Archiv

  Ortshauptversammlung Donnerstag, 16. April 2015, 19 Uhr "Im Gärtlein", Creußen

 

Tagesordnung:

 

1.     Eröffnung und Begrüßung

2.     Neuwahlen

    2.1.  Bildung eines Wahlausschusses

    2.2.  Arbeitsbericht des Ortsvorstandes

    2.3.  Finanzieller Rechenschaftsbericht, Bericht der Kassenprüfer

    2.4.  Bericht der kommunalen Mandatsträger im Ortsverband

    2.5.  Bericht über Mitgliedschaften,  - Aussprache zu den Berichten -

    2.6.  Entlastung des Ortsvorstandes

    2.7.  Wahlen

        a.  Wahl der Mitglieder des Ortsvorstandes (Ortsvorsitzender/e,
             bis zu 3 Stellvertreter, Schatzmeister, Schriftführer, Beisitzer)

        b.  Wahl von 2 Kassenprüfern

        c.  Wahl der Delegierten und Ersatzdelegierten in die
             Kreisvertreterversammlung

3.     Verschiedenes

 

 

 

  Harald Mild erhält Ehrenbezeichung Altbürgermeister

Ernennung zum Altbürgermeister

Am 19. Januar 2015 wurde unserem Mitglied und damaligem Ortvorsitzenden für seine Arbeit als Erster Bürgermeister der Stadt Creußen der Ehrentitel "Altbürgermeister" verliehen.

In der Sondersitzung des Stadtrats waren neben Bürgerinnen und Bürgern auch viele Ehrengäste anwesend.

Harald Mild war von 1990 bis 2013 Mitglied des Creußener Stadtrats. Von Mai 1990 bis Januar 2001 was er Dritter Bürgermeister und von Januar 2001 bis Januar 2013 Erster Bürgermeister der Stadt Creußen.

Hier der Bericht vom Nordbayerischen Kurier

Bilder Altbürgermeister

Ostereier-Aktion 2015

 ... auch 2015 haben wir wieder am Samstag vor dem Palmsonntag unsere Ostereieraktion durchgeführt - wie immer ein schönes Erlebnis und eine gute Möglichkeit mit den Leuten ins Gespräch zu kommen.

Wir leben das Motto: Näher am Menschen!

Frohe Ostern wünscht Ihr CSU Ortsverband Creußen

  Unsere Feste und Veranstaltungen

  11. Januar 2014 Christbaumverbrennen

11.Januar 2014   ---- Christbaumverbrennen in Creußen ----

Unser Ortsverband hat am Samstagvormittag weit über 100 Christbäume in Creußen und Bühl gesammelt und dann am Abend mit vielen begeisterten Bürgerinnen und Bürgern auf dem großen Zimmerplatz noch einmal zum Leuchten gebracht.

Bei Glühwein und Partystimmung war es trotz nicht optimalem Winterwetter eine schöne und unterhaltsame Veranstaltung.

Unsere Kandidaten konnten hier bereits ihre Handzettel mit den Wahlversammlungen verteilen.

Gut angekommen ist das neue RollUp mit allen Kandidaten und dem Hinweis auf die Wahl am 16. März 2014

Christbaumverbrennen 2014

  Herbst 2013 - CSU Weinfest

Im Katholischen Jugendheim konnten wir ein tolles Weinfest feiern:

Gute Frankenweine und fränkische Brotzeitteller machten diesen Abend für jeden zu einem Erlebnis - unser Musiker schaffte es sogar, die Gäste auf die Tanzfläche zu locken.

....das werden wir bestimmt wiederholen!

2013 Weinfest

  Mühlenwanderung 2013

Die Mühlenwanderung 2013 stand unter dem Vorzeichen der Landtags- und Bundestagswahl.

Bei herrlichem Wanderwetter begleiteten unsere Abgeordneten Frau Gudrun Brendel-Fischer und Herr Hartmut Koschyk viele Mitglieder und Freunde unseres Ortsverbands.

Die gesamte Strecke, immerhin fast 12km, absolvierten rund 30 Wanderer.

Ab Lindenhardt, dem Start der letzten Etappe, waren es dann rund 80 Leute, die vom Weg hinab ins Fichtenohetal und dann entlang des Baches bis zur Unterhöhlmühle sichtlich begeistert waren. Einige genossen sogar die Erfrischung im Natur-Kneipp-Bad "Fichtenohe-Tal".

Belohnt wurden am Ziel alle mit frischem Bier, zart Gegrilltem und leckeren Kuchen.

