Meldung

Zum Überblick

Presseinformation

CSU-Fraktion: „Konzept für „Fürther Schnabuliermarkt“

 
Fürther CSU-Stadtratsfraktion

nicht im Vorfeld abblocken, sondern konstruktiv begleiten“

 

„Der „Fürther Schnabuliermarkt“ wäre ein weiterer wichtiger Mosaikstein zur Belebung der Fürther Innenstadt“, betont CSU-Fraktionschef Dietmar Helm. „Bereits in unserem Wahlprogramm zur Kommunalwahl haben wir deutlich gemacht, dass wir uns für eine attraktivere Fürther Innenstadt einsetzen werden. Die Kunden sollen nicht mehr zum Einkaufen in andere Städte abwandern, sondern in Fürth ein echtes Einkaufserlebnis finden“, so Helm weiter. „Dafür reiche die „Neue Mitte“ allein aber nicht aus. „Der „Schnabuliermarkt“ wäre eine hervorragende Ergänzung und würde ein angenehmes und auch außergewöhnliches Ambiente schaffen, in dem man gerne einkaufen geht und der ein Alleinstellungsmerkmal für die Einkaufsstadt Fürth darstellt“, betont der Fraktionsvorsitzende. „Um im Wettbewerb dauerhaft erfolgreich zu sein, muss sich die Einkaufsstadt Fürth von den Mitbewerbern im Großraum unterscheiden und eigene Wege beschreiten. Wenn, wie in diesem Fall geschehen, ein Bürger ein fundiertes Konzept erarbeitet und ohne eigene wirtschaftliche Interessen zum Wohle der gesamten Stadt viel Zeit und eigenes Geld investiert, muss es möglich sein dieses Konzept offen und ohne Vorbehalte zu prüfen.“

Es könne nicht sein, dass jede gute Idee bereits von vornherein abgeblockt werde, findet Helm und weist in diesem Zusammenhang auf die schon früher erfolgten Bemühungen der Frauen Union und zuletzt der Jungen Union hin, die Konrad Adenauer-Anlage zu beleben und dem Wochenmarkt endlich ein neues und vor allem dauerhaftes Zuhause zu geben. Damals sei das Konzept der Jungen Union von Oberbürgermeister Jung als ein „alles in allem überflüssiges Projekt, für das man keinerlei Aufwand betreiben sollte“, abgeschmettert worden.

Die CSU-Fraktion fordert deshalb, nicht auch das Konzept von Herrn Schreier wieder im Vorfeld abzublocken, sondern es als Chance zu sehen. „Wir sollten es konstruktiv begleiten, Gespräche mit allen Beteiligten, vor allem mit den Beschickern des Wochenmarktes führen, um städtebaulich und für alle die beste Lösung zu finden.“
Die Adenauer-Anlage sei ein sehr sensibler und für die Innenstadt eminent wichtiger Bereich mit schützenswerten und auf jeden Fall zu erhaltenden Großbäumen. „Die CSU Fraktion ist aber der festen Überzeugung, dass es auf Grundlage des Konzeptes von Herrn Schreier möglich ist, den Belangen von Baumschutz und der dringend notwendigen Innenstadtentwicklung gerecht zu werden und Fürth um eine Attraktion im Bereich Einkaufen zu bereichern“, betont Fraktionsvorsitzender Dietmar Helm.