Meldung

Zum Überblick

Newsletter Juli_3 2014

Europa Newsletter

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde,

Die Schwerpunktthemen im Juli sind:

Die Agenda des neuen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker
Euro für Litauen – Alle Kriterien erfüllt
Für Mutterschutz – gegen EU-Idee
Der neue Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker
EU-Fans aus der Achenthal-Realschule
Sehenswürdigkeiten schützen: Climate for Culture
Die ECC-Net Travel App
Viel Spaß beim Lesen!

Ihre Angelika Niebler



Juli 2014
In eigener Sache
Liebe Leserinnen und Leser,Angelika Niebler

die Sommerferien stehen vor der Tür. Wie sehr sehne ich mich nach ein paar erholsamen, ruhigeren Wochen, in denen ich wieder mehr Zeit für meine Familie habe.

Doch Vorfreude will nicht richtig aufkommen: Der Abschuss des Fluges MH17 über der Ost-Ukraine macht fassungslos. Was geschah? Wer ist verantwortlich für den Tod von fast 300 Menschen, darunter vielen Familien, die mit ihren Kindern in den Urlaub fliegen wollten?

Gestern die unendliche Freude über unser deutsches Fußballteam, das zum vierten Mal den Weltmeistertitel holte; heute Trauer und tiefes Mitgefühl für die Familien und Nahestehenden, die ihre Lieben auf so tragische Art verloren haben. Und politisch die Erkenntnis, dass wir Europäer alles daran setzen müssen, um den Krieg in der Ukraine nicht weiter eskalieren zu lassen. Den Druck auf Russland müssen wir hierzu erhöhen.

Auf europäischer Ebene haben wir mittlerweile unser Haus bestellt. Der Parlamentspräsident und seine Stellvertreter wurden gewählt, Jean Claude Juncker wurde als Kommissionspräsident von uns bestätigt und jeder Abgeordnete weiss nunmehr, in welchen Ausschüssen und Delegationen er oder sie künftig arbeiten wird.

Ich bleibe im Parlament meinen fachlichen Schwerpunkten treu als Vollmitglied im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie und im Ausschuss für die Rechte der Frauen und der Gleichstellung sowie als stellvertretendes Mitglied im Rechtsausschuss. Weiter engagiere ich mich in der Delegation für die Beziehungen zur Arabischen Halbinsel und - für mich neu - in der Türkei-Delegation.

Neben den fachlichen Schwerpunkten freue ich mich sehr, dass ich nunmehr die CSU-Europagruppe als Vorsitzende und die CDU/CSU-Vorsitzende als Co-Vorsitzende führen darf. Dies ist eine große Verantwortung, die nicht leicht werden wird, der ich mich aber gerne stelle.

Schon die ersten beiden Plenarwochen haben gezeigt, wie sich die Arbeit im Europäischen Parlament verändern wird durch die vielen kleinen Parteien und die Populisten an den politischen Rändern. Vernünftige Mehrheiten im Parlament zu organisieren, den Nein-Sagern und Europa-Gegnern nicht das Feld zu überlassen und gleichzeitig den Bestrebungen von Rot und Grün, die Stabilitätskriterien aufzuweichen, entgegenzutreten, ist eine sportliche Herausforderung.

Ich freue mich nach dem aufreibenden Wahlkampf, den letzten arbeitsreichen Wochen auf europäischer Bühne und dem Wechselbad der Gefühle auf meine Ferienzeit mit der Familie und wünsche auch Ihnen eine erholsame, gute Urlaubszeit.

Herzlichst

Ihre Europaabgeordnete

Dr. Angelika Niebler, MdEP