Über uns

Willkommen bei der CSU Immenstadt

Die CSU Immenstadt ist mit ihrer Politik „näher am Menschen” tief in der Bevölkerung verwurzelt. Wir haben eine klare christlich-soziale Wertordnung. Wir sind die politische Heimat für alle Bevölkerungsschichten. Wir sind die Volkspartei mit konservativen Werten und haben die Kraft die Zukunft für Immenstadt zu gestalten.

Die CSU ist die kraftvolle Stimme die auch ausserhalb der Stadtgrenzen Immenstadts, in Bayern, im Bund und in Europa aktiv das politische Geschehen mitgestalten will.

  Unsere Geschichte

  CSU Chronik

  1946 - 1949

  1946

Chronik 1946  

 

 

08.01.1946 Gründung des CSU Ortsverbandes Immenstadt

  • durch 25 Personen
  • 1. Vorsitzender: Georg Helmer
  • 2. Vorsitzender: Alfred Frey
  • Schriftführer: Hans Wagner
  • Kassier: Franz Städele

14.01.1946 Erste Versammlung im Gasthof Engel

  • 1. Vorsitzender: Alfred Frey 27.01.1946 Gemeinderatswahlen
  • CSU: 8 Sitze, SPD: 7 Sitze

Februar 1946 Alfred Frey wird ehrenamtlicher Bürgermeister

 

10.03.1946 Gründung Kreisverband Sonthofen

 

28.04.1946 Kreistagswahl

  • 5 Kandidaten aus Immenstadt
  • 5 weitere Kandidaten aus den heutigen Ortsteilen
  • CSU Immenstadt stellt 4 Kreisräte

30.06.1946 Wahl der Verfassungsgebenden Landesversammlung:

  • CSU: 1627 Stimmen
  • SPD: 1207 Stimmen
  • WAV: 243 Stimmen
  • KPD: 85 Stimmen
  • FDP: 34 Stimmen

Oktober 1946 Neuer Vorstand, 1. Vorsitzender. Vincenz Beer  

 

04.10.1946 Satzung der CSU Bayern genehmigt  

 

10.11.1946 1. Jugendzusammenkunft   

 

01.12.1946 Landtagswahl

  • CSU: 1521 Stimmen
  • SPD: 1422 Stimmen
  • WAV: 154 Stimmen
  • FDP: 100 Stimmen
  • KPD: 81 Stimmen
  • Rauhenzell mit 87,5% höchste Wahlbeteiligung im Kreis Sonthofen

06.12.1946 Wahl des 1. Bürgermeisters durch den Stadtrat: Dr. rer. pol. Karl Huber (CSU)  

 

31.12.1946 2. Bürgermeister wird Karl Liebknecht   

  1947

Chronik 1947

 

 

07.01.1947 CSU-Nominierter Dr. Huber wird 1. Bürgermeister

 

 

12.02.1947 Grundlage im Kreistag Sonthofen zum SSW (Sozial- Wirtschafts-Werk)

 

März 1947 Mitgliederzahlen Immenstadt & späteren Ortsteile

  • Immenstadt - Rauhenzell: 271
  • Akams: 15
  • Bühl: 34
  • Stein - Eckarts: 59

20.10.1947 Bitte um Errichtung einer CSU Geschäftsstelle im Kreis Sonthofen: Vorschlag in Immenstadt 
 

25.10.1947 Mitgliederversammlung im "Bayerischen Hof"

 

22.11.1947 Generalversammlung im Gasthof "Engel" mit Neuwahlen

  • 1. Vorsitzender: Robert Specht
  • 2. Vorsitzender: Xaver Beer
  • Mitgliederzahl: 248

26.11.1947 Neuer Vorstand Ortsverband Bühl

  • 1. Vorsitzender: Hans Rist, Ratholz
  • 2. Vorsitzender: Johann Weber, Trieblings

20.12.1947 Weihnachtsfeier im "Hofgarten" mit Tombola für Flüchtlinge (1.100 Gewinne) 

  1948

Chronik 1948

 

03.01.1948 Finanzstatut der CSU Bayern

 

24.03.1948 Mitgliederversammlung: Aufstellung der Kandidaten für Stadtrat & Kreistag

 

März 1948 Verteilung von Treibstoffprämien durch die Landesleitung

  • Kriterien: Organisationsdichte, Parteidichte, finanzielle Leistungen
  • an Immenstädter insgesamt 45 Liter

