Über uns

Herzlich Willkommen auf der CSU-Homepage des Ortsverbandes Neumarkt-St.Veit

Engagiert vertritt die CSU Ihre Anliegen vor Ort. Wer wir sind, möchten wir Ihnen an dieser Stelle zeigen.

  CSU-Vorstand

Ortsvorsitzender Michael Kulhanek

 

 

Stellvertretende Ortsvorsitzende

  • Max Heimerl
  • Ferdinand Rothkopf

 

 

  CSU-Beisitzer

  CSU-Beisitzer, kooptiert

  •  

  CSU-Stadträte

Maximilian Heimerl

  • geb. 1970, verheiratet, 2 Kinder
  • Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums Mühldorf a. Inn
  • Stadtrat in Neumarkt-St.Veit
  • Kreisrat im Landkreis Mühldorf
  • CSU-Ortsvorsitzender in Neumarkt-St.Veit
  • Stellvertretender CSU-Kreisvorsitzender

Aktivitäten im TSV Neumarkt-St.Veit:

  • Beisitzer im TSV-Vorstand
  • Mitglied der Fußball-Abteilungsleitung
  • Mitglied der Fußball-Jugendleitung
  • Trainer der D-Fußball-Jugend

Der gebürtige Bad Griesbacher wohnt seit seinem zweiten Lebensjahr in Neumarkt-Sankt Veit. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Nach dem Abitur in Vilsbiburg studierte er Wirtschaftspädagogik an der LMU in München und absolvierte das Lehramt für Berufliche Schulen in Bayern. Nach ersten Stationen an der Berufsschule in Straubing und der FOS/BOS Altötting arbeitete Heimerl u.a. als Geschäftsstellenleiter im Landratsamt Mühldorf a. Inn, Persönlicher Referent des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus und war Referatsleiter in der Bayerischen Staatskanzlei für Grundsatzfragen, Regierungsplanung und Regierungserklärungen.  Seit September 2013 leitet er das Berufliche Schulzentrum in Mühldorf a. Inn.

Seit 2002 ist der Familienvater Mitglied des Neumarkter Stadtrats und sitzt seit 2008 im Kreistag des Landkreises Mühldorf a. Inn. In beiden Gremien ist er auch stellvertretender Fraktionsvorsitzender.  Heimerl wurde 2013 erneut zum CSU-Ortsvorsitzenden in Neumarkt gewählt ist. Er ist Stellvertreter von Staatsminister Dr. Marcel Huber in seiner Funktion als CSU-Kreisvorsitzender.

In seiner Freizeit engagiert sich Max Heimerl u.a. als Trainer der Neumarkter D-Jugend Fußballer und ist Mitglied in der Vorstandschaft des TSV und der Jugendleitung der Abteilung Fußball.

Seine Motivation, sich kommunalpolitisch in seiner Heimatstadt zu engagieren: „Ich möchte, dass unsere Kinder auch in Zukunft Rahmenbedingungen in Neumarkt-Sankt Veit vorfinden, die es ihnen ermöglichen, Ihren Lebensmittelpunkt in unserer schönen Gemeinde zu halten.“

Michael Kulhanek

  • geb. 1989, ledig
  • staatlich anerkannter Erzieher
  • Student der sozialen Arbeit
  • Referent für "Tage der Orientierung" u. "aktive Medienarbeit"
  • Jugendvertreter im Pfarrgemeinderat
  • Vorsitzender der Jungen Union Neumarkt-St.Veit
  • Vorstandsmitglied der CSU Neumarkt-St.Veit

Nach Erlangung der Mittleren Reife absolvierte Michael Kulhanek eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher an der Fachakademie in Starkheim, erlangte die fachgebundene Hochschulreife und begann an der Hochschule Landshut das Studium der Sozialen Arbeit. Neben dem Studium arbeitete er als Familienentlastender Dienst der offenen Behindertenarbeit bei der Stiftung Ecksberg. Michael Kulhanek gehört seit einem Jahr dem CSU-Ortsverband an und findet großen Gefallen daran, sich aktiv in das politische Geschehen einzubringen. Im Herbst 2013 gründete er zusammen mit einigen jungen Erwachsenen eine Junge Union-Ortsgruppe in Neumarkt-Sankt Veit. Er sieht großes Potential in unserer Stadt und vor allem in jeder einzelnen Bürgerin und in jedem einzelnen Bürger. Deshalb ist ihm Bürgerbeteiligung ein großes Anliegen. Er wird neue Ideen und neuen Schwung in die Neumarkter Kommunalpolitik bringen. Außerdem möchte er, dass unsere Heimatstadt für ALLE attraktiv bleibt. Die Zukunft unserer Stadt geht ALLE an. Deshalb wird er als Stadtrat gemeinsam mit ALLEN und für ALLE unsere Heimatstadt gestalten.

