Zur Person

Zur Übersicht

Stellvertretende Parteivorsitzende

Melanie Huml, MdL

Melanie Huml
 

Die Staatsministerin für Gesundheit und Pflege Melanie Huml wurde am 9. September 1975 in Bamberg geboren. Sie ist römisch-katholisch, verheiratet und Mutter zweier Söhne.

LEBENSLAUF
Ausbildung und Beruf
  • 1995 Abitur am Kaiser-Heinrich-Gymnasium in Bamberg
  • 1995-2002 Studium der Medizin an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2002-2004 Klinikum Bamberg und Kantonales Spital Grabs (Schweiz)
  • 2004 Approbation als Ärztin
Politische Stationen
  • 1993 Eintritt in die Junge Union (JU)
  • 2001 Eintritt in die Christlich-Soziale Union (CSU) und in die Frauen-Union (FU)
  • 2001-2007 Kreisvorsitzende der JU Bamberg-Land
  • 2001-2004 und 2007-2009 stellvertretende Bezirksvorsitzende der JU Oberfranken
  • 2002-2005 Kreisrätin des Landkreises Bamberg
  • 2003-2011 Mitglied im Landesausschuss der JU Bayern
  • seit 2003 Abgeordnete des Bayerischen Landtags
  • seit 2003 Mitglied im Bezirksvorstand der CSU Oberfranken
  • seit 2005 Beisitzerin im Parteivorstand der CSU
  • 2007-2008 Staatssekretärin im Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen
  • 2008-2014 Stadträtin der Stadt Bamberg
  • 2008-2013 Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit
  • seit 2009 stellvertretende Bezirksvorsitzende der CSU Oberfranken
  • seit 2009 Mitglied im Landesvorstand der FU Bayern
  • seit 2011 Beisitzerin im CSU-Präsidium
  • seit 10.10.2013 Staatsministerin im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege
  • seit 2015 Mitglied im Landesvorstand der Christlich-Sozialen Arbeitnehmer-Union (CSA)
Funktionen
  • Vorsitzende des Vereins "Oberfranken Offensiv e. V."
  • Vorsitzende des Kuratoriums der Universität Bamberg
  • Vorsitzende des Stiftungsbeirats des "Zirkus Giovanni" des Don Bosco Jugendwerks, Bamberg
  • Mitglied im Kuratorium des Landesverbandes der DLRG
  • Mitglied im Stiftungsrat der Ulrich-Gessler-Stiftung, Nürnberg
  • Mitglied der Hanns-Seidl-Stiftung, München