25.04.1948 Wahl zum Kreistag Sonthofen

  • 7 Kandidaten der CSU Immenstadt, Bühl und Seifen
  • 3 davon werden gewählt

Ergebnis Immenstadt:

  • CSU: 62.042 Stimmen
  • SPD: 54.905 Stimmen
  • Parteilose: 9.746 Stimmen
  • Notgemeinschaft: 4.393 Stimmen
  • KPD: 3.184 Stimmen
  • BP: 2.917 Stimmen
  • FDP: 1.595 Stimmen

25.04.1948 Wahl zum Stadtrat Immenstadt

  • 19 Kandidaten für die CSU
  • Jeder 3. davon Ausgewiesener 

Stimmergebnis:

  • CSU: 21.236 Stimmen
  • SPD: 20.255 Stimmen
  • BP: 11.141 Stimmen
  • Parteilose: 5.648 Stimmen
  • KPD: 1.213 Stimmen

  1949

Chronik 1949

 

08.03.1949 Generalversammlung mit Neuwahlen im "Engel"

  • 1. Vorsitzender: Robert Specht

11.08.1949 Wahlversammlung im Hofgarten

 

15.08.1949 Bundestagswahl (Ergebnisse Immenstadt)

  • CSU: 1.675 Stimmen 
  • SPD: 1.509 Stimmen
  • BP: 721 Stimmen
  • WAV: 368 Stimmen
  • FDP: 298 Stimmen
  • KPD: 138 Stimmen

31.12.1949 Mitgliederstand: 156 

  1950 - 1959

  1950

Chronik 1950

 

01.01.1950 Stein-Eckarts hat 51 Mitglieder

 

15.03.1950 Generalversammlung mit Neuwahlen

  • 1. Vorsitzender: Robert Specht
  • 2. Vorsitzender: Eduard Schmuck

 

26.11.1950 Landtagswahl (Ergebnisse Immenstadt)

  • Wahlbeteiligung Immenstadt: 79,5%
  • SPD 3829
  • CSU 2768
  • BP 1297
  • FDP 606
  • KPD 119
  • WAV 89
  • Kriegsgeschädigte/Hinterbliebene/Entrechtete 26
  • Abgeordneter: Max Zillibiller, Hindelang

  1951

Chronik 1951

 

15.03.1951 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

  • 1. Vorsitzender: Robert Specht
  • 2. Vorsitzender: Dr. Josef Lorenz
  • 120 Mitglieder

 

17.03.1951 Kreisvorstandswahl in Oberstdorf 

aus Immenstadt gewählt wurden:

  • stellvertretende Vorsitzende: Robert Specht, Dr. Lorenz
  • in den Beirat: Betty Schwarz, Eduard Schmuck, Xaver Beer, Vinzenz Beer, Walter Würfel, Josef Langhans

 

23.11.1951 Vorgezogene Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

  • 1. Vorsitzender: Robert Specht
  • 2. Vorsitzender: Eduard Schmuck
  • 110 Mitglieder

 

15.12.1951 Kreisvorstandswahlen in Immenstadt

aus Immenstadt wurden gewählt:

  • stellvertretender Vorsitzender: Robert Specht 
  • Schriftführer: Josef Langhans
  • Beirat wurde wiedergewählt

 

  1952

Chronik 1952

 

24.01.1952 Beschluss des Stadtrates: 1. Bürgermeister in Zukunft berufstätig, nicht weiterhin ehrenamtlich

 

21.02.1951 Beschluss zur Gründung einer "überparteilichen Wählervereinigung der Flüchtlinge" 

  • durch Dr. Lorenz
  • Bedingung: Flüchtlinge gehen Listenverbindung mit der CSU ein

 

24.02.1952 Kreisversammlung 

    aus Immenstadt nominiert für die Wahl zum Kreistag sind:

    • Robert Specht (Platz 4)
    • Eduard Schmuck (Platz 12)
    • vier weitere aus den heutigen Ortsteilen

     

    01.03.1952 Mitgliederversammlung

    • für die Kommunalwahl am 30.03 wurden insgesamt 14 Kandidaten der CSU aufgestellt
    • Bei der Wahl des Bürgermeisters wird der parteilose Kandidat Karl Pfau unterstützt

     

