Meldung

Zum Überblick

Pressemitteilung

Fürther Weihnfest 2014

 

"Weinfest - CSU-Fraktion und Kreisverband fordern Stadt auf, Rechtsmittel gegen Beschluss des Verwaltungsgerichtes zu prüfen und einzulegen"

 

Nach dem Beschluss des Verwaltungsgerichtes Ansbach, dass das Fürther Weinfest an jedem Abend bereits um 22:00 Uhr enden muss, fordern die Fürther CSU-Fraktion und der CSU-Kreisverband Fürth-Stadt die Stadt Fürth auf, Rechtsmittel gegen den Beschluss des Verwaltungsgerichtes zu prüfen und einzulegen, soweit Aussicht auf Erfolg besteht.

„Wir fordern den Oberbürgermeister auf, sich zeitnah mit allen Beteiligten zusammenzusetzen und eine Lösung zu erarbeiten, die sowohl den berechtigten Interessen der Anwohner Rechnung trägt als auch den Interessen der Allgemeinheit und der Wirte“, so Fraktionschef Dietmar Helm und Kreisvorsitzender Dr. Michael Au. „Herr Jung muss endlich seiner Verantwortung für ein friedvolles Miteinander in der Stadt gerecht werden und dies nicht den Gerichten überlassen.“

Der CSU-Kreisverband Fürth-Stadt und die CSU-Stadtratsfraktion setzen sich beide weiterhin dafür ein, dass eine landesrechtliche Lösung gefunden wird, die innerstädtische Veranstaltungen wie in der Gustavstraße auch weiterhin ermöglicht.