit 1993 selbständiger Rechtsanwalt in Bamberg mit den Schwerpunkten Deutsches und Internationales Miet- und Immobilienrecht, Erbrecht, Wirtschaftsrecht, Vertragsrecht
  • Seit 1991 Mitglied des CSU-Bezirksvorstandes Oberfranken
  • 1996–2006 Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Oberfranken
  • Seit 1996 Mitglied des Landesvorstands der Mittelstands-Union
  • Seit 2010 Mitglied der Satzungskommission der CSU
  • Seit 2011 Vorsitzender des Bay. Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Kreisverband Bamberg 

Hans Brennsteiner jun.

Beisitzer

  • Abitur in Dingolfing
  • Zivildienst im Rettungsdienst des BRK
  • Meisterprüfungen als Kfz-Mechaniker und als Karosserie- und Fahrzeugbauer
  • Inhaber und Geschäftsführer eines Autohauses mit 25 Mitarbeitern in Dingolfing
  • Kreisrat, Stellv. Sprecher der Kreistagsfraktion der CSU und Mitglied des Bau- und Umweltausschusses Dingolfing
  • Stellv. CSU-Ortsvorsitzender Dingolfing
  • Stellv. CSU-Kreisvorsitzender Dingolfing
  • Kreisvorsitzender der Mittelstands-Union Dingolfing-Landau
  • Stellv. Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Niederbayern
  • Mitglied des Landesvorstands der Mittelstands-Union

Stephan Ebner

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1986, verheiratet
  • Diplom Politikwissenschaft, Schwerpunkt Wirtschaft und Gesellschaft 
  • Seit 2010 Gemeinderat in Gauting
  • Kreisvorsitzender Junge Union Starnberg
  • Landesgeschäftsführer Junge Union Bayern
  • Ortsvorsitzender CSU Gauting
  • Mitglied des CSU-Kreisvorstands Starnberg
  • stv. Kreisvorsitzender Mittelstands-Union Starnberg

Peter Erl

Beisitzer

Bezirksvorsitzender Niederbayern

  • geboren 1949 in Osterhofen, röm.kath., verheiratet, zwei Söhne
  • Diplom-Ingenieur (FH), Bauunternehmer
  • Seit 1978 Mitglied im Bund deutscher Baumeister (BDB)
  • Seit 1978 Geschäftsführer der Josef Erl, Hoch- und Tiefbau GmbH  
  • Seit 1989 Ehrenamtlichen Richter am Bayrerischen Verwaltungsgericht in Regensburg
  • 1997 Ernennung zum Privaten Sachverständigen der Wasserwirtschaft
  • Seit 2003 Gastdozent an der Fachhochschule Deggendorf
  • 1978 Eintritt in die CSU
  • 1988 Eintritt in die Mittelstands-Union
  • Seit 1990 Mitglied im Kreisvorstand der Mittelstands-Union Deggendorf
  • Seit 1984 Mitglied im CSU-Kreisvorstand Deggendorf
  • Seit 1984 Kreisrat des Landkreises Deggendorf  
  • Seit 2008 Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Niederbayern
  • Seit 2008 Mitglied in der Wirtschaftskommission der CSU
  • Seit 2009 Mitglied des Bundesvorstandes der MIT

Markus Ferber, MdEP

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1965
  • 1985-1990 Studium der Elektrotechnik an der TU München
  • Seit 1994 Mitglied der Europäischen Parlaments
  • 1999-2014 Vorsitzender der CSU-Europagruppe im Europäischen Parlament
  • Seit 1999 Mitglied im Parteivorstand der CSU
  • Seit 2000 Landesvorsitzender der Europa-Union Bayern
  • Seit 2005 Bezirksvorsitzender der CSU Schwaben
  • Seit 2013 Sprecher des PKM im Europäischen Parlament
  • Seit 2014 erster stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses Wirtschaft und Währung im Europäischen Parlament

Prof. Dr. Elmar Forster

Kooptiertes Mitglied

  • 1992-1994 Geschäftsführer der Handwerkskammer für Mittelfranken
  • Seit 1994 Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Mittelfranken
  • Seit 2003 Honorarprofessor der Hochschule Ansbach

