Politik vor Ort

Unser Programm 2014-2020

Wir leben in einer Stadt, die uns viel bietet: Familien fühlen sich hier wohl, denn sowohl die Ortskerne von Obernburg und Eisenbach, als auch die Wohngebiete verfügen über viel Platz, um sich eine Heimat zu schaffen. Ein umfassendes Netz an Bildungseinrichtungen von der Kinderkrippe bis zur Fachoberschule ist vorhanden. Das Gesundheits- und Sozialwesen ist bedarfsgerecht und fängt täglich viele Menschen auf. Außerdem ist Obernburg ein attraktiver Standort für mittelständische Unternehmen aus Handel und Handwerk sowie für internationale Konzerne. Wir, die CSU-Ortsverbände aus Obernburg und Eisenbach, wollen unsere Heimat bewahren und ihre Potenziale weiter ausschöpfen. Deswegen können Sie uns und unserem Bürgermeister Dietmar Fieger auch in der aktuellen Wahlperiode vertrauen.

Erfahren Sie hier mehr, mit welchen Ideen und Maßnahmen wir die hohe Lebensqualität in unserer Stadt auch in Zukunft sicherstellen wollen - erfahren Sie mehr über das was uns in Obernburg und Eisenbach bewegt!

  Eine Stadt mit Zukunft

Um unsere Stadt fit für die Zukunft zu machen, sind große Anstrengungen von Stadtrat, Verwaltung und Bürgerschaft notwendig. Langfristige und tragfähige Lösungsstrategien müssen entwickelt werden.

Wirkungsvolles Stadtmarketing

Die Sehenswürdigkeiten am Bayerischen Untermain locken jedes Jahr Touristen aus aller Welt in unsere Region. In Obernburg ist im Vergleich zu anderen Kommunen eine hohe Kaufkraft vorhanden. Um davon zu profitieren, muss sich die Stadt nach außen und innen professionell und mit gebündelter Kompetenz präsentieren. Dazu strebt die CSU-Fraktion die Gründung einer Stadtmarketing-Organisation an. Hier sollen Veranstaltungen organisiert, Kaufkraft gebunden und ein positives Stadtimage gefördert werden.

Neue Besuchergruppen, Radeln am Bayerischen Untermain

Unsere reiche Geschichte, die Altstadt und die Mainpromenade sollen für neue Besuchergruppen zum Erlebnis werden. Eine Schiffsanlegestelle am Mainufer und ein gut ausgebautes örtliches Radwegenetz werden dabei sehr hilfreich sein. Obernburg ist ein idealer Ausgangspunkt für Fahrradtouren am Main, im Mömling- oder Elsavatal sowie in Spessart und Odenwald. Neue Marketing-Projekte wie der "Obernburger Stern" für Radtouristen werden dazu beitragen, die Übernachtungszahlen bei uns zu steigern.

Vielfältiges ehrenamtliches Engagement

Das ehrenamtliche Engagement in Obernburg und Eisenbach für Sport, Kultur und Soziales sucht seinesgleichen. Die Stadt gibt dafür etwas zurück: eine Musikschule für Kinder und Jugendliche, eine Bücherei, Sportstätten und den "Kulturtempel Kochsmühle". Die CSU-Fraktion wird sich dafür einsetzen, dass das Untergeschoss der Kleinkunstbühne zu einem ansprechenden Ausstellungsraum für überregionale Projekte ausgebaut wird.

  Eine Stadt für weitere Generationen

Im Laufe der Geschichte sind Obernburg und Eisenbach zur Heimat für viele Generationen geworden. Damit auch in Zukunft Menschen jeden Alters gerne bei uns leben, setzt sich die CSU-Fraktion für neue Wohnmodelle und für die Integration von älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein.

Kinder und Jugendliche

Das Bildungs- und Betreuungsangebot war in der Vergangenheit ein großes Thema auf der Agenda des Stadtrates. In die Sanierung von Schulen, Kindergärten und die Schaffung von neuen Kita-Plätzen wurde viel investiert. Dieses Angebot gilt es zu erhalten und weiter auszubauen: Dazu gehörte beispielsweise auch die Fertigstellung des neuen Altstadtkindergartens Mitte 2014.

