Meldung

Zum Überblick

Förderbescheide übergeben

Förderung des Breitbandausbaus im Landkreis Erding

 

Erding/ Bamberg. Die Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär übergab in Bamberg die Förderbescheide für Mittel aus dem Bundesförderprogramm für den Breitbandausbau an die Gemeinden Berglern, Buch a. Buchrain, Eitting, Forstern, Fraunberg, Moosinning, Oberding, Langenpreising, Sankt Wolfgang, den Markt Wartenberg und die Große Kreisstadt Erding.

Die elf Kommunen erhalten damit jeweils 50.000 Euro für die Planungskosten, um Ausbauprojekte für schnelles Internet zu planen und die Antragsunterlagen für die Bundesförderung dieser Projekte zu erstellen. In einem zweiten Schritt der Förderstufe teilt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur dann bis zu 15 Millionen Euro je Projekt zu, um die Umsetzung von Ausbauprojekten zu fördern.

Andreas Lenz: „Es freut mich, dass der Landkreis Erding mit weiteren elf Gemeinden durch das Bundesprogramm für den Breitbandausbau gefördert wird. Mit dem Bundesförderprogramm sollen gerade die noch vorhandenen weißen Flecken auf der Landkreiskarte mit schnellem Internet versorgt werden.“

Das Förderprogramm des Bundes ermöglicht einen flächendeckenden Ausbau bislang unterversorgter Gebiete mit mindestens 50 Mbit pro Sekunde. Der Fördersatz beträgt im Regelfall 50 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Da das Bundesprogramm mit Förderprogrammen der Länder kombinierbar ist, kann so der Förderanteil auf bis zu 90 Prozent gesteigert werden. Zusätzlich wurde vor kurzem auch noch ein Förderprogramm des Bundes speziell für Gewerbegebiete aufgelegt.