Rosina Maria von Roennebeck

  • geb. 1952
  • Steuerbevollmächtigte
  • Mitglied des Stadtrates seit 1996
  • Mitglied des Kreistages seit 2002
  • stellvertretende CSU-Ortsvorsitzende
  • tellvertretende FU-Ortsvorsitzende
  • stellvertretende VdK-Vorsitzende

Die gebürtige Neumarkterin verbrachte ihre Schulzeit in Neumarkt-Sankt Veit, Altötting und Waldkraiburg. Nach der Ausbildungszeit in Mühldorf und Ampfing eröffnete sie 1977 eine Steuerkanzlei. Neben Familie und Beruf engagiert sie sich seit vielen Jahren ehrenamtlich. Im TSV war sie lange Jahre zweite Vorsitzende, 20 Jahre Übungsleiterin beim Kinderturnen und viele Jahre in der Abteilung Leichtathletik tätig. In der Freizeit fährt sie gerne Ski und gehört der aktiven Damenmannschaft der Stockschützen Hörbering an. Wenn möglich, verbringt sie viel Zeit mit ihren sieben Enkelkindern. Eine wichtige Rolle spielte für sie schon immer die Kommunalpolitik. Seit der Wahl in den Stadtrat gehört sie dem Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss an und war bis 2014 im Kreistag, in dem sie auch in den Kreisausschuss bestellt wurde. Ihr Engagement ist nicht nur auf die unterschiedlichsten gemeindlichen Aufgaben begrenzt, es ist ihr auch ein großes Anliegen, die partnerschaftlichen Beziehungen zu Caneva zu fördern und zu vertiefen. Ihrem fraktionsübergreifenden Antrag im Stadtrat vom September 1999 ist es zu verdanken, dass die Städtepartnerschaft mit Caneva letztendlich im Oktober 2001 offiziell begründet wurde. "Die CSU hat in der Vergangenheit viel erreicht, doch gäbe es in unserer schönen Stadt noch viel mehr zu verbessern und zu verändern.

Ferdindand Rothkopf

  • geb. 1969, wohnhaft in Kindhofen
  • verheiratet, drei Kinder (6, 11 und 13 Jahre)
  • Dipl.-Ing., LL.M. und Patentanwalt
  • Vorsitzender des Fördervereins der Grundschule
  • Stv. CSU-Ortsvorsitzender in Neumarkt-St.Veit
  • Stadtrat seit 2008
  • Elternbeirat im katholischen Kindergarten und in der Grundschule

Nach der Schulzeit und der Bundeswehr studierte Ferdinand Rothkopf in München Maschinenbau, Konstruktion und Betriebswirtschaft. Er arbeitete als Dipl.Ing. bei BMW und BOSCH in Nürnberg, Stuttgart, Charleston (USA) und Ansbach. Nachfolgend absolvierte er die Ausbildung zum Patentanwalt sowie zwei weitere, juristische Studiengänge. Im Jahr 2002 zog er zusammen mit seiner Frau Dr. Susanne Rothkopf zurück auf den elterlichen Hof. Ferdinand Rothkopf führt zwei Patentanwaltsbüros in München und in Kindhofen. Mit diesen beiden Bürostandorten sind ihm die vermeintlichen und wirklichen Nachteile des ländlichen Raumes, aber auch dessen Vorteile immer wieder präsent. Ihm ist klar, dass wir insbesondere die Infrastruktur in unserer Stadt und ihrem Umland weiter verbessern müssen. Unser ländlicher Raum hat sehr viel Liebenswertes zu bieten. Kinderbetreuung und Schulen, Freizeit und Vereine, Beruf und Familie, Arbeitsplätze und Verkehr. "All dies und vieles mehr müssen wir gut abgewägt vorantreiben - für eine liebenswerte Heimat."

Reinhard Fuchs

  • geb. 1975, wohnhaft in Frauenhaselbach
  • verheiratet, drei Kinder (7, 5 und 2 Jahre)
  • Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung
  • Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wiesbach
  • 2. Ortsvorsitzender des CSU-Ortsverbandes Wiesbach/Hofthambach

Der gebürtige Neumarkter bewohnt mit seiner Familie und seinen Eltern ein Anwesen in Frauenhaselbach. In seiner Freizeit widmet er sich nicht nur Kindern und Familie, sondern auch dem Hof und insbesondere dem Wald. Vor zwei Jahren konnte er sein Interesse an der Landwirtschaft mit seinem Beruf verbinden und ist seitdem als Softwareentwickler für die Landwirtschaft tätig. Seine kommunalpolitische Arbeit begann 2008 mit der Wahl in den Stadtrat von Neumarkt-St. Veit, in dem er seitdem in verschiedenen Ausschüssen mitwirkt. Als Stadtrat liegt ihm besonders die Breitbandversorgung in Stadt und Land am Herzen. Diese ist für die Attraktivität einer Gemeinde sowohl als Wohn- wie auch als Arbeitsort unverzichtbar. Er setzt sich zudem für die Interessen der Landwirtschaft ein. Bei der Energiewende sind Stadt und Land aufeinander angewiesen und können in besonderem Maße voneinander profitieren. Ein weiteres Augenmerk gilt dem Bauen im Außenbereich. Dies ist ein wichtiger Punkt im Kampf gegen die drohende Landflucht.