Eltern und Familien

Wohnraum soll entstehen: Ein Projekt in Eisenbach ist die Nachverdichtung im Bereich der vorderen Raiffeisenstraße. Baulücken müssen gefüllt und brach liegende Flächen effektiv genutzt werden. Für Häuslebauer kann im Etzelweg ein attraktives Neubaugebiet entstehen. Die CSU-Fraktion wird sich darüber hinaus für Fördermodelle für junge Familien einsetzen.

Senioren

Die Seniorenbeauftragten der Stadt leisten bereits hervorragende Arbeit. Ein weiteres Ziel für die nächste Wahlperiode ist die verstärkte Integration von Senioren in das alltägliche Leben und in die Vereine: Mit Erfahrung und Wissen sind sie die perfekten Rat- und Impulsgeber für Ehrenamtliche. Im Gegenzug werden neue Netzwerke hilfesuchenden Rentnern Orientierung geben. Ein Seniorentreff steht für sinnvolle Freizeitgestaltung und für die Zusammenführung von älteren Obernburgern und Eisenbachern.

  Lebensqualität in jeder Hinsicht

Viele kleine Dinge machen eine Stadt lebenswert. Ein ansprechendes Ambiente, eine gute Verkehrsanbindung und einwandfreies Trinkwasser sind nur drei Puzzleteile vom großen Ganzen. Die CSU-Fraktion nimmt sich den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger an.

Lebensqualität beginnt beim Trinkwasser

Für gutes Trinkwasser in Obernburg und Eisen- bach hat die Stadt schon Investitionen in Millionenhöhe getätigt. Nach dem Neubau der Trinkwasseraufbereitungsanlage und der Sanierung der Hochbehälter werden wir die systematische Erneuerung des Leitungsnetzes und den Aufbau einer Ersatzwasserversorgung in Angriff nehmen. Auf der Basis von neuen Berechnungen des Sachverständigen Dr. Bernd Hanauer unterstützt die CSU- Fraktion die Verringerung des Trinkwasserschutzgebietes auf ein notwendiges und sinnvolles Minimum.

Der äußere Eindruck zählt

Das Stadtbild trägt wesentlich zur Lebensqualität der Bewohner und Besucher bei. In Obernburg und Eisenbach bringen bereits viele Eigentümer ihre Häuser auf Vordermann. Was geschieht jedoch mit unbewohnten Gebäuden? Die ehemalige Metzgerei in der Wiesentalstraße verfällt zusehends. Die CSU-Fraktion bedauert das Brachliegen und möchte das Grundstück einer sinnvollen Verwendung zuführen.

Gute Fahrt auf allen Straßen

Noch immer lässt die Verkehrssituation in Obernburg und Eisenbach zu wünschen übrig: Einige Straßen müssen dringend saniert oder ausgebaut werden. Dafür benötigen wir ein umfassendes Programm. Auch der zunehmende Verkehr rund um die Knotenpunkte der B469 und B426 muss wieder ins Gespräch gebracht werden. Kurz gesagt: Es geht um Entschleunigung, Verkehrslenkung und Lärmschutz.

  Das kundenfreundliche Rathaus

Ein frischer Wind weht in den nächsten Jahren durch das Rathaus. Alle Beteiligten, die Bürgerinnen und Bürger, die Beschäftigten sowie Stadtrat und Bürgermeister werden davon profitieren.

Kundenorientierung

Die Modernisierung der Stadtverwaltung bedeutet mehr Kundenfreundlichkeit für die Bürgerinnen und Bürger. Für noch mehr Zufriedenheit im Rathaus werden die Öffnungszeiten überprüft und angepasst. Ganz unabhängig von Geschäftszeiten ist das "eGovernment": Es ermöglicht die bequeme Abwicklung von Verwaltungsangelegenheiten per Internet.

Papierlose Systeme

Die internen Prozesse in der Verwaltung werden für eine schnelle Abwicklung von Standardverfahren optimiert. Dazu gehören auch die flächendeckende elektronische Akte und das papierlose Büro. Beides fördert reibungslose Prozesse im täglichen Geschäft und, durch den zunehmenden Verzicht auf Papier, die Nachhaltigkeit.

Unternehmerisches Geschick

Stabile Finanzen sind die Grundlage jedes funktionierenden Betriebes. Das gilt genauso für die öffentliche Verwaltung. Betriebswirtschaftliche Elemente sorgen für mehr Transparenz, Effektivität und Effizienz. Unternehmerisches Denken und Handeln sowie die interkommunale Zusammenarbeit stehen hier im Mittelpunkt.