    30.03.1952 Kommunalwahlen

    • Sitzverteilung: CSU 5, SPD 5, BP 2, Parteilose Wähler 2, BHE 2
    • CSU: Vinzenz Beer, Eduard Schmuck, Hans Mayr, Betty Schwarz, Konrad Feinaigle
    • Besonderheit: Betty Schwarz ist die erste Frau im Immenstädter Stadtrat

    in den Kreistag gewählt wurden: Xaver Hartmann (Seifen), Hans Rist (Ratholz), Robert Specht

     

    06.07.1952 Neue Satzung der CSU

     

    10.10.1952 Hauptversammlung mit Neuwahlen

    • 1. Vorsitzender: Robert Specht
    • 2. Vorsitzender: Eduard Schmuck
    • 88 beitragszahlende Mitglieder 

      1953

    Chronik 1953

     

    21.06.1953 Kreisvertreterversammlung: MdB Karl Graf von Spreti zum Bundestagskandidaten gewählt

     

    19.08. - 03.09.1953 insgesamt fünf Wahlversammlungen

     

    06.09.1953 Bundestagswahl

    Ergebnisse Immenstadt

    ParteiKandidat1. Stimme2. Stimme
    CSUKarl Graf von Spreti25902501
    SPDHeinrich Voutta16741588
    BPDr. Hummelsberger450437
    BHEErich Kutzora313329
    FDPRichard Seller280287
    DPH. Gschwender105124
    KPDFranz Fahn4647
    GVPCharlotta Fleischmann3128
    DRP025
    Nationale Sammlung017

      1954

    Chronik 1954

     

    Mai 1954 Gründung der Kreisgruppe der CSA

    • Kreisobmann: Martin Köhler, Sonthofen
    • Stellvertreter: Rudolf Langhans, Immenstadt

     

    05.09.1954 Kreisversammlung

    • Kandidat für den Landtag: MdL Max Zillibiller
    • Kandidat für den Bezirkstag: Landrat Ditterich 

     

    04.11. - 25.11.1954 insgesamt vier Wahlversammlungen

     

    19.11.1954 Hauptversammlung mit Neuwahlen

    • 1. Vorsitzender: Eduard Schmuck
    • 2. Vorsitzender: Konrad Feinaigle
    • Ortsverband hat 110 Mitglieder

     

    28.11.1954 Landtags- und Bezirkstagswahl

    • Ergebnisse der Landtagswahl für Immenstadt
    Partei1. Stimme2. Stimme
    CSU19561831
    SPD18051698
    BP664674
    BHE442435
    FDP290297
    BR160147
    KPD6051
    BdB5037
    • Die Wahlbeteiligung der Landtagswahl lag in Immenstadt bei 88,1%
    • Max Zillibinger (Hindelang) wurde erneut Landrat
    • Ergebnisse der Bezirkstagswahl für Immenstadt:
    Partei1. Stimme2. Stimme
    CSU19341792
    SPD17361718
    BP760665
    BHE438445
    FDP263290
    BR145141
    KPD8956
    BdB4741
    • Landrat wurde erneut Martin Ditterich

      1955

    Chronik 1955

     

    13.02.1955 Kreisvorstandswahlen

    aus Immenstadt:

    • Stellvertretender Vorsitzender: Robert Specht
    • 1. Schriftführer: Josef Langhans
    • Beisitzerin: Betty Schwarz
    • Beiräte: Walter Würfel, Vinzenz Beer, Eduard Schmuck, Xaver Hartmann (Stein)

      1956

    Chronik 1956

     

    18.03.1956 Gemeinde- und Kreistagswahlen

    • Stadtratswahl: SPD 6 Sitze, CSU 5 Sitze
    • Kreistagswahl: CSU 29 Sitze, Parteilose Wähler 10 Sitze, SPD 7 Sitze, Heimatvertriebenen 5 Sitze, BP 3 Sitze
    • Aus dem Raum Immenstadt wurden gewählt: Hans Rist (Ratholz), Xaver Hartmann (Seifen)

     

    02.05.1956 Dr. Adam Geiger (CSU) wird in einer Kampfabstimmung zum 2. Bürgermeister gewählt

     

    18.11.1956 Generalversammlung mit Vorstandswahlen

    • 1. Vorsitzender: Eduard Schmuck
    • 2. Vorsitzender: Konrad Feinaigle 

      1957

    Chronik 1957

     

    22.06.1957 Kreisversammlung der JU

    • Gründung eines Kreisverbandes Sonthofen
    • Vorsitzender: Josef Knecht, Wasach
    • Aus Immenstadt im Vorstand: Alfred Kößler