Dr. Thomas Geppert

Beisitzer

Leiter Fachausschuss Energie, Infrastruktur, Verkehr und Umwelt

  • Geboren am 03. Januar 1981 in Marktredwitz, verheiratet, zwei Kinder
  • Diplom Politikwissenschaft und Promotionsstudium an der Otto Friedrich Universität Bamberg
  • Lehrbeauftragter an der Universität Bamberg
  • 2010-2012 Leiter Referat Wirtschaft, Finanzen und Verkehr in der CSU-Landesleitung, München
  • Seit 2012 Geschäftsführer des Landesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Bayern e. V. (BFW Landesverband Bayern)
  • Seit 2012 Mitglied der CSU Wirtschafts-Kommission

Harald Gollwitzer

Beisitzer

  • Stellv. Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Oberpfalz
  • Stellv. CSU-Ortsvorsitzender Markt Floß
  • Aufsichtsrat Volksbank Nordoberpfalz
  • Mitglied in Vorstandschaften von Bundesfachverbänden

Richard Graßl

Kooptiertes Mitglied

  • geboren 1974
  • gelernter Zimmerer, Bauingenieur (FH) und Wirtschaftsingenieur (Univ.)
  • Kreisrat Landkreis Berchtesgadener Land, Gemeinderat und Baureferent Ramsau bei Berchtesgaden
  • Sparkassenverbandsrat Sparkasse Berchtesgadener Land
  • 2008 bis 2014 stellvertretendes Verwaltungsratsmitglied der Sparkasse Berchtesgadener Land
  • Mitglied der bayerischen Ingenieurekammer Bau, Mitglied der Zimmererzunft Berchtesgaden
  • Kreisvorsitzender Mittelstandsunion Berchtesgadener Land
  • Kassenprüfer Bezirksverband Oberbayern der Mittelstandsunion
  • Stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender Berchtesgadener Land, Delegierter zum CSU-Parteitag
  • Stellvertretender Kreisvorsitzender Kommunalpolitische Vereinigung Berchtesgadener Land

Thorsten Große

Beisitzer

Bezirksvorsitzender Augsburg

  • Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Steuerberater, Wirtschaftsmediator
  • Seit 1999 Mitglied der Mittelstands-Union
  • Mitglied des Augsburger Stadtrates, Stellvertretender Vorsitzender des Regionalverbandes Augsburg des Bundes der Steuerzahler, Stellvertretender Vorsitzender der Elterninitiative krebskranker Kinder Lichtblick e.V.

Claudia Heim

Kooptiertes Mitglied

geboren 1981 in München, verheiratet
Rechtsanwältin, Landesgeschäftsführerin DEHOGA in Bayern

  • Seit 2003 Mitglied der Jungen Union
  • Seit 2006 Mitglied der CSU
  • Seit 2010 Mitglied des Bundesschiedsgerichts der JU Deutschland
  • Seit 2015 Mitglied der Mittelstands-Union
  • Leiterin MU-Fachausschuss Tourismus, Handel, Dienstleistungen

 

 

 

Wolfgang Heim

Beisitzer

  • Geboren am 22.05.1954, zwei Kinder
  • Beruf Schlossermeister
  • Selbständig: Firma KA Metallbau GmbH Bamberg

Christian Hübner

Beisitzer

Bezirksvorsitzender Oberfranken

  • Jahrgang 1971, verheiratet, 2 Kinder
  • Unternehmer seit 1997 im Bereich Wirtschaftsberatung
  • Gesellschafter eines Immobilienunternehmens
  • Mitglied der Mittelstands-Union seit 2000
  • Seit 2008 Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Oberfranken
  • Mitglied im CSU-Bezirksvorstand Oberfranken

Sandra Joachim

Beisitzerin

  • Geboren 1972
  • Inhaberin der Werbeagentur Inline-Kommunikation Schwabach
  • Mitglied im Bezirksvorstand der Mittelstands-Union Nürnberg/Fürth/Schwabach
  • Kreisvorsitzende der Mittelstands-Union Schwabach
  • Mitglied im CSU-Kreisvorstand Schwabach
  • Mitglied bei den Wirtschaftsjunioren Schwabach
  • Mitglied im Marketingverein
  • Mitglied im Verkehrsverein Schwabach
  • Mitglied im Hauptausschuss des Gewerbevereins Schwabach