Egbert Windhager

  • geb. 19953
  • Bäckermeister in Teilzeit

Stephanie Heizinger

  • geb. 1988, ledig
  • wohnhaft in Irlau im Gasthaus Holzkarrer
  • staatlich anerkannte Erzieherin
  • arbeitet in der Stiftung Ecksberg
  • Stellvertretende Vorsitzende der JU
  • aktiv in fünfzehn Neumarkter Vereinen

Das 25-jährige Energiebündel ist immer in Aktion und auf Achse! Nach der mittleren Reife absolvierte sie die Ausbildung zur Erzieherin und erlangte so das allgemeine Fachhochschulabitur. Während der Ausbildung arbeitete sie sowohl im katholischen als auch städtischen Kindergarten und im Hort in Neumarkt. Seit 2005 betreut sie mit ihrem Team in leitender Funktion zehn erwachsene Bewohner mit geistigen und körperlichen Mehrfachbehinderungen. In ihrer Freizeit trifft man sie meistens bei Veranstaltungen bei einem ihrer fünfzehn Neumarkter Vereine, in denen sie sich als Mitglied engagiert. Jede Minute der noch verbleibenden Freizeit verbringt sie zusammen mit Hund oder Rad in der heimischen Natur beim Sporteln oder in den Berchtesgadener Bergen. Ihre Hauptanliegen sind es, junge und ältere Menschen und Menschen mit Behinderung entsprechend ihren Wünschen und Bedürfnissen bei allen Entscheidungen der Stadt besser zu integrieren. Die Gastronomie und die Landwirtschaft liegen ihr besonders am Herzen.

Wolgang Hobmeier

  • geb. 1975
  • verheiratet
  • Selbständiger Fliegenlegermeister

  CSU Frauen Union

Die Frauen-Union macht Politik von Frauen, für Frauen und mit Frauen.

Unser Anliegen

Wir vertreten die Anliegen der Frauen auf der Grundlage des Grundsatzprogramms der CSU in der Öffentlichkeit. Wir nehmen zu allen wichtigen Problemen der Zeit Stellung und setzen uns insbesondere für die Belange der Frauen und Familien ein.

Für alle Frauen

Wir sprechen bewusst alle Altersgruppen an, denn wir sind überzeugt: Jung und Alt können voneinander profitieren. Wir sprechen Frauen in ihren unterschiedlichsten Biographien an, Frauen die sich ausschließlich der Familie widmen, Frauen die Familie und Erwerbstätigkeit vereinbaren wollen und auch Frauen, die sich ausschließlich für Beruf und Karriere entscheiden und genauso Frauen, die sich im verdienten Ruhestand befinden.

Frauen in Führungspositionen

Politik, Gesellschaft und Wirtschaft können es sich heute nicht leisten, auf die Erfahrungen von Frauen zu verzichten. Wir betrachten es daher als eine unserer vordringlichsten Aufgaben, Frauen stärker als bisher auf zukünftige Führungspositionen in Politik und Wirtschaft vorzubereiten. Dazu gehört, dasswir junge Frauen gezielt durch Mentoring-Projekte.

Ortsvorsitz:

  • Heike Perzlmeier

Stellvertretende Ortsvorsitzende:

  • Rosina Maria von Roennebeck

Kassier:

  • Sonja Heiss-Frankl

Schriftführer:

  • Hildegard Heimerl

Beisitzer:

  • Renate Kleebauer
  • Marianne Fuchs
  • Helga Glück
  • Christiane Beckel
  • Martina Englbrecht

Kassenprüferinnen:

  • Edith Korn
  • Franziska Obermaier

Delegierte in die Kreisdelegiertenversammlung:

  • Hildegard Heimerl
  • Helga Maier
  • Rosina Maria von Roennebeck
  • Renate Kleebauer
  • Marianne Fuchs
  • Magdalena Heiss
  • Roswitha Lobner

Ersatzdelegierte in die Kreisdelegiertenversammlung:

  • Edith Korn
  • Monika Mayerhofer
  • Marianne Zehentbauer
  • Christine Beckel
  • Elli Hellfeuer
  • Franziska Obermaier
  • Martina Englbrecht

Delegierte für den Bezirk:

  • Heike Perzlmeier
  • Hildegard Heimerl

Mitglieder (Stand 24.01.2014):

63

  CSU Junge Union

Ortsvorsitz:

  • Maximilian Einmayr

Stellvertretende Ortsvorsitzende:

  • Michael Kulhanek
  • Stephanie Neumeier

Schatzmeister:

  • Maximilian Romer

Schriftführer:

  • Lena Streck

Beisitzer:

  • Alexandra Berghammer
  • Carola Kulhanek

Kassenprüfer:

  • Florian Mayerhofer
  • Erwin Wimmer



 

 

  CSU Geschäftsführer

  CSU Schriftführer

Maximilian Einmayr

 

 

  CSU Schatzmeister

  • Maximilian Romer

  CSU Kassenprüfer

  • Armin Groß

  Kontakt

CSU Ortsverband Neumarkt-St.Veit,

Michael Kulhanek

Stadtplatz 16

84494 Neumarkt-St.Veit

Telefon: +49 8639 9 86 52 00

E-Mail: michaelkulhanek(at)gmx.net

_______________________________________