Meldung

Zum Überblick

CSU informiert zu Bebauungsplan

Natternberger Bürger zum neuen Baugebiet Stauffendorf-Ost informiert

Paul Linsmaier, Hermann Wellner, Anton Hofmann und Dr. Christian Moser mit dem Bebauungsplan
 
Paul Linsmaier, Hermann Wellner, Anton Hofmann und Dr. Christian Moser mit dem Bebauungsplan "Stauffendorf-Ost"

Am Donnerstag lud der CSU-Ortsverband Natternberg-Fischerdorf die Bürger zu einer Informationsveranstaltung zum Burgwirt ein. Das Thema war das neue Baugebiet „Stauffendorf-Ost“, das momentan von den Bürgern im Bauamt eingesehen werden kann. Neben einigen Stadträten der CSU und WAN konnte der CSU-Ortsvorsitzende und 3. Bürgermeister Hermann Wellner Oberbürgermeister Dr. Christian Moser, Bezirksrätin Margret Tuchen und Fraktionsvorsitzenden Paul Linsmaier in Natternberg begrüßen.

Bereits seit 1995 ist das Baugebiet „Stauffendorf-Ost“ in Planung, erläuterte Paul Linsmaier an ca. 30 interessierten Bürgern. Im Rahmen des Verfahrens wurden bereits mehrere Entwürfe dafür erstellt, bevor die gesamte Planung eingeschlafen ist. Durch Oberbürgermeister Dr. Moser, der die Entwicklung der Stadt Deggendorf weiter vorantreiben will, ist das Baugebiet wieder in die aktuelle Stadtpolitik aufgenommen worden und im November 2015 wurde im Bauausschuss des Stadtrates der Entwurfsbeschluss einstimmig gefasst. Momentan kann der Bebauungsplan in der Stadt eingesehen werden und Einwände können formuliert werden. Diese werden dann bewertet und eingearbeitet und der Bebauungsplan abschließend dem Stadtrat für einen Satzungsbeschluss vorgelegt, durch den das Baurecht in dem Gebiet entsteht.

Oberbürgermeister Dr. Moser stellte den Bürgern das Gebiet, das am Ortsanfang von Stauffendorf entstehen wird, vor. Das Baugebiet umfasst ca. 12000 m2 und davon werden ca. 9000 m2 Netto-Baufläche zur Verfügung stehen. Diese werden in 14 Parzellen unterschiedlicher Größe unterteilt, wo Ein- und Zweifamilienhäuser entstehen können. Von der Staatsstraße 2074 her wird eine Zufahrtsstraße gebaut, aber auch über den Weiherweg wird das Gebiet erreichbar sein. Als wichtigen Punkt nannte Dr. Moser, dass das Gebiet natürlich in Einklang mit den bestehenden Strukturen in Stauffendorf sein soll.

Dazu erläuterte Anton Hofmann, Betreiber einer Hühnerfarm in Stauffendorf, dass ein im Verlauf des Verfahrens ein Immissionsgutachten für seine Hühnerfarm erstellt wurde und dabei von einer maximalen Anzahl von Hühnern ausgegangen wurde, die er nie erreichen werde. Aufgrund der Gutachten ist davon auszugehen, dass es durch die Hühnerfarm im geplanten Wohnbaugebiet mit keinen erheblichen Beeinträchtigungen zu rechnen ist. Diese haben im Bauausschuss zu großen Diskussionen geführt, aber durch die dortigen Erläuterungen von Anton Hofmann einigte man sich und stimmte einstimmig für den Entwurf des Bebauungsplans.

In der Diskussion mit den Bürgern kamen noch ein paar Punkte auf. So konnte Oberbürgermeister Dr. Christian Moser den Bürgern mitteilen, dass Stauffendorf im Breitband-Ausbaugebiet der Stadt Deggendorf ist und durch Glasfaserkabel mit schnellen Internet versorgt werden soll. Ein Anwohner des Weiherwegs gab zu Bedenken, dass auf der Staatsstraße Geschwindigkeitsgrenzen nicht immer eingehalten werden und dadurch die neue Zufahrt zu einem erhöhten Unfallrisiko führen könnte. Dr. Moser versprach dies vom Bauamt prüfen zu lassen.

Auch zur Dorferneuerung Natternberg und zur Ortsumfahrung Rettenbach konnte Dr. Christian Moser einige Fragen beantworten und auch im Anschluss an den offiziellen Teil stand er den Bürgern noch für Fragen zur Verfügung.

Infoveranstaltung "Stauffendorf-Ost"

Das Baugebiet "Stauffendorf-Ost" Hermann Wellner begrüßt die Anwesenden bei der Info-Veranstaltung Paul Linsmaier erläutert die einzelnen Verfahrensschritte Oberbürgermeister Dr. Christian Moser stellt das Baugebiet "Stauffendorf-Ost" vor Paul Linsmaier, Hermann Wellner, Anton Hofmann und Dr. Christian Moser mit dem Bebauungsplan "Stauffendorf-Ost"