Meldung

Zum Überblick

Politischer Aschermittwoch 2017 mit Emmi Zeulner

Die Verbundenheit zu Bischbergs Bürgermeister herausgestellt

Hochkarätiger politischer Aschermittwoch mit Bundestagsabgeordneter Emmi Zeulner

Auch dieses Jahr setzte die Bischberger CSU die Tradition des „Politischen“ Aschermittwochs“ fort. Die Bundestagsabgeordnete Emmi Zeulner für Kulmbach-Lichtenfels-Bamberg ging in einem mitreißenden Vortrag auf aktuelle politische Themen ein.

Zeulner stellte ihre Arbeit in der Gesundheitspolitik dar, erläuterte die aktuelle Lage der Asylpolitik sowie ihre Bestrebungen in der örtlichen Verkehrspolitik.

Im gesundheitlichen Bereich betonte Zeulner, sich zukünftig mehr für die Hebammentätigkeit einzusetzen, um deren Bedeutung zur Hilfeleistung in den ersten Momenten im Leben eines Menschen wieder hervorzuheben. Außerdem hat sie mitbewirkt, dass die Pflegegrade gerechter zugeteilt werden. Aktuell rettete sie den Standort Kutzenberg des Bezirksklinikums Obermain vor einer bevorgestandenen Schließung und Streichung von Arbeitsplätzen. In der Asylpolitik ist Emmi dafür, dass man zwar schnellere Abschiebungen bevorzugt, aber dennoch nicht alle Anträge ablehnt. Hierbei ist es wichtig, mehr Länder zu sicheren Herkunftsstaaten zu erklären. Ihr größter Erfolg in letzter Zeit und ihr Steckenpferd in der lokalen Politik ist bekanntlich der Bahnausbau der Region. Zum einen hob sie hervor, dass nun alle Bahnstationen zwischen Bamberg und Lichtenfels behindertengerecht ausgebaut wurden, zum anderen, dass sie den Bahnhof Lichtenfels als ICE-Halt von der Bahn auch in der Übergangsphase zugesichert bekommen hat. Selbst Themen, mit deren Erledigung sie bisher unzufrieden ist, schnitt sie an.

Wichtig ist jetzt, dass die beiden Schwesterparteien eine klare Linie zur Bundestagswahl nach außen zeigen.

Mit Enthusiasmus hob sie ihre langjährige Verbundenheit zu Bischbergs Bürgermeister (Johann Pfister, BI) hervor, die sich schon vor ihrem großen Amt ergab. Pfister gab sich nicht wortkarg. Deshalb freut sich Emmi Zeulner immer wieder, nach Bischberg kommen zu dürfen. Diese positiven Erinnerungen nahm unser 2. Bürgermeister und Ortsvorsitzende Tobias Knoblach zum Anlass, um die derzeit gute Zusammenarbeit im Gemeinderat mit dem Bürgermeister zu unterstreichen. Dies zeigte er mit den kurzen Einblicken in die Themen des Gemeinderats auf.

Dieser hochkarätige Meinungsaustausch gab Anlass, um diesen Abend wieder einmal zu einem gelungenen politischen Aschermittwoch in Bischberg werden zu lassen. Die Frauen-Union rundete den Abend mit dem traditionellen Servieren von selber zubereiteten Pellkartoffeln und Heringen ab.

Bildergalerie zum "Politischer Aschermittwoch 2017"