     

    11.08.1957 Wahlkundgebung mit Bundesminister Franz Josef Strauß im Hofgartensaal

     

    15.09.1957 Bundestagswahlen

    Ergebnisse Immenstadt:

    • CSU: 50,86%
    • SPD: 31,62%
    • GB-BHE: 5,85%

      1958

    Chronik 1958

     

    23.03.1958 Wahl des Landrates und des Immenstaädter Bürgermeisters

    • Landrat: J. M. Ditterich (98,21%)
    • Bürgermeister Immenstadt: Karl Pfau (99,3%)

     

    10.11.1958 Die Gründung eines JU Ortsverbandes Immenstadt ist für Frühjahr 1959 vorgesehen

     

    23.11.1958 Landtags- und Bezirkstagswahlen

    Landtagswahlen Ergebnisse Immenstadt:

    ParteiKandidatStimmenListenstimmen
    CSUZillibiller21382043
    SPDSteuer20301858
    BHESchreiner361361
    BPKienle260257
    FDPFrischholz213259
    DPDr. Holhäuser14794
    DGFrohs34

    39

    • Max Zillibiller (Hindelang) wurde zum vierten Mal als Direktkandidat in den Landtag gewählt
    • Ditterich wird zum zweiten mal Landrat

      1959

    Chronik 1959

     

    27.02.1959 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

    • 1. Vorsitzender: Eduard Schmuck
    • 2. Vorsitzender: Konrad Feinaigle
    • Ortsverband hat 103 Mitglieder

     

    19.04.1959 Kreisversammlung 

    • Kreisvorsitzender: Landrat Ditterich
    • aus Immenstadt: Robert Specht (stellv. Vorsitzende), Vinzenz Beer (Beirat), Josef Langhans (Beirat)

      1960 - 1969

      1960

    Chronik 1960

     

    27.03.1960 Stadtrats- & Kreistagswahl

    Stadtrat Ergebnisse & Sitzverteilung

    • SPD 38,48%, 7 Sitze
    • CSU 34,9%, 6 Sitze
    • PW 15,08%, 2 Sitze
    • Heimatvertriebene & Kriegsgeschädigte 9,35%, 1 Sitz
    • FDP 2,27%
    • 2. Bürgermeister: Lutz Kessler
    • weitere Mitglieder der CSU im Stadtrat: Eduard Schmuck, Vinzenz Beer, Hans Nissl, Konrad Feinaigle, Hans Mayr
    • Fraktionsgemeindschaft von CSU und PW

    Ergebnisse Kreistag

    • SPD 1297
    • CSU 1080
    • Heimatvertriebene 341
    • PW 292
    • BP 51
    • aus Immenstadt: Hans Rist (Ratholz), Lutz Kessler, Alfred Hollfelder

     

    01.07.1960 JU Kreisversammlung 

    aus Immenstadt gewählt wurden:

    • Roland Jehle (1. Vorsitzender)
    • Hubert Kessler (Beisitzer)

     

    29.11.1960 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

    • 1. Vorsitzender: Eduard Schmuck
    • 2. Vorsitzender: Hans Nissl
    • der Ortsverband hat 101 Mitglieder

     

    31.12.1960 JU Immenstadt hat 42 Mitglieder

      1961

    Chronik 1961

     

    04.03.1961 Neuwahlen des CSU Kreisvorstandes

    aus Immenstadt gewählt wurden:

    • Lutz Kessler (stellvertretender Vorsitzender)
    • Roland Jehle (Beisitzer)
    • Dr. Alfred Kößler, Vinzenz Beer, Robert Specht, Josef Langhans (Beiräte)

     

    25.03.1961 Neuwahlen des JU Kreisvorstandes

    aus Immenstadt gewählt wurden:

    • Roland Jehle (Vorsitzender, Wiederwahl)
    • Hubert Kessler (Geschäftsführer)
    • Rudi Pfister, Dr. Alfred Kößler (Beisitzer)

     

    27.08.1961 Wahlkundgebung des Kreisverbandes mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, MdB Prof. Dr. Hans Furler

     

    17.09.1961 Bundestagswahl

    Zweitstimmen, Ergebnisse Immenstadt:

