Lokalpolitik 2014 bis 2020

  Vorwort

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


„Näher am Menschen“ – diesen Grundsatz der CSU beherzigen wir in Günzburg stets, und so wird er uns auch in der neuen Amtsperiode des Stadtrates Auftrag sein.
Das Wohl der Stadt Günzburg und ihrer Bürgerinnen und Bürger ist uns Verpflichtung.

  • Dazu halten wir mit Ihnen und allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern engen Kontakt

  • Dazu tragen wir Ihre Wünsche, Ihre Anliegen und Verbesserungsvorschläge in unsere Arbeit im Stadtrat, aber auch in die weiteren politischen Ebenen hinein

  • Dazu beobachten wur unsere Stadt Günzburg und ihre Stadtteile stets mit geschärftem Blick und offenen Ohren.


Dies ist die Grundlage für unser

PROGRAMM ZUR KOMMUNALWAHL AM 16. MÄRZ 2014

 

Unsere Ziele:

  • richten sich stets darauf unsere Heimatstadt und ihre Stadtteile liebenswert und lebenswert zu gestalten und zu erhalten.
  • Sie sind realitätsbezogen und trotzdem visionär.
  • verfolgen wir konsequent und stetig und scheuen auch kontroverse Debatten nicht.


Dabei nutzen wir unsere Kontakte auf allen politischen Ebenen, von der Kommune über den Landkreis und den Bezirk, die Landes- und Bundesregierung bis nach Europa.

Liebenswert.Lebenswert.Günzburg – Darum CSU


Wir wollen....gelebte Integration mit allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern jeder Herkunft und jeden Alters

  • die Generationen zueinander führen und ihnen soziale Geborgenheit geben
  • dass sich Familien in Günzburg wohlfühlen
  • das Bildungsangebot in unserer vielseitigen Schullandschaft zukunftsfest machen
  • das Kulturleben innovativ für Jung und Alt gestalten
  • den Wirtschaftsstandort Günzburg sichern und ausbauen
  • gerecht bezahlte Arbeitsplätzen mit angemessenen Arbeitsbedingungen
  • die Verkehrsbelastung verringern und die Erreichbarkeit verbessern
  • den Gesundheitsstandort Günzburg stärken und die Versorgung im Alter sichern
  • die Umwelt schützen, Energie sparen und die Natur schonen


Sie, liebe Wählerin und lieber Wähler, haben es nun in der Hand, ob unser Programm in den kommenden Jahren umgesetzt werden kann und ob unsere Heimatstadt liebenswert und lebenswert bleibt, indem Sie unsere CSU-Stadtratskandidatinnen und -kandidaten unterstützen.

Geben Sie deshalb Ihre Stimmen den Kandidatinnen und Kandidaten der CSU

Vielen Dank!

  Gesundheit Soziales und Senioren

Unsere Ziele für das körperliche und seelische Wohlbefinden unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger – auch im Alter sind u. a.

Günzburg – den modernen Gesundheitsstandort stärken:

  • Kreiskrankenhaus und Bezirkskliniken mit modernen Angeboten und optimaler Versorgung weiter ausbauen.
  • Gesunde Umwelt- und Wohnbedingungen planerisch berücksichtigen.
  • Ein attraktives Angebot an niedergelassenen Ärzten in Günzburg auch in Zukunft sichern.
  • die Gründung einer „Arbeitsgemeinschaft Pflege“ zur besseren Vernetzung von Angebot und Nachfrage, Bedürfnissen und Standards.
  • ein bedarfsgerechtes Angebot an Tagespflegeplätzen zur Entlastung der Angehörigen.
  • Unterstützung der landkreisweiten Bemühungen um einer Kurzzeitpflegestation.

Günzburg – die vielfältigen sozialen Angebote ausbauen:

  • Schaffung eines funktionsfähigen Integrationskonzepts für Familien mit Migrationshintergrund unter dem Motto: „Teilhaben - Teil werden."
  • Abbau von Hindernissen für Rollatoren, Rollstühle und Kinderwägen im innerstädtischen Bereich.
  • Modernisierung und Erweiterung des Angebots an bezahlbarem Wohnraum.
  • Konsequenter Umbau von sehbehindertengerechten Ampeln.
  • Die fortgesetzte Unterstützung von Vereinen, die besondere soziale Zwecke erfüllen.
  • die Ausgestaltung der Innenstadt mit mehr Ruhe- und Rastmöglichkeiten.

