Meldung

Zum Überblick

PRESSEMITTEILUNG

Notwendigkeit einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80km/h auf dem Frankenschnellweg

 

Vor-Ort-Termin beschlossen – Petitionsausschuss wird sich vor Ort ein Bild von der Notwendigkeit einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 80km/h auf dem Frankenschnellweg im Stadtgebiet machen

Petra Guttenberger, Landtagsabgeordnete der CSU, bedankt sich sehr bei ihrem Kollegen Walter Nussel und dem Petitionsausschuss für deren Offenheit für die Problematik.

Für die Bürgerinnen und Bürger in Fürth ist es nicht nachvollziehbar, dass einerseits zum Schutze der Wohnbevölkerung Geschwindigkeitsbegrenzungen auf 80km/h auf dem Frankenschnellweg in Erlangen und Nürnberg zum Tragen kommen, während man für Fürth darauf verweist, dass die Voraussetzungen nicht vorlägen und insbesondere ein Rückstau bei der Ausfahrt zu IKEA u.a. nicht zu befürchten sei.

„Jeder, der an Wochenenden oder Freitagen den Frankenschnellweg passiert, ist sich sehr wohl bewusst, wie stark frequentiert z.B. IKEA ist, so dass dieses Kriterium nicht wirklich überzeugt“, sagt Guttenberger und dankt der Vorsitzenden des Petitionsaus­schusses ausdrücklich, dass sie im Ausschuss die Fürther Sicht noch einmal darlegen konnte.

Gerade als Rechtspolitikerin ist ihr wichtig, Gleiches auch gleich zu behandeln.

Walter Nussel, Stimmkreisabgeordneter in Erlangen/Höchstadt, will sich deshalb zusammen mit weiteren Vertretern des Petitionsausschusses  persönlich ein Bild von der Situation vor Ort machen.

„Dies ist für die betroffenen Bürgerinnen und Bürger ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, ist Guttenberger überzeugt.