    • CSU 2417
    • SPD 2225
    • FDP 599
    • GDP 198
    • DFU 121
    • DG 15
    • DRP 10
    • Gewinner im Wahlkreis: Georg Krug (CSU)
    • Wahlbeteiligung 88,5%

      1962

    Chronik 1962

     

    07.04.1962 CSU Kreisversammlung

    • Hans Rist (Ratholz): Wahl zum Vertrauensmann für die Landwirtschaft
    • Max Zillibiller: Wahlkreiskandidat für den Landtag
    • Landrat Ditterich: Bezirkstagskandidat

     

    03.06.1962 CSA Kreisversammlung: Josef Langhans (Immenstadt) wird Vorsitzender

     

    17.07.1962 Gründung der Ortsverbandes der JU Immenstadt

    • Vorsitzender: Dr. Dr. Alfred Kößler
    • Beisitzer: Rudi Pfister, Hubert Kessler, Hermann Gruber, Centa Burkart

     

    25.11.1962 Landtagswahl

    Ergebnisse Immenstadt:

    ParteiStimmkreisbew.Wahlkreisbew.
    SPD23392298
    CSU21692074
    FDP356340
    BP215193
    GDP186182
    DFU6878
    DG3943
    • Gewählt: Max Zillibiller (Hindelang)
    • Bezirkstag: Landrat Ditterich

      1963

    Chronik 1963

     

    08.03.1963 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

    • 1. Vorsitzender: Eduard Schmuck
    • 2. Vorsitzender: Franz Schlichtling
    • Der Ortsverband hat 97 Mitglieder

     

    15.04.1963 JU Kreisverbandswahlen

    aus Immenstadt gewählt wurden:

    • Rudi Pfister (Beisitzer)
    • Hubert Kessler (Beisitzer) 

     

    06.04.1963 CSU Kreisvorstandswahlen

    aus Immenstadt gewählt wurden:

    • Lutz Kessler (stellv. Vorsitzender)
    • Eduard Schmuck (Kassier und Geschäftsführer)
    • Vinzenz Beer, Dr. Alfred Kößler, Josef Langhans, Franz Schlichtling (Beirat)

     

    23.11.1963 JU Kreisversammlung mit Anton Jaumann

      1964

    Chronik 1964

     

    27.01.1964 CSU nominiert Karl Pfau zum Bürgermeisterkandidaten

     

    08.03.1964 Wahl des Landrates Sonthofen und des Bürgermeisters Immenstadt

    • Immenstadt: Karl Pfau mit 99,1% wiedergewählt
    • Landrat Ditterich mit 98,87% wiedergewählt

     

    15.12.1964 Versammlung mit Neuwahlen

    • 1. Vorsitzender: Eduard Schmuck
    • 2. Vorsitzender: Hans Besserer
    • der Ortsverband hat 108 Mitglieder

      1965

    Chronik 1965

     

    06.02.1965 CSU Kreisversammlung mit Neuwahlen 

    aus Immenstadt gewählt wurden:

    • Lutz Kessler (stellv. Vorsitzender)
    • Eduard Schmuck (Kassier und Geschäftsführer)
    • Vincenz Beer, August Reel, Hans Rist (Ratholz), Josef Langhans (Beiräte)

     

    März 1965 JU Kreistagung mit Neuwahlen

    • 1. Vorsitzender: Ekkehard Voigt
    • 2. Vorsitzender: Gotthart Baldauf
    • Schriftführer: Rudolf Pfister
    • Kassier: Siegfried Habermeier

     

    19.09.1965 Bundestagswahl

    Ergebnisse für Immenstadt

     

    Partei1965Vergleich 1961
    CSU47,0%43,3%
    SPD41,1%39,8%
    FDP9,0%10,7%
    DFU2,0%2,2%
    NPD0,8%-
    AUD0,2%-
    • Georg Krug gewinnt Landkreis Sonthofen

      1966

    Chronik 1966

     

    28.01.1966 Aufstellung zur Stadtratskandidaten 

    Die CSU lehnt die Aufstellung von städtischen Beamten ab. 

     

    Februar 1966 Aufstellung der Kreistagskandidaten

    Aus der heutigen CSU Immenstadt wurden insgesamt 7 Kandidaten aufgestellt.

