Meldung

Zum Überblick

Für Elektrofahrzeuge in Bayern

Start des Bayerischen Ladeinfrastrukturförderprogramms

 
Staatsministerin Ilse Aigner bei einem Auftritt in Wartenberg

Wir möchten Ihnen ein Schreiben der Staatsministerin Ilse Aigner an die Abgeordneten zur Kenntnis bringen:

Sehr geehrte Damen und Herren Abgeordnete, liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Ausbau der Ladeinfrastruktur trägt entscheidend dazu bei, die Akzeptanz für die Elektromobilität zu erhöhen und den Markthochlauf zu beschleunigen. Daher hat sich die Bayerische Staatsregierung in Ergänzung zum Bundesprogramm Ladeinfrastruktur des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur das Ziel gesetzt, mit einem eigenen Landesförderprogramm den Aufbau einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur weiter voranzutreiben. Zielsetzung sind insgesamt etwa 7.000 öffentlich zugängliche Ladesäulen in Bayern im Jahr 2020.

Wir werden das Förderprogramm "Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Bayern" zum 1. September 2017 starten. Das Programm sieht regelmäßige, zeitlich beschränkte Förderaufrufe vor, bei denen bedarfsgerechte Schwerpunkte gesetzt werden.

Damit unterstützt der Freistaat Bayern den Aufbau öffentlich zugänglicher Normalladeinfrastruktur einschließlich des dafür erforderlichen Netzanschlusses und der Montage der Ladestation.

Als zentrale Einrichtung des Freistaats Bayern wird die Kompetenzstelle eMobilität bei der Bayern Innovativ GmbH das Programm abwickeln und insbesondere Kommunen beraten. Informationen und Kontaktdaten findet Ihr im Internet: http://www.bayern-innovativ.de/elektromobilitaet.

Zudem steht der Ladeatlas Bayern sowohl der Öffentlichkeit als auch als Planungs- und Informationstool beim Auf- und Ausbau der Ladeinfrastruktur in Bayern zur Verfügung (http://www.ladeatlas.elektromobilitaet-bayern.de).

Detaillierte Informationen zum Förderprogramm könnt Ihr dem Themenb anbei entnehmen oder auf der Internetseite http://www.elektromobilita bayern.de/foerderung abrufen.

Mit freundlichen Grüßen

Ilse Aigner

Weiterführende Informationen als Download: Themenblatt zum Förderprogramm