Siegmar Kühn

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1958, verheiratet, 1 Tochter
  • Studium Wirtschaftswissenschaften (Betriebs- und Volkswirtschaft)
  • Selbständiger Unternehmensberater seit 1986 (Strategieentwicklung m. Schwerpunkt Markenentwicklung; Feasibility Studies, Marketing-und Vertriebsmanagement, Unternehmensplanung, Controlling; Restrukturierung und Sanierung)
  • 2007 Lehrbeauftragter an der Fachhochschule Augsburg im Fachbereich Gestaltung und Kommunikationsdesign (Gestaltung als Dienstleistungsprodukt; Markt und Wirtschaftlichkeit; Tätigkeitsfelder und Berufliche Perspektiven)
  • 2001 bis 2009 Mitglied des Bundesvorstandes der MIT
  • 2005 bis 2009 Mitglied der CSU Grundsatzkommission
  • Seit 2001 Mitglied des Landesvorstandes der Mittelstands-Union
  • Seit 2009 Ehrenmitglied der MIT Wirtschafts- und Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU
  • 2011/2012 Vice President der SME UNION der Europäischen Volkspartei

Dr. Eberhard Lasson

Kooptiertes Mitglied

  • Verheiratet, 3 Kinder
  • Humanistisches Gymnasium Rosenheim, Abitur
  • Zeitsoldat, Oberleutnant der Reserve
  • Studium der Agrarwissenschaft an der TU München mit Abschluss Dipl.-Ing. agr. , Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Promotion an der Fakultät für Landtechnik der TU München
  • Generalbevollmächtigter und Domänendirektor der Fürst zu Oettingen-Spielberg´schen Verwaltung in Oettingen
  • Mitglied des Ehrensenats der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft
  • Vorstandsmitglied im Arbeitgeberverband Land- und Forstwirtschaft in Bayern
  • Ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Augsburg für die Arbeitgeberseite
  • Vorstandsmitglied im Grundbesitzerverband Brandenburg
  • Mitglied in der Deutsch-Israelischen Gesellschaft
  • Seit 1965 Mitglied der CSU
  • Stellv. Kreisvorsitzender der Mittelstands-Union Donau-Ries  

 

 

Barbara Lanzinger, MdB

Koopiertes Mitglied

  • geboren 1954, verheiratet, 3 Töchter
  • 2005-2013 hauptberufliche Tätigkeit im mittelständischen Unternehmen des Mannes (Architekturbüro)
  • Seit 1990 Stadträtin in Amberg
  • 1996–2003 stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Amberg
  • 2002–2005 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Seit 2011 Mitglied im Parteivorstand der CSU 
  • Seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • 2003–2007 Landesvorsitzende des Deutschen Hospizverbandes  

          

Silke Launert, MdB

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1976 in Stadtsteinach
  • 1996-2011 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth
  • Seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages

Jutta Leitherer

Beisitzerin

Bezirksvorsitzende Unterfranken

  • Rechtsanwältin, Inhaberin eines mittelständischen Mineralölunternehmens
  • Vorsitzende Förderkreis Antonia-Werr-Zentrum
  • Vorsitzende des fränkischen Reit- und Fahrverbandes
  • Seit 1973 Mitglied der Mittelstands-Union

Dr. Andreas Lenz, MdB

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1981 in Ebersberg
  • Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Raiffeisen-Volksbank in Grafing-Ebersberg
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Rosenheim
  • Zusatzstudium an der Bayerischen EliteAkademie
  • Promotion an der Ludwigs-Maximilians-Universität
  • Seit 2008 Kreisrat im Kreistag für den Landkreis Ebersberg
  • Seit 2013 stellvertretender Kreisvorsitzender der CSU Ebersberg
  • Seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages

