Meldung

Zum Überblick

CSU Jahreshauptversammlung mit Mitgliederehrung

Bürgermeister Georg Edbauer: „Wir haben schon Vieles auf den Weg gebracht“

 
Sie wurden für langjährige Mitgliedschaft beim CSU-Ortsverband geehrt: (v.l.n.r.) Bgm Georg Edbauer, jun., Eugen Staudinger, Marktgmeinderätin und Kreistagskandidatin Monika Edenhofer, Georg edbauer, sen.,Siegfried Dorfmeister, Bgm Anton Piermeier (St. Englmar), 2. Bgm Christian Meier und CSU-Ortsvorsitzender Herbert Edenhofer.

Schwarzach. (fo) Bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes im Hotel Schwarzacher Hof verwies Bürgermeister Georg Edbauer darauf, „dass im ersten Halbjahr meiner Amtszeit bereits viele Projekte auf den Weg gebracht wurden oder nun verstärkt angegangen werden können“.  Bürgermeister Anton Piermeier aus St. Englmar stellte als ehemaliger Kreisrat im Hinblick auf die bevorstehende Nachwahl des Kreistages fest, „ dass die CSU immer bemüht war, den Landkreis sachbezogen nach vorne zu bringen“. Ortsvorsitzender Herbert Edenhofer listete in seinem Tätigkeitsbericht ein „ereignisreiches Jahr auf, das mit vielen politischen und gesellschaftlichen Veranstaltungen angefüllt war“. Für langjährige Treue zur CSU konnten Mitglieder besonders geehrt werden.

Herbert Edenhofer konnte bei der Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes auf eine stolze Bilanz verweisen. Neben politischen Veranstaltungen, wie die Volksfestkundgebung mit der Europaabgeordneten und ehemaligen Kultusministerin Monika Hohlmeier und dem jährlich stattfindenden Neujahrsempfang, hat sich der Ortsverband „stark bei den vergangenen vier Wahlen (2013 Landtags- und Bundestagswahl, sowie 2014 Kommunal- und Europawahl) eingesetzt. „Das überragende Ergebnis für unseren Bürgermeisterkandidaten Georg Edbauer hat die großen Anstrengungen gelohnt. Mit einer überzeugenden Kandidatenmannschaft, einem realistischen Wahlprogramm sowie mit einer Reihe von  aussagekräftigen neuartigen Wahlveranstaltungen „haben wir es obendrein geschafft, im Marktgemeinderat mit sechs Mitgliedern vertreten zu sein“. Das zeige, dass die CSU Schwarzach im öffentlichen Leben der Marktgemeinde „eine feste Größe ist und auf der politischen Ebene wahrgenommen wird“ stellte der Vorsitzende fest. Mit sechs neuen Mitgliedern „marschiert unser Ortsverband wieder zielstrebig auf die Hundertermarke zu und ist damit für die Zukunft gut aufgestellt“ zeigte sich der Ortsvorsitzende zufrieden. Mit einem Ausblick auf das Jahresprogramm lud er u. a. zu einer Landtagsfahrt am 8. Dezember und  zum Neujahrsempfang 2015 mit Prof. Dr. Menrad, Straubing ein. Zur Volksfestkundgebung 2015 werde die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner erwartet. Der neugwählte Schwarzacher Bürgermeister Georg Edbauer gab einen Rückblick auf das erste Halbjahr seiner Amtszeit und stellte dabei die ersten Projekte dar.  So werden derzeit das neue Baugebiet mit 17 Parzellen erschlossen, in naher Zukunft eine öffentliche Toilette gebaut und am Friedhof Urnengräber eingerichtet. Der junge Bürgermeister schilderte auch sehr kurzweilig seine persönlichen Eindrücke, „die das neue Amt mit sich bringt. „Am meisten überraschte mich, auf welche Weise man nun auf den eigenen Ort blickt und wie sehr das Gewicht der eignenen Worte sich verändert, wenn man von heute auf morgen von einer Privatperson zum Bürgermeiter wird“. Er freue sich, dass die Zusammenarbeit im Marktgemeinderat harmonisch sei und ihm „somit nicht bang ist um die Zukunft unserer Heimatgemeinde“. Anton Piermeier, CSU Kreisvorstandsmitglied und Bürgermeister der Nachbargemeinde St. Englmar stellte „als ehemaliger Kreisrat heraus, das die CSU immer bemüht war und ist, unseren Landkreis Straubing-Bogen sachbezogen nach vorne zu bringen“. Die Erfolgsbilanz der letzten vierzig Jahre seit dem Zusammenlegen des Großlandkreises „ kann sich sehen lassen und hat besonders die Handschrift der CSU mit den von ihr gestellten Landräten und der Mehrheit im Kreistag geschrieben“ stellte der Kreispolitiker  heraus. „Wir haben uns die Mehrheit nicht gestohlen, sondern sie bei jeden Wahlgängen von unseren Mitbürgern in demokratischer Wahl erhalten. Mit dieser Mehrheit sind wir immer sorgsam umgegangen“ fügte er an. In diesem Sinne hoffe er auch, dass bei der anstehenden Nachwahl „unsere CSU-Kandidaten wieder das Vertreuen der Bürger bekommen“. Der Schwarzacher Kreistagskandidatin, Markgemeinderätin Monika Edenhofer“ „wünsche ich die notwendige Stimmenzahl, um die Schwarzacher CSU wieder im Kreistag vertreten zu können“. Für langjährge Mitgliedschaft beim CSU Ortschverband Schwarzach wurden folgende Mitglieder besonders geehrt: 40 Jahre: Siegfried Dorfmeister und Wilhelm Kerbl. 30 Jahre: Georg Edbauer, sen. und  Max Löw, sen.. 25 Jahre: Herbert Edenhofer, Helga Winterl, Johannes Müller, Eugen Staudinger und Josef Jungmayer, jun.