2013 Mühlenwanderung

  Kerwa im Albert-Schweitzer Seniorenheim

Unsere Frauen der Frauen Union Creußen haben gemeinsam Kerwa-Küchla gebacken...

...und diese wurden dann im Albert-Schweitzer-Seniorenheim mit den erfahrenen Seniorinnen und Senioren gleich probiert - Ergebnis: Sie waren wirklich gut!

2012 Kerwa

  MdB Hartmut Koschyk besucht Creußen

Hartmut Koschyk, Bundestagsabgeordneter und damaliger Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesfinanzministerium, besuchte am 3. Juni 2011 die Stadt Creußen. Neben einem Stadtrundgang, mit Besuch des Krügemuseums, besuchte er auch die Fa. Metrik in der Gewerbeimmobilien GmbH.
Koschyk trug sich ins Goldene Buch der Stadt Creußen und ins Gästebuch des Krügemuseums ein.

2011-06-03 Besuch Koschyk

  Unsere Neujahrsbegegnungen

  Neujahrsbegegnung 2014

Neujahrsempfang der CSU Creußen am 19. Januar 2014

mit Gesundheitsministerin Melanie Huml

In der gut besuchten Mehrzweckhalle der Stadt Creußen war das Hauptthema von Ministerin Huml die ärztliche Versorgung im ländlichen Raum und die Aktivitäten ihres Ministeriums um diese zu verbessern.

Als Ehrengäste konnte der Ortsvorsitzende Harald Mild u.a. begrüßen: Landrat Hermann Hübner, MdB Hartmut Koschyk,  Vizepräsidentin a.D. Anneliese Fischer, MdB a.D. Walter Nadler, Altlandrat Klaus Günter Dietel, sowie mehrere Kreis- und Stadträte.

Die Ehrungen langjähriger Mitglieder erfolgte durch Ministerin Melanie Huml, Landrat Hermann Hübner und MdB Hartmut Koschyk.

 

 

2014 Neujahrsbegegnung

  Neujahrsbegegnung 2013

Neujahrsempfang der CSU Creußen am 19.01.2013
mit dem damaligen Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich

In Creußen traf sich Dr. Hans-Peter Friedrich, MdB, heute mit dem CSU Ortsverband zum traditionellen Neujahrsempfang. Zu den Ehrengästen gehörten: Landrat Hermann Hübner, MdB Hartmut Koschyk, MdL Walter Nadler, MdL Gudrun Brendel-Fischer, Altoberbürgermeister und Bezirksrat Dr. Michael Hohl, Altlandrat Dr. Klaus-Günter Dietel, Minister a.D. Simon Nüssel, Landtagsvizepräsidentin a.D. Annliese Fischer.

 

 

 

 

2013 Neujahrsbegegnung

  12 Jahre Bürgermeister Harald Mild

Die CSU Creußen stellte von Mai 1996 bis Januar 2013 den Ersten Bürgermeister der Stadt.

Nach Peter Busch (Mai 1996 bis Dezember 2000) übernahm Harald Mild den Rathaussessel.

Einen kleinen (unvollständigen) Eindruck über die Entwicklung Creußens zwischen 2001 und 2013 soll der folgende Wahlflyer geben.

  1965 Gründung des CSU Ortsverbands Creußen

Ansprache des Ortsvorsitzenden Harald Mild zur Neujahrbegegnung am 16. Januar 2015 in Creußen

 

Verehrte Gäste,

lassen sie mich einen kleinen Blick zurück werfen. Die CSU Creußen besteht heuer 50 Jahre. Das sind 50 Jahre aktive Kommunalpolitik – mit vielen Höhen, aber natürlich auch mit Tiefen.

Schauen wir ins Jahr 1965. Damals haben sich gut 20 Männer dazu entschlossen den CSU Ortsverband zu gründen und sich engagiert in die Kommunalpolitik einzubringen und einzumischen. Bei der Stadtratswahl trat dann der neue Ortsverband mit 10 Kandidaten an, darunter eine Frau.  

Von da an war und ist die CSU eine feste Größe im Creußener Rathaus. Aber nicht nur im Rathaus, sondern auch im Creußener Leben. Die CSU hat sich neben der reinen Kommunalpolitik auch einen Platz im gesellschaftlichen Leben unserer Stadt erarbeitet. So hat sie einige Aufgaben übernommen, die von Vereinen nicht mehr angeboten wurden. Ich denke da an viele, viele schöne Rosenmontagsbälle, oder auch an die Creußener Johannisfeuer.