Philipp Graf von und zu Lerchenfeld

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren am 25. Mai 1952 in Köfering, römisch-katholisch; verheiratet
  • Studium der Agrarwissenschaften an der Technischen Universität München-Weihenstephan; Inhaber eines landwirtschaftlichen Gutsbetriebs
  • Seit 1982 Steuerberater
  • Seit 1984 Wirtschaftsprüfer
  • 1989 - 2003 Niederlassungsleiter der Bayerischen Treuhandgesellschaft AG, Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Steuerberatungsgesellschaft Regensburg, Mitglied des Aufsichtsrates der Krones AG, Neutraubling
  • seit 1990 Gemeinderat der Gemeinde Köfering
  • seit 2002 Kreisrat im Landkreis Regensburg
  • 2003 - 2013 Mitglied des Bayerischen Landtags
  • Seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages als direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis Regensburg
  • Mitglied des Finanzausschusses des Deutschen Bundestags, stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz, im Ausschuss für Umwelt, Natur, Bau und Reaktorsicherheit sowie im Petitionsausschuss
  • Vorstandsmitglied des Parlamentskreises Mittelstand
  • Mitglied in der Finanzkommission der Unionsfraktion
  • Vorstandsmitglied der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft (DPG)
  • Seit Januar 2015 Stellvertretender Vorsitzender des „Cum-Ex“-Untersuchungsausschusses

Michael Littig

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren am 1. April 1965, verheiratet, 2 Kinder
  • Vorstand teckpro AG
  • Geschäftsführer Transfer Ventures GmbH
  • Mitglied im Kuratorium des Europäischen Instituts für Qualitätsmanagement finanzmathematischer Produkte
    und Verfahren (EI-QFM)
  • Mitglied im Bundesvorstand der MIT
  • Mitglied im Landesvorstand der MIT Rheinland-Pfalz
  • Fachsprecher Soziales der MIT im Bundesvorstand
  • Mitglied der Kommission Arbeit und Soziales im Verband der Familienunternehmer
  • Leiter der Kommission Arbeit und Soziales der MIT im Bundesvorstand

 

 

Lydia Mair

Beisitzerin

Christine Moser

Beisitzerin

  • Geboren 1963 in Burghausen, evangelisch, verheiratet, 3 Kinder
  • Betriebswirtin (HWK)
  • Seit 1990 Kaufmännische Leitung des familieneigenen Holzbau-Unternehmens Moser Holzbau
  • Seit 2003 Vorsitzende der Unternehmerfrauen des bayerischen Zimmererhandwerks
  • Gemeinderätin

Rupert Mößmer

Beisitzer

Bezirksvorsitzender Schwaben

Leiter Fachausschuss Banken und Finanzmarkt, Finanzmarktordnung

  • Geboren 1956 in Steingaden/Obb., 2 Kinder
  • Direktor Delbrück Bethmann Maffei AG, München
  • Gründungsmitglied im Lions-Club Marktoberdorf
  • Seit 1987 Mitglied der Mittelstands-Union

Konrad Nagler

Ehrenmitglied

  • Großhandelskaufmann, Geschäftsführer der Privatkelterei Nagler Regensburg
  • Seit 1970 Mitglied im Landesvorstand der Mittelstands-Union 
  • 1975-1998 Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Oberpfalz
  • Seit 1998 Ehren-Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Oberpfalz
  • Seit 2010 Ehrenmitglied im Landesvorstand der Mittelstands-Union

Christian Nowak

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1945 in Bamberg, röm. kath., verheiratet, zwei Söhne
  •  Zeitsoldat, Oberleutnant d.R.
  •  1975  Zweites juristisches Staatsexamen, 1976 Zulassung als Rechtsanwalt      
  • 1976-1998 Tätigkeiten bei der IHK Nürnberg für Mittelfranken, u.a. Referent für Mittelstand, Existenzgründungsberater, stv. Abteilungsleiter Berufsbildung, Bereichsleiter Weiterbildung, 1999-2011 Geschäftsführer des IHK-Gremiums Fürth
  • seit 1970 Mitglied der CSU, seit 1980 Vorstandsmitglied, 1974-1984 Vorsitzender des OV Bruck-Anger, seitdem Vorstandsmitglied
  • seit 1985 Mitglied der Mittelstands-Union,  seitdem Vorstandsmitglied im Kreisverband Erlangen, 2001-2011 Kreisvorsitzender, seitdem Ehrenvorsitzender; seit 1990 Vorstandsmitglied im Bezirksverband Mittelfranken, seitdem Delegierter zur Landesversammlung, seit 2001 stv. Vorsitzender; 2001-2010, wieder seit 2015 kooptiertes Mitglied im Landesvorstand; Seit 2001 Delegierter zur Bundesversammlung
  • seit 2010 Mitglied der Senioren-Union, seit 2011 Kreisvorsitzender Erlangen und stv. Bezirksvorsitzender ·        
  • 1995-2004 Lehrbeauftragter an der FH GSO Nürnberg/ FB Gestaltung „Existenzgründung“, 2002-2010 Initiator und Gründungsgeschäftsführer des „Ludwig-Erhard-Initiativkreis Fürth e.V.“ sowie der Wirtschaftsjunioren Fürth
  • Gründungsmitglied des Rotary-Clubs Fürth, Altpräsident.

