Kommunal

  Bekanntmachungen

Im zünftig geschmückten Gasthaus Zur Eisenschmelz waren viele Gäste in bayerischern Tracht zum 1. Starkbieranstich der Laufacher CSU erschienen und sorgten so für den richtigen Rahmen.

Nach der Begrüßung durch den Ortsvorsitzenden Rigobert Sauer erfolgte der Anstich des süffigen Gebräus. Dies war auch das Startsignal für eine offene Diskussion mit Andrea Lindholz, MdB und mit Peter Winter, MdL natürlich zum „Dauerbrenner“ Nationalpark im Spessart.

Der Höhepunkt des Abends war dann natürlich der gekonnte Auftritt des Bruder Barnabas (R. Sauer). Zu Andrea Lindholz fand er nicht Wirkliches zum derbleggen, dafür zollte er Ihr seinen Respekt. Peter Winter wurde da doch schon ein wenig durch die Starkbiersoße gezogen, aber der Vorsitzende des Haushaltsausschusses im Bayerischen Landtag ist halt ein „Strahlemann“ in Gestalt einer knorrigen Spessarteiche und der Vergleich mit dem königlichen Landtagsabgeordneten Josef Vilser hat sicherlich was für sich!

71 Jahre CSU-Laufach, stärkste politische Kraft im Ort, aber noch nie den ersten Bürgermeister gestellt, wohl wahr, gibt es hier mehrere Parteien in einer Partei!

Bürgermeister Friedrich Fleckenstein indes kam noch ganz gut weg, fleißig, emsig und immer in Bewegung sei er, aber wo steht er politisch? Ist er etwa ein Winfried Kretschmann vom Laufachtal, ein Grüner, oder doch ein Roter und vielleicht hat er doch ein paar schwarze Gene? Man wird sehen was noch kommt!

Im Laufachtal ist sicherlich einiges schöner und wohnlicher geworden, wobei man über „Alt-Holz“ und „Rost“ oder doch „Kunst“ am Lindenplatz, auch geteilter Meinung sein kann.

Ja, da sind dann auch noch die großen Projekte: Neues Feuerwehrhaus/Rathauserweiterung und dazu noch die Komplettsanierung des Rathauses u. welche Farbe wird es bekommen? Und noch viele andere Sachen hat man angefangen, aber auch die Schulden, sind jetzt doch auch „epochal“ fast schon explodiert, aber man sollte die neue Treppenanlage im Seebachtal (im Volksmund auch Schuldentreppe genannt), nicht ganz erklimmen, sondern rechtzeitig den „Abstieg“ zur Vernunft planen.

Wen hatte Barnabas da wohl so alles im Blick?

Karten für die Dampflokfahrten – für wen? Halte-u. Parkverbotsschilder, warum, es wird ja fast nicht kontrolliert! Bundesstraße 26, die Leiden der Anwohner, sind den zuständigen Behörden vollkommen Wurst, Hauptsache der Verkehr rollt und zwar flott, denn dann ist er ja weg!

Den vielen Besuchern hat es gefallen, Fortsetzung 2018 folgt!

Günter Hetzel

 

=======================================================================

Bekanntmachung aus dem Amts- und Mitteilungsblatt KW 41 / 2017

 

Unterschriftslisten bezüglich Verkehr B26

Wir empfehlen unseren Mitgliedern, sich in die ausliegenden Unterschriftenlisten der Bürgerinitiative einzutragen.

Machen wir mit und unterstützen wir zusammen den Kampf gegen den Verkehrswahnsinn im Laufachtal.

 

Tagesfahrt – Ausflug nach Bamberg

Zu unserer geplanten Tagesfahrt am 11. November nach Bamberg sind noch Plätze frei.

Wir fahren mit dem Omnibus Staab nach Bamberg. Nach einer Besichtigungstour und etwas Freizeit in der Stadt wollen wir einen Brauereigasthof besuchen und den Tag zünftig ausklingen lassen.

Kosten für die Fahrt ca. 25 bis 29 € pro Person. Wir laden schon heute alle zu diesem Ausflug ein und freuen und auch über Mitfahrer, die nicht bei der CSU sind. Anmeldungen über die CSU Vorstandschaft oder das Omnibusunternehmen Saab in Laufach.

 

 

 

Die Vorstandschaft

 

========================================================================

 

  Der Gemeinderat tagt