Meldung

Zum Überblick

Nominierung in Mertingen

Lange tritt für CSU an!

 

Um 19:00 Uhr war alles klar: Die CSU schickt ihren Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange erneut ins Rennen um das Direktmandat bei den Bundestagswahlen 2017. Auf der Nominierungsversammlung in Mertingen sprach ihm eine Mehrheit von 98,4 Prozent der Delegierten das Vertrauen aus. „Ich freue mich über dieses klare Votum und danke allen Beteiligten für ihre Unterstützung. Jetzt heißt es anpacken und den Menschen die Erfolge näherbringen, die wir als CSU in den letzten Jahren gemeinsam erreicht haben.“, so Lange.

Zuvor hatte MdB Lange in einer engagierten Nominierungsrede für seine Arbeit in Berlin und im Wahlkreis geworben. Er hatte es nicht verpasst, auch die Herausforderungen aufzuzeigen. „Die Welt scheint aus den Fugen. Europa ist von vielen Krisenherden und Kriegen umgeben. Die Flüchtlingswelle des letzten Jahres war eine direkte Folge davon.“, erläutert Lange. Die jüngsten Anschläge hätten die Lage in Deutschland zusätzlich noch verschärft, so der Abgeordnete weiter. „Wir müssen jetzt dringend die Sicherung unserer europäischen Außengrenzen weiter vorantreiben. Eine unkontrollierte Massenzuwanderung wie im letzten Jahr darf es nicht noch einmal geben. Hierfür haben wir als CSU in Berlin von Anfang an gekämpft!“, stellte Lange fest. Außerdem müsse man für die Flüchtlinge in Deutschland eine klare Linie vorgeben. „Gute Unterstützung und Hilfe bei der Integration mit den Schwerpunkten Sprache, Bildung und Arbeit sind für mich die Grundlagen. Dies muss in Kombination mit klaren Regeln und einem starken Staat mit gut vorbereiteter Polizei stattfinden. Nur so kann es gelingen.“, sagt Lange.

Trotz aller Schwierigkeiten dürfe man aber auch die Erfolge der letzten Jahre nicht vergessen. „Es ist wichtig, dass wir an unsere Stärke glauben, an unser Land und daran, dass wir Krisen meistern können!“, so Lange. Deutschland sei wirtschaftlich erfolgreich wie lange nicht und geniese weltweit hohes Ansehen. Politisch habe man als CSU wichtige Themen in Berlin durchgesetzt. „Hier sind insbesondere die Entlastung der Kommunen mit 150 Mrd. Euro in den Jahren 2010-2018 zu nennen. Oder auch die Ausweitung der Städtebauförderung, die seit 2009 alleine für unseren Wahlkreis knapp 37 Mio. Euro gebracht hat. Das sind wichtige Mittel für unsere Städte und Gemeinden.“, so Lange. Als verkehrspolitischer Sprecher war er außerdem besonders stolz, dass seit 2009 rund 150 Mio. Euro Bundesmittel direkt in die Infrastruktur im Wahlkreis geflossen seien.

Auch die Landtagsabgeordneten Wolfgang Fackler, Georg Winter und Peter Tomaschko hatten sich klar für Ulrich Lange ausgesprochen. „Er ist der beste Mann für diesen Job!“, stellten sie gemeinsam fest.

Nach der Nominierung wurden unter Leitung von Beszirksrat Dr. Johann Popp die Delegierten für die Aufstellung der Landesliste gewählt. Dies sind MdL Wolfgang Fackler, OB Frank Kunz, MdB Ulrich Lange, Landrat Stefan Rößle, Bezirksrätin Sissi Veit-Wiedemann und MdL Georg Winter. Zum Abschluss feierten alle gemeinsam noch das Sommerfest im Garten der Alten Brauerei Mertingen.