Uschi Oehrlein

Beisitzerin

  • Seit 2002 Mitglied im Landesvorstand der Mittelstands-Union
  • Seit 2001 Mitglied im Vorstand des MU-Bezirksverbandes Unterfranken
  • Seit 2005 Stellv. CSU-Ortsvorsitzende Greußenheim

 

 

Dr. Robert Pfeffer

Beisitzer

Bezirksvorsitzender Mittelfranken

  • Bankkaufmann, Dipl. - Kaufmann, Dipl. - Volkswirt
  • 1997 - 2008 Sparkasse Erlangen
  • Seit 2008 Chief Financial Officer cerbomed GmbH
  • Kreisvorsitzender der Mittelstands-Union Erlangen
  • Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Mittelfranken

StS Franz Josef Pschierer, MdL

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1956 in Haunstetten, römisch-katholisch, verheiratet, zwei Kinder
  • 1978-1983 Studium der Politik- und Sozialwissenschaften an der Universität Augsburg 
  • 1984-1986 Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Handwerkskammer Schwaben
  • 1987-1988 Redakteur bei der Deutschen Handwerkszeitung, 1989 bis 1993 stellv. Chefredakteur
  • Seit 1994 Mitglied des Bayerischen Landtags
  • 2008-2013 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen
  • Seit 2013 Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
  • Mitglied im Parteivorstand der CSU

Alexander Radwan, MdB

Kooptiertes Mitglied

Bezirksvorsitzender Oberbayern

  • 1987 Abschluss als Diplom-Ingenieur (FH) Fachrichtung Luftfahrzeuge
  • 1995 Zweites juristisches Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt
  • Mitarbeiter in einem internationalen Unternehmen der Informations- und Telekommunikationsbranche
  • 1988-1994 JU-Kreisvorsitzender Miesbach
  • 1994-1999 JU-Bezirksvorsitzender Oberbayern
  • Seit 2002 Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Oberbayern, Mitglied im Landesvorstand der Mittelstands-Union
  • 2005 - 2011 Schatzmeister der CSU
  • 1999–2008 Mitglied des Europäischen Parlaments
  • 2008-2013 Mitglied des Bayerischen Landtags
  • Seit 2013 Bundestagsabgeordneter für den Bundeswahlkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach und Starnberg

Alois Rainer, MdB

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1965 in Straubing, römisch-katholisch, verheiratet, zwei Söhne
  • 1980-1986 Ausbildung zum Metzger, Meisterprüfung
  • Seit 1996 Erster Bürgermeister der Gemeinde Haibach
  • Seit 1999 Mitglied des Kreisvorstandes der CSU Straubing-Bogen
  • Seit 2002 Kreisrat des Landkreises Straubing-Bogen
  • Seit 2005 Ortsvorsitzender des CSU Ortsverbandes Haibach
  • Seit 2005 Kreisvorsitzender der Mittelstands-Union Straubing-Bogen
  • Seit 2009 Bezirksvorsitzender der KPV Niederbayern
  • Seit 2012 stellvertretender Landesvorsitzender der KPV
  • Seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags
    Ordentliches Mitglied in folgenden Ausschüssen:
    Haushaltsausschuss
    Rechnungsprüfungsausschuss
    Ernährung und Landwirtschaft
    Stellvertretendes Mitglied:
    Verkehrsausschuss

StM Ulrike Scharf, MdL

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1967 in Erding
  • 1988 Ausbildung zur Bankkauffrau
  • 1991 Studium der Betriebswirtschaftslehre in München mit Abschluss Diplom
  • Seit 2002 Mitglied im Kreistag von Erding
  • 2006-2008 Mitglied im Bayerischen Landtag
  • Seit 2009 Bezirksvorsitzende der Frauen Union Oberbayern
  • Seit 2009 Kreisvorsitzende der Mittelstands-Union Erding
  • Seit 2011 Schatzmeisterin der CSU und Mitglied im Präsidium
  • Seit 2013 Mitglied im Bayerischen Landtag
  • Seit 2014 Staatsministerin für Umwelt und Verbraucherschutz