     

    13.03.1966 Stadtratswahl

    ParteiStimmenProzentual SitzeSitze bisher
    PW34.37034,36%72
    CSU33.20133,11%76
    SPD32.69432,61%67
    • Der Wahlvorschlag der FDP wurde vom Wahlausschuss für ungültig erklärt, weil die Kandidaten nicht in geheimer Wahl gewählt wurden
    • Für die CSU im Stadtrat: Lutz Kessler (2.BGM), Eduard Schmuck, Alfred Hollfelder, Elisabeth Rückel, Rudolf Langhans, Hans Mayr, Hans Ellmann

     

    13.03.1966 Kreistagswahl

    ParteiStimmen insgesamtSitze
    CSU534.86320
    SPD325.96212
    PW325.77412
    FDP52.3251
    BP18.6970
    • Aus Immenstadt: Lutz Kessler, Alfred Hollfelder

     

    27.04.1966 Bürgermedaille für Vinzenz Beer, langjähriger Stadtrat in Immenstadt

     

    05.06.1966 Bürgermeister Karl Pfau erhält Bayerischen Verdienstorden durch Ministerpräsident Dr. Alfons Goppel 

     

    20.11.1966 Landtagswahlen

    Partei19661962
    CSU44,9%39,9%
    SPD43,3%44,3%
    NPD5,9%-
    FDP4,3%6,5%
    BP2,6%3,7%
    GP0,5%3,5%
    • Georg Scholl (Hindelang) wird als Direktkandidat in den Landtag gewählt

     

    20.11.1966 Bezirkstagswahl

    ParteiProzentual
    CSU58,5%
    SPD28,9%
    NPD5,2%
    FDP4,7%
    BP2,7%
    • Landrat Ditterich wiedergewählt

      1967

    Chronik 1967

     

    16.02.1967 Stadtrat beschließt Einführung von Referenten (11:8)

    CSU Fraktion lehnt Einführung ab.

    Eduard Schmuck, Fraktionsvorsitzender: "Ein Referent ist ein Mann, der im luftleeren Raum schwebt; er gibt keine gute Figur ab."

     

    07.03.1967 Hauptversammlung mit Neuwahlen

    • Vorsitzender: Hubert Kessler
    • Stellv. Vorsitzender: Hans Besserer
    • Mitgliederstand: 105

     

    08.04.1967 Kreisversammlung

     

    • Dr. Paul Dreher (Oberstdorf) wird neuer Kreisvorsitzender

    aus Immenstadt im Vorstand:

    • Hans Rist (Ratholz): 2. Vorsitzender
    • Eduard Schmuck: Kassier & Geschäftsführer
    • Hubert Kessler: stellv. Kassier & stellv. Geschäftsführer
    • Vinzenz Beer, Franz Schlichtling, August Rehle: Beiräte 

     

    31.07.1967 Goldene Bürgermedaille der Stadt Immenstadt für den 1. Bürgermeister Karl Pfau (anlässlich seines 60. Geburtstags)

      1968

    Chronik 1968

     

    13.07.1968 Allgäuer Agrarkonferenz mit MdB Georg Krug im Gasthaus Krone, Stein

     

    September 1968 Ortsgruppe Stein-Eckarts wählt neuen Vorstand

    • 1. Vorsitzender: August Rehle, Stein
    • 2. Vorsitzender: Franz Karl Schüssel, Eckarts

     

    11.10.1968 Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 

    • 1. Vorsitzender: Alfred Hollfelder
    • 2. Vorsitzender: Eduard Schmuck
    • Mitgliederstand: 102

     

    Kreisvorstandswahlen

    aus Immenstadt:

    • Hans Rist (Ratholz): 1. stellv. Kreisvorsitzender
    • Eduard Schmuck: Kassier & Geschäftsführer 
    • Hubert Kessler: stellv. Geschäftsführer
    • Alfred Hollfelder: Beisitzer
    • Franz Schüssel (Eckarts): Beisitzer

    Kreisvorsitzender ist Dr. Paul Dreher (Oberstdorf)

      1969

    Chronik 1969

     

    02.05.1969 (Allgäuer Zeitung, Immenstädter Nachrichten, 1./2. Mai 1969)

    In getrennten Sitzungen ihrer erweiterten Gremien haben CSU und Parteilose Wählerschaft von Immenstadt einstimmig beschlossen, Stadtoberrechtsrat Hubert Rabini (36), Kempten, als Bewerber um die Nachfolge von Bürgermeister Karl Pfau zu nominieren und in den demnächst einzuberufenden Mitglieder- und Wählerversammlungen zur Aufstellung als Bürgermeisterkandidat vorzuschlagen.

