AG / AK

  Mittelstandsunion (MU) Fürth Stadt und Land

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mittelständler!

Ich darf Sie auf den Seiten der Mittelstandsunion Kreisverband Fürth Stadt und Land herzlich willkommen heißen.

Die Mittelstandsunion der CSU ist einer der wichtigsten Arbeitskreise innerhalb der CSU. Die bayerische Wirtschaft ist vom Mittelstand geprägt.

99 von 100 Unternehmen sind mittelständische Betriebe. Kleine und mittelgroße Betriebe beschäftigen die meisten Arbeitnehmer in Bayern und stellen die meisten Ausbildungsplätze.

In der Mitgliederliste der Mittelstandsunion finden sich Selbständige wie Handwerker, Kaufleute, Juristen, Fabrikanten, Dienstleister und führende Angestellte wieder. In den schwierigen Zeiten, wie wir sie heute vorfinden, wo alles auf dem Prüfstand steht und vieles reformiert werden muss, ist es besonders wichtig, dass unsere Interessen nicht zu kurz kommen.

Es ist entscheidend, dass sich die Politik an den Anforderungen der Kleinen orientiert. Grenzüberschreitende Konzerne können sich besser veränderten Rahmenbedingungen im globalen Wettbewerb oder den bürokratischen Anforderungen anpassen bzw. ihren Standort weltweit verlagern.

Für einen kleinen Handwerksbetrieb können zusätzliche Berichts- und Dokumentationspflichten schnell zur existenziellen Bedrohung werden. Auch wenn es um die Finanzierung mittelständischer Unternehmen geht, kann der Gesetzgeber aus Landes-, Bundes- und europäischer Ebene entscheidende Weichen stellen. Er sollte auch Hürden beseitigen und Anreize schaffen, um kleine und mittelständische Betriebe zu mehr grenzüberschreitenden Aktivitäten zu ermutigen.

Entscheidend ist das richtige ordnungspolitische Koordinatensystem. In Fragen des wirtschaftspolitischen Profils der CSU ist die Mittelstandsunion der Fels in der Brandung.

Die jenigen, die sich noch engagieren möchten, darf ich herzlich einladen, mitzumachen. Die Mittelstandsunion ist der richtige Ort dafür. Wenn sie Interesse haben, informieren Sie sich und werden Sie Mitglied.

Für eine Politik von Mittelständlern für den Mittelstand!

Ihr

Ronald Morawski

  Frauen Union (FU)

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Frauen Union Fürth / Stadt!

Hier entsteht in kürze die Homepage der Frauen Union Fürth/Stadt!

Ihre
Birgit Bayer Tersch
Kreisvorsitzende der FU
Stadträtin, stellv, Fraktionsvorsitzende

 

 Zu den Termine und Veranstaltungen

  Der Mensch ist keine Ware

Der Mensch ist keine Ware

 

Frauen-Union Fürth-Stadt kämpft gegen den Menschenhandel und fordert eine stärkere Regulierung der Prostitution, um Zwangsprostitutionsopfer besser zu schützen

 

Die Frauen-Union Fürth-Stadt solidarisiert sich mit den Opfern von Menschenhandel und Zwangsprostitution und kämpft für eine stärkere Regulierung der Prostitution. „Menschenhandel und Zwangsprostitution sind die Sklaverei unserer Zeit“, appellierte Dr. Andrea Heilmaier, Vorsitzende der FU Fürth-Stadt, anlässlich der neuen FU-Kampagne gegen Menschenhandel und Zwangsprostitution. Die Frauen-Union Bayern hat fünf klare Forderungen aufgestellt, damit der Handel mit Frauen als „Sex-Ware“ besser eingedämmt werden kann. Mit aufsehenerregenden Bildmotiven prangert die zweitgrößte Arbeitsgemeinschaft der CSU die Reduktion von verschleppten jungen Frauen als Ware in Form von Frischfleisch an, erläuterte die Vorsitzende der FU Fürth-Stadt und appellierte: „Wann fangen wir an, uns alle zu engagieren? Wir wollen in der Gesellschaft eine Sensibilität dafür schaffen, dass Zwangsprostitution und Menschenhandel mitten in unserer Gesellschaft stattfinden und damit alle gefordert sind, sich dagegen zu wehren“, so Heilmaier.

Die FU-Landesvorsitzende Angelika Niebler stellte unumwunden klar, dass das derzeit geltende Prostitutionsgesetz die Lage vieler Prostituierten verschlimmert habe. Mit dem rot-grünen Gesetz von 2002 wurde mangels Kontrollbefugnissen von Polizei- und Ordnungsbehörden das Milieu in den rechtsfreien Raum entlassen. „Nach Erkenntnissen der Ermittlungsbehörden und Beratungsdienste ist die Mehrzahl der festgestellten Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution unter 21 Jahre alt. Daher fordert die Frauen-Union Bayern, die Ausübung der Prostitution erst ab 21 Jahren rechtlich zu billigen“, erklärte die Landesvorsitzende. Zudem soll künftig der Bordellbetreiber den Nachweis erbringen, dass keine Zwangsprostituierte Dienste in seinem Betrieb anbietet, so Niebler weiter.

