Meldung

Zum Überblick

CSU Ortsverband Dreifaltigkeit

Jahreshauptversammlung mit Neuwahl und Ehrung langjähriger Mitglieder

 
Jahreshauptversammlung OV Dreifaltigkeit (Süd-Ost)

„Näher am Menschen“ wird im Ortsverband Dreifaltigkeit (ehemals Süd-Ost) sehr ernst genommen. Das zeigen auch die zahlreichen Ortstermine in den letzten Monaten und Jahren. Nicht zuletzt im Wahlkampf 2014.

Im Jahr 2014 wurde der CSU Ortsverband Süd-Ost in den CSU Ortsverband Dreifaltigkeit umbenannt. Auch dieser Schritt soll die Nähe zu den Menschen im Bereich des Ortsverbandes Dreifaltigkeit unterstreichen.

Stolz waren die Mitglieder im Ortsverband darauf, dass es gelungen ist, dass der Neubau der Zweifachturnhalle in der Dreifaltigkeitsschule gekommen ist. Hier haben uns alle CSU-Freunde in der Stadt Amberg unterstützt unterstrich Hubert Sperber in seinem Bericht zum Ortsverband.

Auch bei der Parkplatzsituation rund um die Schulen im Dreifaltigkeitsviertel gab es erste Erfolge zu verzeichnen. Über 20 neue Stellplätze sind bereits auf dem Schulgelände am beruflichen Schulzentrum entstanden. Hier wird jedoch weiterhin an Konzepten und Weiterentwicklungen im Ortsverband gearbeitet. So beispielsweise die Errichtung eines Parkplatzes zwischen GMG und Kolping, wo zwischenzeitlich durch die Stadt Amberg ein Grundstück erworben wurde.

Die Mitgliederzahlen im Ortsverband Süd-Ost sind mit 92 Mitgliedern sehr stabil.

Zahlreiche Mitglieder können dieses Jahr wieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet werden. Dies ist bei dem ständigen Auf und Ab in der Politik nicht immer leicht stellte Hubert Sperber fest. Umso mehr bewundere er es, dass es Menschen gibt, die Ihrer Partei auch in schwierigen Zeiten treu bleiben.

Sage und schreibe 3 Mitglieder wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Ausgezeichnet wurden für:

50 Jahre Mitgliedschaft:

  • Hans Grimm
  • Hubert Donhauser
  • Wilhelm Unglaub

45 Jahre Mitgliedschaft:

  • Johann Summer

35 Jahre Mitgliedschaft:

  • Franz Roth
  • Bernd Müller

30 Jahre Mitgliedschaft:

  • Rainer Lomitzki
  • Elisabeth Aigner
  • Peter Möbius
  • Hans Meier
  • Franz Prechtl

25 Jahre Mitgliedschaft:

  • Fritz Huber
  • Michael Schüll

20 Jahre Mitgliedschaft:

  • Brigitte Beer
  • Hubert Enke
  • Fritz Grimm

Ergebnis der Neuwahl im Ortsverband Dreifaltigkeit:  

Ortsvorsitzender:                        

  • Hubert Sperber

Stellvertreter:                               

  • Maxim Ziegler
  • Andreas Werner

Schatzmeister:                              

  • Peter Frankl

Schriftführer:                         

  • Erhard Ruhmannseder  

Beiräte (weitere Mitglieder):    

  • Franz Bauer
  • Josef Donhauser
  • Karlheinz Gampel
  • Julie Loy
  • Karl Loy      
  • Alexander Bösl

Delegierte in die Kreisvertreterversammlung:    

  • Franz Bauer 
  • Josef Donhauser
  • Peter Frankl
  • Julie Loy
  • Karl Loy
  • Erhard Ruhmannseder              
  • Hubert Sperber              
  • Alexander Bösl

Im Anschluss an die Neuwahlen begrüßte Hubert Sperber den Gastredner Oberbürgermeister Michael Cerny sehr herzlich im Ortsverband.  

OB Cerny nahm Stellung zu aktuellen Themen und unterstrich nochmal die zahlreichen Aktivitäten des Ortsverbandes, z. B. die Forderung nach einem Neubaus einer Zweifachturnhalle an der Dreifaltigkeitsschule oder die Lösungsfindung für die Parkplatzsituation rund um die Schulzentren. Hier wurde auch sehr positiv aufgenommen, dass zwischenzeitlich Bewegung in die weitere Entwicklung kommt und die Stadt weitere Parkplätze zwischen Kolping und GMG errichten will. Hierzu wurde bereits ein Grundstück angekauft.

Danach ging Oberbürgermeister Michael Cerny nicht nur auf Themen im Ortsverband ein, sondern zeigte auch weitere Planungen für die Stadtentwicklung auf. So beispielsweise die Möglichkeit zur Schaffung von über 1.100 neuen Parkplätzen im gesamten Innen-/Stadtgebiet.  Auch der Ausbau der Fahrradwege soll vorangetrieben werden.

Positiv wurde aufgenommen, dass zwischenzeitlich Bewegung in den geforderten Ausbau der Bahnbrücke in der Regensburger Straße kommt. Auch wenn die Straße hier für rund 6 Monate gesperrt werden muss. Vielleicht wird es ja dann auch bald was mit der Elektrifizierung der Bahnstrecke.

Weitere Themen waren neben der Leopoldkaserne die Innenstadt mit der Entwicklung vom Forum und ehemaligem Bürgerspitalgelände sowie ein mögliches, neues Nutzungskonzept für den Multifunktionsplatz.   Hubert Sperber bedankte sich für den Besuch bei OB Cerny in seinem Ortsverband und wünschte ihm viel Glück, Erfolg und ein glückliches Händchen für die weitere gemeinsame, politische Arbeit.

Es ist sehr schön, dass man sehen kann, dass sich etwas bewegt, dass etwas entwickelt wird und dann auch Stück für Stück umgesetzt werden soll. Gemeinsam machen wir unser Amberg noch liebens- und lebenswerter. Zum Abschluss bedankte sich Hubert Sperber noch beim ehemaligen Stadtratsmitglied Josef Donhauser der bei der letzten Wahl leider nicht mehr antreten konnte für seine langjährige und sehr gute Arbeit im Ortsverband.