Andrea Lindholz MdB

"Gefühlte oder tatsächliche Wahrheit: Ist Deutschland noch sicher?"

 

Seit Jahren arbeitet der Staat daran, Freiheit und Sicherheit im wehrhaften Rechtsstaat auszubalancieren.

Islamistischer Terrorismus, Einbrüche, Gewalt im öffentlichen Raum, Angriffe auf Einsatzkräfte oder Cyberkriminalität sind nur einige der vielen aktuellen Herausforderungen, denen die deutsche Innenpolitik mit rechtsstaatlichen Mitteln effektiv begegnen muss. Gleichzeitig verbreiten sich heute aber auch „fake news“ und Falschmeldungen rasend schnell über das Internet und schüren diffuse Ängste in der Bevölkerung. Politik, Behörden und Medien stehen damit vor der zusätzlichen Herausforderung, in der Sicherheitsdebatte Fakten von Fiktion klar zu trennen.

Es freut mich sehr, dass sich vier fachkundige Experten bereit erklärt haben, die Perspektive von Politik, Medien, Polizei und Feuerwehr mit uns die Fragestellung zu diskutieren: Was sind gefühlte und was sind reale Bedrohungen? Wie sicher ist Deutschland im Jahr 2017 tatsächlich?

Dazu debattieren auf dem Podium am 21. April 2017 um 18.30 Uhr im Martinushaus, Treibgasse 26, Aschaffenburg:

♦ Stephan Mayer, MdB - Innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
♦ Martin Schwarzkopf - Chefredakteur des Main Echos
♦ Thomas Bentele - Stellv.  Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei in Bayern
♦ Karl Georg Kolb - Stadtbrandrat, Amtsleiter der Feuerwehr Aschaffenburg
♦ Karsten Melching - stv. Rettungsdienstleiter des BRK-Kreisverbandes Aschaffenburg

Zu dieser öffentlichen, von mir moderierten Diskussion zwischen Politik, Medien, Behörden und Bürgern lade ich Sie herzlich ein. Über Ihr Interesse, Ihre Teilnahme und eine rege Diskussion würde ich mich freuen.

Um besser planen zu können, würden wir uns über eine kurze Anmeldung per E-Mail freuen: andrea.lindholz.ma04@bundestag.de

Quelle: Büro Lindholz
Lw >

Veranstaltungsort

Martinushaus
Treibgasse 26
63739 Aschaffenburg

Planen Sie Ihre Route