Meldung

Zum Überblick

Keine Extremisten in den Stadtrat

Pressemitteilung: CSU Fürth

 
Die Fürther CSU gegen politischen Extremismus

„Neonazis haben in unserem Stadtrat keinen Platz.

Wir wollen keine Extremisten in Fürth und verurteilen deren Aktivitäten aufs Schärfste“, stellen CSU-Fraktionsvorsitzender und Oberbürgermeisterkandidat Dietmar Helm und Michael Au, Vorsitzender der Fürther CSU, deutlich klar.

Im Vorfeld einer vom Fürther Bündnis gegen Rechts für morgen angekündigten Demonstration gegen die Tarnorganisation „Bür­ger­initia­ti­ve so­zia­les Fürth“ (BiSF) betonen die beiden Vorsitzenden: „Wir wenden uns energisch dagegen, dass die Bürgerinnen und Bürger durch eine Tarnliste der BiSF getäuscht werden. Jeder, der von ihr aufgefordert wird, seine Unterschrift abzugeben, muss sich im Klaren darüber sein, dass es sich bei der harmlos klingenden „Bürgerinitiative soziales Fürth“ um einen Zusammenschluss von Rechtsradikalen handelt.“

Die Fürther CSU wird sich weiterhin vehement gegen jegliche Form des politischen Extremismus einsetzen. „Wir können nur solche politischen Kräfte akzeptieren, die auf dem Boden unseres Grundgesetzes stehen und dieses achten“, so Helm und Au. „Versuche von vorbestraften Neonazis durch Tarnorganisationen in unserer Stadt Fuß zu fassen, werden von der CSU mit allen demokratischen Mitteln bekämpft. Hierzu zählt für uns vor allem die Information der Bürgerinnen und Bürger,“ sind sich Helm und Au einig.