Günzburg – Angebote speziell für Senioren:

  • zeitnahe Erstellung eines Seniorenpolitischen Gesamtkonzepts.
  • Entwicklung und Umsetzung eines Konzepts zur Neuausrichtung des Altenheims der Heiliggeist Spitalstiftung.
  • Errichtung einer Station für weglaufgefährdete Personen, Vergrößerung des Angebots an Einzelzimmern und maßvolle Erhöhung der Bewohnerzahl im Altenheim.
  • Schaffung einer generationenübergreifenden Begegnungsstätte, die auch Senioren im Blick behält.
  • Offenes Heimwerker-Cafe: eine Hobby-Werkstatt von Alt für Jung zum Reparieren und Selberbauen, Handarbeiten und mehr.
  • Bestellung von Senioren-Referenten im Stadtrat, die alle seniorenspezifischen Anliegen kompetent betreuen.
  • Städtische Förderung für barrierefreies Wohnen, damit unsere Senioren möglichst lange in der vertrauten Umgebung leben können.

 

Geben Sie deshalb Ihre Stimmen den Kandidatinnen und Kandidaten der CSU!
Vielen Dank!

  Familie, Bildung, Jugend und Integration

Unsere Ziele für unsere Familien – egal welchen Alters und welcher Nation – sind u. a.

Günzburg – die Familien stärken:

  • bedarfsgerechte Betreuungsangebote für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • Umwandlung von nicht mehr benötigten Kindergartenplätzen in ein bedarfsgerechtes Angebot für Kleinkinderbetreuung oder in ein erweitertes Angebot von Hortplätzen.
  • Erweiterung einer guten und qualifizierten Nachmittagsbetreuung an unseren Grundschulen mit Raumbedarfsplanung.
  • Ausweitung des Angebotes für Betreuung von Kindern während der Ferienzeiten.
  • Übernahme der Mehrkosten einer größeren Tonne nach der Geburt eines Kindes (Windeltonne).
  • Konzept für ein Zusammenbringen von Senioren und Kindern – „Oma und Opa dringend gesucht“.
  • Schaffung verkehrsberuhigter Zonen mit Spielplätzen in der Innenstadt z.B. am Bürgermeister-Landmann-Platz.
  • Schaffung eines neuen Treffpunkts an der Stadtbücherei in entspannter Atmosphäre mit Themenschwerpunkten.

 

Günzburg – moderne Bildung für alle:

  • Sicherung eines breiten Bildungsangebots an den bestehenden Schulen.
  • Erhalt aller unserer Grundschulen – auch in den Stadtteilen.
  • Optimale technische Ausstattung unserer Schulen mit moderner Technik.
  • Verbesserung bestehender Sportstätten durch die Erstellung eines Sanierungsplanes für alle Sportanlagen in Günzburg und den Stadtteilen.
  • Verbesserung der Schulwegsicherheit z.B. durch konsequentes Einhalten der Tempo 30 Zonen speziell vor Schulen.
  • Integration von Musikunterricht in den Schullalltag z.B. durch Musikvereine und die Musikschule. Jedes Kind soll die Möglichkeit haben, ein Instrument zu erlernen.
  • Deutsch-Sprachkurse speziell für Kleinkinder.
  • Schaffung eines lokalen Bündnisses für die Ausbildung junger Menschen z.B. mit einer Lehrstellenbörse im Internet direkt für die Stadt Günzburg und die nahe Region.

 

Günzburg – Miteinander der Generationen und Nationen:

  • Gründung eines generationen- und nationenübergreifenden Treffpunkts in der Innenstadt.
  • Bau eines Wasserspielplatzes mit Kneipp-Becken und Grillstelle an der Günz als Treffpunkt für Jung und Alt.
  • Zusammenchau der speziellen regelmäßigen und einmaligen Angebote der Stadt und der Vereine für Kinder, Jugendliche und Senioren.
  • Fest der Kulturen um das Verständnis für andere Bräuche und Sitten zu fördern.
  • Einbinden von Jugendlichen und Senioren gezielt bei Aktionen und Festen der Stadt.
  • Schüleraustausch innerhalb unserer Kulturvereine in Günzburg für Jugendliche.
  • Projekt „Jugendliche erwünscht“ – die Schaffung eines Treffpunktes für Jugendliche in Günzburg durch ein Konzept mit örtlichen Gaststätten und Cafés.
  • Bau eines neuen, attraktiven Skater-Platzes an einem zentralen Standort.
  • Unterstützung und Neuausrichtung unseres Jugendforums mit intensiver Einbindung der Vereine und Organisationen sowie der Jugendpfleger der Stadt Günzburg.
  • Erhalt des Günzburger Jugendtreffs in der Bezirk Schwaben Stiftung.