     

    30.05.1969 Nominierung von Hubert Rabini zum Bürgermeisterkandidaten

     

    06.06.1969 Theo Rössert (Regierungsdirektor in Sonthofen) auf der Kreisversammlung zum Landratskandidaten nominiert

     

    28.04.1969 Bundestagswahl

    Ergebnisse für Immenstadt:

     

    ParteiErststimmeZweitstimme
    CSU2.7282.758
    SPD2.2112.262
    FDP246242
    NPD145183
    ADF4022
    BP3832
    UD 698-
    EP-8
    GPD-6
    FSU-2

    Stimmkreis Sonthofen/Kempten 60,9% für MdB Dr. Pohle

     

    01.12.1969 Ortshauptversammlung mit Neuwahlen

    • Ortsvorsitzender: Alfred Hollfelder
    • Stellvertretender Ortsvorsitzender: Walter Kössel
    • Mitgliederstand: 98

      Ortsvorsitzende & Stellvertreter

    JahrOrtsvorsitzenderStellvertreter
    1946Georg HelmerAlfred Frey
    1946Alfred FreyRobert Specht
    1946Vincenz BeerXaver Beer
    1947Robert SpechtXaver Beer
    1949Robert SpechtJosef Huber
    1950Robert SpechtEduard Schmuck
    1951Robert SpechtDr. Josef Lorenz
    1952Robert SpechtEduard Schmuck
    1954Eduard SchmuckKonrad Feinaigle
    1956Eduard SchmuckKonrad Feinaigle
    1959Eduard SchmuckKonrad Feinaigle
    1960Eduard SchmuckHans Nissel
    1963Eduard SchmuckFranz Schlichtling
    1964Eduard SchmuckHans Besserer
    1967Hubert KeßlerHans Besserer
    1968Alfred HollfelderEduard Schmuck
    1969Alfred HollfelderWalter Kössel
    1971Theo PezoldWalter Kössel
    1972Theo PezoldAugust Rehle
    1973Theo PezoldAugust Rehle, Marie-Luise Rees
    1975Theo PezoldAugust Rehle, Franz Schlichtling
    1977Theo PezoldAugust Rehle, Franz Schlichtling
    1979Theo PezoldAugust Rehle, Franz Schlichtling
    1982Theo PezoldAugust Rehle, Ingeborg Eß
    1983W. Gunther le MaireAugust Rehle, Ingeborg Eß
    1985W. Gunther le MaireIngeborg Eß, Georg Herz
    1987W. Gunther le MaireGeorg Herz, Ingeborg Eß
    1989W. Gunther le MaireGeorg Herz, Ingrid Wild
    1991W. Gunther le MaireIngrid Wild, Hermann Klepf
    1993W. Gunther le MaireHermann Klepf, Ingrid Wild, Ulrich Eberl
    1995Ulrich EberlBernhard Baldauf, Hartmut Happel, Ingrid Wild

      Bürgermeister

    ZeitraumCSU Bürgermeister in Immenstadt
    1946 - 1947Alfred Frey (ehrenamtlich)
    1947 - 1952Dr. Karl Huber
    1953 - 1970Karl Pfau (parteilos)
    1970 - 1978Hubert Rabini
    1978 - 2008Gerd Bischoff

      Fraktionsvorsitzende

    ZeitraumCSU Fraktionsvorsitzender
    1946 - 1966Vincenz Beer
    1966 - 1972Eduard Schmuck
    1972 - 1978Alfred Hollfelder
    1978 - 1990Hans Ellmann
    1990 - 2002Dr. Meinhard Dittrich
    2002 - 2008Stefan Hollfelder
    2008 - 2012Arndt Botzenhardt
    2012 - 2014Rainer Hoffmann
    2014 - 2017Thomas Wurmbäck

      Unsere Ziele

      Wirschaft & Industrie

    • Ausweisung neuer Gewerbegebiete
    • Neue Betriebsansiedlungen ermöglichen
    • Ständige Ansprechpartner in der Verwaltung
    • Ausbau schneller Internetverbindungen

      Einzelhandel

    • Gründung einer Stadtmarketing GmbH
    • Stärkung der Innenstadt (Beschaffung eines Innerstädtischen Grundstückes zur Ansiedlung des Grünen Zentrums, Schaffung weiterer verkehrsberuhigter Bereiche in der Bahnhofstraße, kostengünstiges Parken)
    • Vermarktung der Kernstadt als „großes Einkaufszentrum“ ( wie z.B. Schaffung von Überdachungen und Verbindungen)
    • Keine weitere Verlagerung von Kaufkraft an den Stadtrand

