Meldung

Zum Überblick

Pressemitteilung

Bau der Berufsfeuerwehrwache mit dem Sporthallendesaster in Frage gestellt?

 

Fürther CSU: „Neue Feuerwache muss endlich gebaut werden!“

„Das Desaster um das Dach der Dreifachturnhalle darf nicht dazu führen, dass sich der Bau der neuen Berufsfeuerwehrwache erneut verzögert“, betonen Fraktionsvorsitzender Dietmar Helm und Stadtrat Peter Pfann, Pfleger der Feuerwehr. Die Fürther CSU, die sich seit Jahren für den Neubau einsetze, werde alles dafür tun,  um das Thema Neubau der Feuerwehrwache nicht noch weiter zu einer unendlichen Geschichte werden zu lassen.

Im Jahr 2000 wurden die Kosten für eine Sanierung der alten Wache ermittelt und am 22. Januar 2002 der Neubau beschlossen. Im selben Jahr wurde das Planungsbüro K-Plan mit der Planung und Kostenschätzung beauftragt. Diese ergab ca. 11 Millionen Euro in einem Zeitplan des Baus bis 2006. „Für einen Baubeginn hätten wir einen Sonderzuschuss vom damaligen Innenminister Dr. Beckstein von 40 Prozent plus x bekommen“, so Helm und Pfann. In einer Besprechung mit Oberbürgermeister Jung, der Regierung von Mittelfranken, dem Planungsbüro K-Plan und der Feuerwehr sei vom OB eine Feuerwache unter zehn Millionen gefordert worden. Ein Vertreter der Regierung habe aber erklärt, dass die unterste Grenze für den Bau einer Feuerwache bei zehn Millionen Euro liege. Daraufhin wurde die Umplanung vom  Stadtrat beschlossen. Zum 100-jährigen Bestehen der alten Wache erklärte OB Jung, 2009 werde die neue Wache gebaut, aber leider nicht mehr mit einem Sonderzuschuss des Innenministeriums. „Doch wieder geschah nichts“, so Helm und Pfann.

Bei einer Begehung durch die Gewerbeaufsicht der Regierung von Mittelfranken im Januar 2010, sei ein bedenklicher Zustand der Wache festgestellt worden. Die Regierung Mittelfranken stellte daraufhin in ihrer Haushaltsgenehmigung fest, dass mit dem Bau der neuen Wache 2012 begonnen werden muss. Mitte 2014 wurde das Planungsbüro K-Plan erneut mit der Umplanung und Kostenschätzung beauftragt. Bei Baubeginn 2015-2017 sollten die Kosten bei ca. 20 Millionen Euro liegen. Feuerwehrpfleger Peter Pfann geht aber von rund 25 Millionen Euro aus.

„Jetzt kommt es zu Verzögerungen bei der Fertigstellung der Turnhalle und somit gibt es erneut keinen Baubeginn für die Feuerwehr. Dass in der Stadt Fürth dringend Turnhallenplätze gebraucht werden, ist auch für uns unbestritten, aber die Feuerwehr ist zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger eine notwendige Einrichtung und die Summe, die wir seit 2000 in die alte Wache investiert haben, ist enorm. Für die Beamten der Wache, die hier 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr „bewohnen“, ist die jetzige Situation eine Zumutung. Es muss endlich mit dem Bau der neuen Wache begonnen werden. Hier ist die Stadtspitze in der Pflicht“, betonen Helm und Pfann. „Vor allem vor dem Hintergrund, dass diese Problematik nicht neu ist. Der Oberbürgermeister hat das Thema Feuerwache nie mit der nötigen Ernsthaftigkeit verfolgt. Neben dem Sicherheitsaspekt für die Bevölkerung, ist der finanzielle Schaden für die Stadt Fürth inzwischen enorm. Die Summe die sich aus den Mehrkosten für den Neubau der Wache und den enormen Unterhaltskosten für die alte Wache am Helmplatz ergibt, hätte ohne Probleme für die Turnhalle ausgereicht.“