 

Geben Sie deshalb Ihre Stimmen den Kandidatinnen und Kandidaten der CSU
Vielen Dank!

  Wirtschaft, Arbeitsplätze und Verkehr

Unsere Ziele für einen blühenden Wirtschaftsstandort und attraktive Arbeitsplätze in Günzburg sind u.a.

Günzburg – Zukunft mit gestärkter örtlicher und regionaler Wirtschaft

  • bessere Vermarktung des Gewerbestandortes Günzburg seitens der Stadt.
  • Stärkung der Wirtschaftsförderstelle bei der Stadt unter besonderer Einbindung des Stadtrates.
  • Zukunftsweisende und umweltverträgliche Ausweisung von Wohn- und Gewerbegebieten unter besonderer Berücksichtigung vorhandener Baulücken.
  • Belebung der südlichen Oberstadt zwischen Augsburger-, Sedan- und Jahnstraße unter Berücksichtigung des Städtebaulichen Entwicklungskonzepts mit einer Einzelhandelsschiene vom Marktplatz zur Sedanstraße.
  • Optimierung des Breitbandanschlusses.
  • Stärkung der Wirtschaftlichkeit und Selbständigkeit städtischer Einrichtungen und Ausbau der Stadtwerke zum regionalen Versorger von Wasser und Energie.
  • Verbesserte Vereinbarkeit von Beruf und Familie in enger Kooperation mit der örtlichen Wirtschaft.
  • Das Mittelzentrum Günzburg – Leipheim mit Leben füllen.
  • Die gemeinsame Projektentwicklung für das Zweckverbandsgelände in Leipheim forcieren.
  • Das PEP-Gelände als Gewerbegebiet ausweisen und bewerben.

 

 

Günzburg – Zukunft mit fließendem Verkehr und ausreichenden Parkplätzen:

  • Verbesserung der Parkraumsituation im Bereich der Altstadt durch ein dynamisches
  • Parkleitsystem und Ausweisung von Anwohnerparkplätzen.
  • Vermeidung von Durchgangsverkehr in der Innenstadt.
  • Entlastung der Ulmer Straße und Verringerung des LKW-Verkehrs in der Schlachthausstraße (Schlüsselprojekt Schlachthausstraße).
  • Verbesserung der Radwegesituation im innerstädtischen Bereich.
  • Zielgerichtete Einführung von Grünpfeil-Zeichen und Kreisverkehren.
  • Abbau überflüssiger Verkehrsschilder und Ampeln auch in Wohngebieten.
  • Instandsetzung und Erneuerung von Wegen und Straßen mit einer Prioritätenliste.
  • Ausbau der Ichenhauser Straße (zweiter Bauabschnitt).
  • Anbindung des Gewebegebiets Donauried an den ÖPNV.

 

Günzburg – noch attraktiver für Hiesige und Gäste:

  • Tourismus als nachhaltigen Wirtschaftsfaktor fördern.
  • Integration der österreichischen Vergangenheit in den Tourismus.
  • Aufwertung der Seenlandschaft als Naherholungsgebiete.
  • Aufwertung des Freizeitangebots und der Gastronomie des Waldbades.

 

Geben Sie deshalb Ihre Stimmen den Kandidatinnen und Kandidaten der CSU!
Vielen Dank!

  Umwelt, Energie und Landschaft

Unsere Ziele für ein nachhaltiges und gegenüber den kommenden Generationen verantwortliches Handeln sind u. a.

Günzburg – auf dem Weg zur Energieautarkie:

  • Gezieltes Baurecht für Gebäude in Passiv- und Niedrigenergiebauweise und intelligente Kraft-Wärme-Kopplung.
  • Um- bzw. Neubauten städtischer Gebäude und Wohnungen in Passiv- und Niedrigenergiebauweise.
  • Umsetzung des Klimaschutzkonzepts und Etablieren eines Energiemanagers.
  • Konsequente Energieeinsparungen bei der Straßen- und Gebäudebeleuchtung sowie in städtischen Einrichtungen.
  • Stärkung der „Stadt als Energiewirt“, z.B. im Bereich dezentraler Energieerzeugung, bei der Elektromobilität, bei der Verwertung von Klärschlamm, und bei der Förderung von häuslichen Stromgewinnungsmöglichkeiten.
  • Einbindung und Förderung unserer heimischen Landwirtschaft als Partner bei der Erhaltung unserer Kulturlandschaft und als Energiewirt.