Wolfgang Schulze

Kooptiertes Mitglied

  • Komplementär der Firma Schuco-Gewürze, Nürnberg
  • Seit 1975 Mitglied der Mittelstands-Union
  • 25 Jahre Bezirksvorsitzender der Mittelstands-Union Nürnberg-Fürth
  • Ehrenvorsitzender der Mittelstands-Union Nürnberg-Fürth-Schwabach

Reserl Sem, MdL

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1953, verheiratet, 2 Töchter
  • 1975 Abschluss als staatlich anerkannte Erzieherin
  • Seit 1990 Kreisrätin im Kreisrat Rottal-Inn
  • Seit 2003 Mitglied des Bayerischen Landtags
  • Seit 2009 Bezirksvorsitzende der Frauen Union Niederbayern
  • Seit 2009 Mitglied im CSU-Parteivorstand
  • Seit 2013 Schriftführerin des Präsidiums

Mathias Steinberg

Kooptiertes Mitglied

Karl Straub, MdL

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1971, verheiratet
  • 1987-1990 Ausbildung zum Bankkaufmann
  • 1990-1992 Ausbildung zum Kfz-Mechaniker
  • 1992-1993 Ausbildung zum Kfz-Betriebswirt
  • Seit 1994 Geschäftsführer Autohaus Straub GmbH
  • Seit 2013 stellvertretender Kreisvorsitzender der CSU Pfaffenhofen
  • Seit 2013 Mitglied des Bayerischen Landtags
  • Vorsitzender des PKM im Bayerischen Landtag

Markus Tischner

Beisitzer

Bezirksvorsitzender Nürnberg-Fürth-Schwabach

     

  • Selbstständiger Metzgermeister
  • Ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht in Nürnberg
  • Seit 2004 Mitglied der Mittelstands-Union

 

 

Steffen Vogel, MdL

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1974, 3 Kinder
  • Studium der Rechtswissenschaften, der Politischen Wissenschaften und der Soziologie
  • Seit 2002 Kreisrat
  • 2003-2009 Bezirksvorsitzender der Jungen Union Unterfranken
  • Seit 2010 Mitglied der Zukunftskommission der CSU
  • Seit 2013 Mitglied des Bayerischen Landtags

Ingrid Weindl sen.

Beisitzerin

  • verheiratet, eine Tochter
  • selbständige Bauunternehmerin, Geschäftsführerin der Weindl Bau GmbH in Arnschwang
  • Mitglied im CSU-Kreisvorstand Cham
  • Mitglied im CSU-Ortsvorstand Arnschwang
  • Kreisvorsitzende der Mittelstands-Union Cham

Dr. Anja Weisgerber, MdB

Kooptiertes Mitglied

  • Rechtsanwältin
  • 2004-2013 Mitglied des Europäischen Parlaments (Ausschuss für Umweltfragen, Volksgesundheit und Lebensmittelsicherheit, Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz)
  • Vize-Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament
  • Mitglied im CSU-Parteivorstand
  • Seit 2011 CSU-Kreisvorsitzende Schweinfurt-Land
  • Seit 2013 Bundestagsabgeordnete für den Bundeswahlkreis Schweinfurt

Mechthilde Wittmann, MdL

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1967,  2 Töchter
  • 1987-1989 Banklehre bei der Deutschen Bank in München
  • 1989-1993 Studium Maschinenbau an der TU München
  • 1994-2002 Studium der Betriebswirtschaftslehre und Rechtswissenschaften an der LMU München
  • Seit 2003 Rechtsanwältin, Fachrichtung Wirtschafts-, Gesellschafts-, Insolvenzrecht
  • Seit 2013 Mitglied im Bayerischen Landtag

Dr. Josef Ludwig Zimmermann

Beisitzer

Bezirksvorsitzender Oberpfalz

  • Geschäftsführender Gesellschafter Zimmermann & Schilp Handhabungstechnik GmbH, Regensburg
  • Stadtrat in Regensburg
  • Seit 1995 Mitglied der Mittelstands-Union
  • Stellv. Kreisvorsitzender der Mittelstands-Union Regensburg-Stadt
  • CSU-Ortsvorsitzender Regensburg-Stadtosten

 

 

 

