Meldung

Zum Überblick

PRESSEMITTEILUNG

Klares Signal für die Inklusion in Fürth

 
(v.l.n.r.: Wolfgang König, Behindertenrat Fürth, Landtagspräsidentin Barbara Stamm, Landtagsabgeordnete Petra Guttenberger, Vorsitzender des Behindertenrats Siegfried Reimann, Stellv. Vorsitzender Roland Sperber, Schatzmeister Dieter Nägel - Bildquelle: Rolf Poss)

Behindertenrat übergibt Petition für den barrierefreien Umbau des Hauptbahnhofs Fürth, unterstützt mit 19.480 Unterschriften

 

Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU freute sich sehr, dass sie die Vertreter des Behindertenrates der Stadt Fürth gemeinsam mit Landtagspräsidentin Barbara Stamm, die sie dafür gewinnen konnte, die Petition für den barrierefreien Umbau des Fürther Hauptbahnhofes, persönlich entgegen zu nehmen, im Landtag begrüßen konnte. Die Eingabe, wird von 19.480 weiteren Bürgerinnen und Bürgern unterstützt.

„Inklusion heißt Teilhabe“, sagt Guttenberger, „und Mobilität spielt dabei eine gewichtige Rolle“.

Deshalb dürfe man nicht außer Acht lassen, dass gerade Menschen mit Handicaps in großem Umfang auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen. Wichtig sei es deshalb, das Thema immer wieder auf die Tagesordnung zu setzen, um hier eine zügige Verwirklichung der Barrierefreiheit auf den Weg zu bringen. Barrierefreiheit schafft auch für Familien, z. B. mit Kinderwagen und für Reisende mit Gepäck entscheidende Nutzungsvorteile.

Die Vertreter des Behindertenrats unter Vorsitz von Herrn Siegfried Reimann waren extra mit der Bahn nach München gereist, um die Petitionen persönlich zu übergeben.

„Nun gilt es, am Thema dran zu bleiben“, sagt denn auch MdL Guttenberger.