 

Günzburg –weniger Abgase mit weniger Verkehr:

  • Weniger Verkehr durch bessere Radwege.
  • kommunal geförderte Gesundheitsmodelle und ein modifiziertes Car-sharing.
  • Besser fließender Verkehr mit optimierter Wegeplanung und Ampelschaltungen.
  • Weitere Verbesserung des ÖPNV und zukunftsweisende Begleitung des Flexibus-Projekts.
  • Günzburg – Harmonie von Freizeitnutzung und Naturschutz
  • Bade- und Wassersportkonzept für die Seenlandschaft im Donaumoos.
  • Naturverträgliche Steigerung der Attraktivität des Naturerlebnisgebiets in Donaumoos und Auwald mit ausgewiesenen Rundwanderwegen und Führungen für Familien und Touristen.
  • Stärkung heimischer Flora und Fauna, Blühäcker als Bienennahrung auf städtischen Grünflächen.
  • Weiterhin maßvoller Verbrauch von Landschaft durch Wiederbebauung von aufgelassenen Flächen und Industriebrachen.

 

Günzburg – Stadt am Wasser

  • Ausbau der Zugänglichkeit der Gewässer im Stadtbereich.
  • Schaffung neuer Rundwanderwege und bessere Begehbarkeit vorhandener Wege in der Günzaue.
  • Schutz vor Hochwasser an der Günz und im Siedlungsraum Donauried.
  • Schutz vorhandener bebauter Gebiete durch einen gezielten Wasserhaushalt mit intakten Grabensystemen.

 

Geben Sie deshalb Ihre Stimmen den Kandidatinnen und Kandidaten der CSU
Vielen Dank

  Kultur, Brauchtum und Stadtbild

Unsere Ziele für ein blühendes Kulturleben, eine lebendige Bürgergesellschaft und eine schönere Stadt sind u. a.

Günzburg – Lebens- und Wirtschaftsader inmitten von Grün

  • Die Innen-(Alt-)stadt als attraktiven Lebens- und Wirtschaftsraum.
  • Vernetzung der Innen-(Alt-)stadt mit stadtnahen Grünzonen z. B. Turniergarten („Grüner Altstadtring“).
  • Belebung der Innen-(Alt-)stadt durch Schaffung zusätzlicher Publikumsattraktionen z.B. Ausweitung des Musiksommers.
  • Verschönerung des Stadtbildes durch Fortführung der Städtebauförderung und Beleuchtung historischer Gebäude.
  • Verschönerung des Stadtbilds durch Blumen und Grün in zusätzlichen Grünoasen.
  • Erhalt und regelmäßige Pflege städtischer Parkanlagen, z. B. der Anlagen nach Reisensburg.
  • Neubau einer Feuerwache in der Kernstadt.
  • Verstärkung der Sicherheitswacht.
  • Einrichtung eines Ausschusses für Stadtentwicklung und Verkehr.

 

Günzburg – noch attraktiver für Hiesige und Gäste

 

  • Professionelle Gestaltung eines innovativen Kulturlebens z.B. durch interkommunale Kooperation von Forum und Zehntstadel.
  • Neukonzeption für das Forum am Hofgarten und Fortsetzung der Sanierung und Verschönerung.
  • Umsetzung der Neukonzeption für das Heimatmuseum zu einem modernen Mitmachmuseum mit attraktiver Aufenthaltsatmosphäre von den Römern bis zum 20. Jahrhundert.
  • Nutzungs- und Sanierungskonzeption für die Jahnhalle als sichtbarer Beweis bürgerschaftlichen Engagements.
  • Stärkung des Volksfests als Begegnungsstätte für Alt und Jung durch Verbesserung des Angebots im Außenbereich.
  • Günzburg – auf dem Weg des Miteinander
  • Fortsetzung der Gespräche mit den Vereinen – Vereinsdialog.
  • Attraktivität des Guntiafestes als Kulturfest steigern durch vermehrte Vereinsbeteiligung.
  • Fortsetzung der Altstadtweihnacht (unter Vereinsbeteiligung) im Dossenberger Hof und des Nikolausmarkts auf dem Marktplatz.
  • Erweiterung der Vereinspräsentation durch Abschluss mit einem Günzburger Abend.
  • Unterstützung der Partner- und Patenschaften Lannion – Sternberk – Neustadt.

 

Geben Sie deshalb Ihre Stimmen den Kandidatinnen und Kandidaten der CSU!
Vielen Dank!