50 Jahre sind eine lange Zeit, in der verändern sich Menschen, Köpfe, Gewohnheiten. Veranstaltungen, die vor 10 oder 20 Jahren nicht wegzudenken waren, interessieren heute keinen mehr. Andere Events sind dagegen neu entstanden. Waren früher Wahlversammlungen die Plattform mit Bürgern zu reden, sie zu informieren  und Wünsche und Anregungen aufzunehmen, sind Wahlversammlungen schon fast nur noch Pflichtveranstaltungen, die dazugehören, hinter den Ofen holt man damit aber keinen mehr hervor.  

Hat sich früher die große Mehrheit zumindest im groben darüber informiert, was auf kommunaler und politischer Ebene aktuell ansteht und passiert, ist es heute fast unmöglich Bürger für allgemeine Themen zu begeistern.   Aber warum ist das so? Ich glaube die Vielzahl an Informationen und Nachrichten, die täglich auf uns einwirken, erschlagen uns einfach. Wir schaffen es kaum noch Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden. Und wir, die Politik hier vor Ort und auch die im Großen, bleibt dabei häufig auf der Strecke. Mit einer Ausnahme: Dann wenn sich plötzlich vor der eigenen Haustür etwas bewegt, bzw. verändert. Ob das eine Umgehungsstraße, ein Bahnhof, oder ein Flugplatz ist, ob es ein Windrad oder ein Strommast ist, dann besinnen sich plötzlich alle wieder auf die demokratischen Grundrechte und entwickeln ein Engagement, von dem man als Politiker nur träumen kann.

Schade nur, dass dieses Engagement meist nur von kurzer Dauer ist. Insider reden dabei von einem sogenannten Empörungsengagement. Sie gehen dann auf die Straße, malen Transparente, sammeln Unterschriften, machen Montagsdemos, Kundgebungen und was sonst noch alles --- nur eines machen sie nicht, oder nur ganz, ganz selten: "JA" sagen, auf die Frage, ob sie sich nicht in einer politischen Gruppierung oder Partei einbringen wollen.  

Veränderungen, wohin man schaut. Was vor ein paar Jahren noch das persönliche Wort war, ist heute SMS, E-Mail, WhatsApp, Facebook, Homepage, usw. Wie allgemein im Leben, trifft auch auf die Politik, hier vielleicht ganz besonders, die Weisheit zu, dass wer nicht mit der Zeit geht, mit der Zeit geht.

Albert Einstein sagte mal: Der größte Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu lassen und zu hoffen, dass sich was ändert.  

Also haben wir uns geändert und werden uns auch weiterhin ändern. Nur wie? Statt Rosenmontagsball gibt es eine Mühlenwanderung, wir halten Weinfeste - statt Wahlversammlungen gibt es Infostände, statt Rosenmontagsball verbrennen wir Christbäume bei Wiener und Glühwein. Wir versuchen Bürger für uns zu begeistern mit Essen und Trinken, nicht mehr wie früher mit Argumenten, Ideen, Planungen und politischen Grundwerten - ob das der richtige Weg ist, wird sich zeigen.  

Wir, der CSU Ortsverband Creußen, versucht schon immer diese Herausforderungen anzunehmen und mit Kreativität zu begegnen.  

Ein Weg, näher an die Bürger zu gelangen, ist in Creußen eine CSU-Zeitung, die künftig mehrmals pro Jahr erscheinen soll – mit aktuellen Informationen und Berichten zu Themen und Veranstaltungen. Die erste Ausgabe haben Sie heute auf dem Tisch vor sich liegen. Schauen sie mal rein - die nächste wird mehr den Blick nach vorne richten.  

Die CSU in Creußen ist daher nicht ohne Grund seit Jahrzehnten die größte Fraktion im Creußener Stadtrat. Wir sind bei unseren Bürgern vor Ort – und das nicht nur bei Wahlversammlungen. Wir sind treibende Kraft, wenn es darum geht, mit der Zeit zu gehen. Unter unserer Führung wurde das gemeindeübergreifende Wirtschaftsband A9 Fränkische Schweiz ins Leben gerufen, weil Zusammenarbeit stärkt und Effizienz steigert. Wir haben das Standesamt aufgelöst, weil auch Kommunen sich neuen Strukturen und Techniken öffnen müssen.

Die CSU wird auch weiterhin in Creußen für Creußen arbeiten und wirken.

Harald Mild
Altbürgermeister und damaliger Ortsvorsitzender