      Landwirtschaft

    • Unterstützung der bäuerlichen Familienbetriebe (z.B. Aufträge für die örtlichen Landschaftspflegegruppen, regionale Vermarktung von heimischen Produkten)
    • günstige und gerechte Verpachtung städtischer Land- und Alpwirtschaftsflächen
    • gentechnikfreies Immenstadt

      Tourismus

    • Schaffung der Rahmenbedingungen für eine Hotelansiedlung in Bühl
    • Erhalt der touristischen Infrastruktur (Loipenpflege, Rundweg Werdensteiner Moos, Bereitstellung des Winterwanderwegnetzes)
    • Schaffung eines seenahen Alpsee-Rundwanderweges

      Junge Familie

    • kostenloses letztes Kindergartenjahr
    • bedarfsgerechte Krippenplätze und Kindergartenplätze für 2-Jährige
    • Ganztagesklassen für alle Schularten, qualifizierte Ganztagesbetreuung
    • Optimierung und Weiterentwicklung der Immenstädter Schullandschaft
    • Kostengünstiges Bauland für junge Familien (Schließung von Baulücken, kein ungehemmter Landverbrauch auf der grünen Wiese)

      Für uns Immenstädter

    • Keine Schließung von Hallen- und Freibad
    • Fortbestand des Immenstädter Hofgartens
    • Erhalt der Musikschule für unsere Kinder und Jugendlichen
    • Finanzielle Unterstützung der Immensdtädter Vereine und Würdigung ihrer ehrenamtlichen Arbeit
    • Offene Jugenarbeit (Jugendhaus, Streetworker)

      Hochwasserschutz

    • Bau eines Hochwasserschutzdamms Seifen West
    • Eindämmung der Hochwassergefahr durch die Bergstättbäche
    • Installierung eines effizienten und zukunftsweisenden Katastrophenmanagements

      Infrastruktur

    • Realisierung einer stadtnahen und umweltverträglichen Umgehungsstraße
    • Umbau der Knoten Mittagstraße/Stadtspange und Mummener Straße/Stadtspange
    • Generalsanierung unseres städtischen Straßennetzes
    • Schaffung eines Radwegs von Immenstadt nach Stein und entlang der Kemptener Straße
    • Errichtung eines Bahnhaltepunkts im Bereich des Boschwerks in Seifen

      Ältere Mitbürger

    • Errichtung seniorengerechter Wohnungen im Stadtzentrum
    • Stärkung des Klinikstandortes Immenstadt
    • Ein breit sortiertes Ärzteangebot
    • Erhalt des Immenstädter Stadtbusses
    • Verstärkte Nutzung der Lebenserfahrung älterer Menschen (Freiwilligen Agentur, ehrenamtliches Engagement)

      Umwelt & Klima

    • Sanierung unseres teilweise maroden Kanalnetzes
    • Errichtung eines weiteren Biomasseheizkraftwerkes (Holzhackschnitzel Kl. 1 und 2)
    • Ausbau der Solarenergie auf städtischen Dächern
    • Schrittweise Umstellung des städtischen Fuhrparks auf schadstoffarme Fahrzeuge
    • Kein Wasserskilift im Landschaftsschutzgebiet Kleiner und Großer Alpsee

      Standtsanierung & Dorfentwicklung

    • Generalsanierung des Bereichs Bahnhofsempfangsgebäude, Hößgelände und Teile des westlichen Doblergrundstücks
    • Dorferneuerungsprogramm Diepolz (Parkplatz, Friedhofsmauer Knottenried, Platzgestaltung Kirche Diepolz)
    • Gastronomische Nutzung der alten Schmiede

      Stadtverwaltung

    • Unser Bürgermeister soll oberster Repräsentant unserer Stadt sein
    • Unser Bürgermeister soll einen und nicht spalten
    • Unbürokratische, schnelle und bürgerfreundliche Verwaltung

      Finanzen

    • Strikte Ausgabendisziplin (Es darf nicht mehr ausgegeben werden, als eingenommen wird)
    • „ausgeglichene Stadthaushalte“
    • keine weitere Verschuldung zu Lasten kommender Generationen

      Unser Immenstadt