Chronik

Gründung im Jahre 1945:

Die Zeulner Ortsgruppe wurde im Otkober 1945 im Gasthof "Weißes Lamm" auf Initiative ds 1. Bürgermeisters Georg Partheymüller gegründet. Er war auch lange Jahre der Ortsvorsitzende.

Die Gründungsmitglieder waren - soweit bekannt: Alois EBITSCH, Konrad FLEISCHMANN, Paul FLEISCHMANN, Leonhard Flieger, Andreas GRIEBEL, Christoph STARK.

 

Kleine Vorgeschichte:

Schon kurz nach Ende des 2. Weltkrieges am 12.04.1945 wurde von der amerikanischen Militärbehörde Georg PARTHEYMÜLLER als 1. Bürgermeister eingesetzt.

Als Mitglied der bayerischen Volkspartei bis 1933 strebte er wieder eine christliche und demokratische Partei an.

 

Mitgliedsbeiträge:

Die Mitgliedsbeiträge zahlte zunächst Bürgermeister Partheymüller lange Zeit aus seiner eigenen Tasche. Für sein ehrenamtliches Engagement im Bürgermeisteramt (1945-1948 sogar unentgeltlich) wurde ihm im Jahre 1955 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

 

1. Kommunalwahlen in Bayern:

Nach nahezu 13 Jahren fanden am 27.01.1946 die ersten demokratischen Kommunalwahlen in Bayern statt. Aus denen ging die CSU mit nahezu 60% der Stimmen als stärkste Partei hervor.

 

Wahlergebnis aus dem Jahre 1946:

Die CSU stellte -6- Gemeinderäte: Alois EBITSCH, Konrad FLEISCHMANN, Paul FLEISCHMANN, Leonhard FLIEGER, Andreas GRIEBEL (2. Bgm.), Christoph STARK.

Die SPD stellte -2- Gemeinderäte.

 

Damals wurde laut Proklamation der US-Militärregierung vom 19.09.1945 unter 2000 Einwohnern insgesamt -8- Gemeinderäte gewählt.

Dieser Gemeinderat war für die Dauer von -4- Jahren vom Volk gewählt.