Gudrun Zollner, MdB

Kooptiertes Mitglied

  • Geboren 1960 in Straubing, römisch-katholisch, geschieden, zwei Kinder
  • 1976-1979 Ausbildung zur Industriekauffrau Gebr. Eicher GmbH, Landau/Isar
  • 1979-1981 Ausbildung zur Speditionskauffrau Spedition Hamacher, Passau
  • 1982 Ausbildung der Ausbilder (AdA - IHK)
  • 1982-1995 Selbstständige Transportunternehmerin
  • 1986-2012 Miteigentümerin Reiterhof Zollner GbdR, Wallersdorf
  • 1988-2009 Gründungsvorsitzende Reiterhof Wallersdorf e.V. Dafür Verleihung Goldene Ehrenamtsplakette der Marktgemeinde Wallersdorf
  • Seit 1993 Richterin der Landeskommission für Pferdeleistungsprüfungen in Bayern
  • Seit 2003 Kaufmännische Koordinatorin und Öffentlichkeitsbeauftragte der Unternehmensgruppe Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) gGmbH, Landshut
  • 1999 Eintritt in die CSU
  • Seit 2008 Markträtin der Marktgemeinde Wallersdorf
  • Seit 2009 Landesschriftführerin der Frauen-Union Bayern
  • Seit 2010 Mitglied im Bezirksvorstand Mittelstands-Union Niederbayern
  • Seit 2011 CSU-Ortsvorsitzende von Wallersdorf
  • Seit 2011 stellvertretende Kreisvorsitzende Dingolfing-Landau
  • Seit 2011 Mitglied im Bezirksvorstand der CSU Niederbayern 
  • Seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags
  • Seit 2014 Kreisrätin im Landkreis Dingolfing-Landau
  • Seit 2015 Mitglied im Parteivorstand der CSU
  • Seit 2015 Bezirksvorsitzende der Frauen-Union Niederbayern
    Ordentliches Mitglied im
    - Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
    - Sportausschuss
    - Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement
  • Seit 2016 Schriftführerin im Deutschen Bundestag
  • 2010-2016 Mitglied im Bezirksvorstand der MU Niederbayern (Beisitzerin)
  • Seit 2016 Stellvertretende Bezirksvorsitzende der MU Niederbayern

  Fachauschüsse und Kommissionen

Jedes MU-Mitglied ist herzlich eingeladen, sich an den jeweiligen Ausschüssen zu beteiligen und sein Know-How für eine starke Stimme des Mittelstandes einzubringen.

Fachausschuss Arbeitsmarkt-, Sozial- und Gesundheitspolitik
Leitung: Bernhard Kösslinger

Fachausschuss Banken und Finanzmarkt, Finanzmarktordnung
Leitung: Rupert Mößmer

Fachausschuss Infrastruktur, Energie, Bau und Verkehr
Leitung: Dr. Thomas Geppert  

Fachausschuss Mittelstands- und Ordnungspolitik, Bürokratieabbau und
Antragsstellung
Leitung: Thomas Brändlein

Fachausschuss Steuern und Haushalt
Leitung: Peter Götz und Wolfgang Oswald

Fachausschuss Tourismus, Handel, Dienstleistungen
Leitung: Claudia Heim und Alexander Spickenreuther

Fachausschuss Digitalisierung
Leitung: Martin Kneer und Wolfgang Becher

Kommission TTIP
Leitung: Siegmar Kühn und Dr. Andreas Lenz MdB

  

Um sich an einem Fachauschuss beteiligen zu können, müssen Sie MU-Mitglied sein!

Sie können sich HIER anmelden.

  Beschlüsse und Positionspapiere

Beschluss der MU-Landesvorstandes vom 21.01.2016

Grenzen sichern - um mittelfristig Schengen zu sichern

Beschluss der MU-Landesvorstands vom 25.09.2015

JA zum Ausbau des Münchner Flughafens

MU-Konzeption zur Reform der Erbschaftsteuer (Beschluss der MU-Landesversammlung vom 19.09.2015)

Stellungnahme zum Regierungsentwurf zur Reform der Erbschaft- und Schenkungsteuer

Erbschaftsteuer- Reformkonzeption der MU

Beschlussbuch I. der MU-Landesversammlung 2014 in Bamberg

Beschlussbuch I. der MU-Landesversammlung

  Geschäftsordnung