Meldung

Zum Überblick

PRESSEMITTEILUNG 30. Januar 2014

Schnelles Internet bis 2018

 
Petra L. Guttenberger MdL

Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU teilt mit, dass bis 2018 ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz geschaffen werde.

Auf der Arbeitstagung der CSU-Landtagsfraktion „Starke Kommunen – starkes Bayern“ wurden die nötigen Schritte diskutiert und eine drastische Vereinfachung des Förder-programms für den Breitbandausbau ebenso begrüßt, wie der Wegfall der Gebiets-beschränkung auf Gewerbe- und Kumulationsgebiete.

„Künftig kann jede Kommune selbst entscheiden, wo der Ausbau der erfolgt“, betont Guttenberger. Auch würden Abschlagsplanungen nach Baufortschritt eingeführt und der Fördersatz für die Gemeinden um 20% erhöht.

Dies habe zur Folge, dass je nach Finanzkraft der Gemeinde die maximale Förderung sogar bei 80% angesiedelt werden könne.

Der Förderhöchstbetrag liege bei 950.000 Euro bei besonders ungünstiger Siedlungs-struktur. Das Gesamtfördervolumen umfasse im Endausbau insgesamt 1,51 Milliarden Euro, statt bisher 1,03 Milliarden Euro.

Mit der Abkehr von einem Berater pro Regierungsbezirk hin zu einem Berater pro Landkreis ab 01. Januar 2014 sei ein großer Zuwachs an Effizienz verbunden, ist Guttenberger überzeugt.

„Auch die Eingliederung des Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Ver-messung in das Bayerische Breitbandzentrum, das nunmehr in Amberg liegt, ist ein wichtiger Schritt, um ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz für die Zukunft Bayerns auf den Weg zu bringen“, betont Guttenberger.