Neben der Meldepflicht müssten außerdem die Pflichtuntersuchungen beim Gesundheitsamt wieder eingeführt werden, ebenso wie die anlassunabhängigen Zutritts- und Kontrollrechte der Polizei und der zuständigen Behörden, stellte FU Vize-Chefin und CSU-Bundestagsabgeordnete Barbara Lanzinger, die gemeinsam mit dem CSU-Bundestagsabgeordneten Dr. Hans-Peter Uhl das Positionspapier für die CSU-Landesgruppe erarbeitet hatte, klar: „Ansonsten ist das Sklaverei unter staatlicher Aufsicht. Der Mensch darf keine Ware sein. Das Recht auf Selbstbestimmung und körperliche Unversehrtheit gehört zu den unveräußerlichen Rechten eines jeden Menschen. Daher muss der Staat eingreifen, wenn Menschen als Ware feilgeboten werden.“ Wir müssen nun im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens die Forderungen der Frauen-Union Bayern vehement vertreten. Wir freuen uns, dass sich die CSU auf ihrer Klausurtagung in Wildbad Kreuth einstimmig für unsere Positionen ausgesprochen hat“, so Lanzinger abschließend.

Die digitale Unterschriftliste zum Online-Ausfüllen finden Sie außerdem hier:

  Junge Union (JU)

Die Junge Union ist traditionell die "wilde Ausgabe" der CSU!
Das ist auch bei uns in Fürth so.


Bei uns kann jeder mitmachen, der die 35 Jahre noch nicht überschritten hat und für christlich-soziale Werte steht.

Aber neben der Politik kommt bei uns natürlich auch das Feiern nicht zu kurz!

Wenn Ihr Interesse habt, bei uns mitzumachen, dann seid Ihr herzlich zu unseren Stammtischen oder zu unseren Veranstaltungen eingeladen.

Weitere Informationen über uns und die JU findet Ihr auf unserer
Wenn Ihr Fragen habt, dann könnt Ihr Euch auch direkt an mich wenden.

Und wenn Ihr bei uns mitmachen wollt, dann könnt Ihr den Mitgliedsantrag ausfüllen, abschicken und schon seid Ihr auch JUler!

 

Servus 

Euer Björn-Hendrik Otte

JU-Kreisvorsitzender

  Vorstand

Vorsitzender:
Björn-Hendrik Otte 

Stellvertreter:
Victoria Bockisch
Anja Veitz
Sven Thalmann
Tim Metzler 

Schatzmeister:
Michael Arnold

Schriftführerinnen:
Kirsten Otte
Simone Enser

Beisitzer:
Mareen Backhaus
Frederic Knopf
Bastian Bratke
Benedikt Drempetic

Kassenprüfer:
Robert Middendorf

  Senioren Union (SEN)

Herzlich Willkommen, bei der Senioren-Union des Kreisverbandes Fürth-Stadt.

Die Senioren Union vertritt in besonderem Maße die aktive ältere Generation ab 60. Jahren.

Zu unseren Veranstaltungen und Vorträgen sind alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt herzlichst eingeladen.

Mit herzlichem Gruß
Hans-Jürgen Bühn
Vorsitzender

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Mitglieder der Senioren-Union,

wie bereits angekündigt, werden wir nach Abstimmung mit Ihnen/Euch unsere künftigen Monatstreffen im Restaurant der KURSANA-RESIDENZ Fürth, Förstermühle 8, durchführen.

Mit dem Bus 172 ist dies die Haltestelle „Kulturforum“, mit der U-Bahn heißt die Haltestelle „Stadthalle.“ Derzeit stehen nicht ausreichend Parkplätze in unmittelbarer Nähe zur Verfügung. Gegenüber kann jedoch im SATURN-Parkhaus geparkt werden.

ACHTUNG: Der Beginn unserer Monatstreffen wurde auf 14.30 Uhr angesetzt (also 30 Minuten später als bisher).

Vorher steht das Restaurant nicht zur Verfügung; das Ende ist für 16.30 Uhr terminiert.

Für jeden Teilnehmer an unseren Monatstreffen wird ein Gedeck bereit gestellt zum Preis von € 5,20. Dies beinhaltet Kaffee, Kuchen und entweder ein Softgetränk oder ein Glas Sekt.

Wenn wir Referenten bei uns haben, kann nach entsprechender vorheriger Absprache der VORTRAGSRAUM reserviert werden mit Platz für 35 Personen (Beamer an der Decke vorhanden) oder auch (nur in wenigen Ausnahmefällen) die Bibliothek des Hauses.

Wir hoffen auf recht zahlreichen Besuch BEIM NÄCHSTEN MONATSTREFFEN am Donnerstag, 13. Juli 2017, 14.30 – 16.30 Uhr, im Restaurant der KURSANA.

Bitte, merken Sie sich auch unsere nächsten Termine vor: (Im August kein Treffen wegen Ferienzeit)

Donnerstag, 14. 09. 2017, 14.30 Uhr, Restaurant

Donnerstag, 12. 10. 2017, 14.30 Uhr, Restaurant (Achtung: an diesem Tag ist Tag der offenen Tür im Kursana)

Donnerstag, 09. 11. 2017, 14.30 Uhr, ausnahmsweise in der BIBLIOTHEK.

Vorgemerkt ist auch der Termin für unsere diesjährige Weihnachtsfeier in der KURSANA MITTWOCH, 13.12.2017, 14.30 Uhr im KURSANA-RESTAURANT

Wir freuen uns, dass wir Ihrem Wunsch auf einen zentralen Treffpunkt in der Stadt entsprechen konnten und hoffen sehr, dass künftig auch wieder mehr Teilnehmer und Gäste ihre Verbundenheit mit der CSU-Senioren-Union zeigen werden.

Ich freue mich auf unser Wiedersehen am 13.07.17.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jürgen Bühn

Kreisvorsitzender

 

 

  Arbeitsgemeinschaft Landwirtschaft (AGL)

Text ist in Bearbeitung

  Arbeitnehmer- Union (CSA)

Text ist in Bearbeitung

  Kommunalpolitische Vereinigung (KPV)

Text ist in Bearbeitung