Meldung

Zum Überblick

CSU in Aktion

CSU Ainring besichtigt Kieswerk Brötzner

 
Geschäftsführer und Inhaber des Kieswerks Richard Brötzner mit Bürgermeister Hans Eschlberger und den Mitgliedern des CSU-Ortsverbands

Die CSU Ainring hat anlässlich der genehmigten und schon begonnen Erweiterung des Kies-Abbaugebietens in Schiffmoning das Firmenareal der Firma Kieswerk Brötzner GmbH & Co. KG besichtigt.

Zusammen mit dem 1. Bürgermeister Hans Eschlberger, Fraktionssprecher Jörg Mader und CSU Chef Sven Kluba wurden die Mitglieder des Ortverbandes durch den Geschäftsführer und Inhaber Richard Brötzner durch das Kieswerk geführt.

 „Die eigentliche Aufgabe eines Kieswerks besteht natürlich in der Gewinnung und Aufbereitung von Sand und Kies um den Bedarf der Bauunternehmen und Privatpersonen in der Region zu sichern. Durch die Erweiterung des Abbaugebietes ist der Betrieb der Firma für die nächsten 20 Jahre gesichert. Der Abbau von Kies ist aber auch mit einem Eingriff in eine gewachsene Landschaft verbunden - es bleibt nicht aus, dass hier der Natur Wunden zugefügt werden. Zum einen ist es unser Anliegen, diese Wunden möglichst klein zu halten - anschließend möchten wir die Möglichkeiten aber gerne nutzen, die sich uns mit Renaturierung und Rekultivierung bieten, um eine liebens- und erlebenswerte Landschaft wieder herzustellen. Es ist unser Bestreben, gemeinsam mit den zuständigen Behörden und Institutionen, dieses Ziel zu verwirklichen“, so Richard Brötzner beim Rundgang.

Auf die Nachfrage mit welchen Materialien die Teilbereiche der Kiesgrube wiederverfüllt werden, sichert Richard Brötzner zu, dass nur Z0 Material, also unbelastetes Material eingebaut wird.
CSU-Vorsitzender Sven Kluba und Fraktionssprecher Jörg Mader bedankten sich im Namen aller Besucher für die Führung durch das Werksgelände und die Ausführungen über die Entwicklung des Unternehmens.