Bilder

Hier können Sie sich anhand von Bildern einen Eindruck unserer vergangenen Aktionen verschaffen. Klicken Sie dazu einfach links auf das jeweilige Einzelbild und es öffnet sich eine Gallerie, in der Sie die einzelnen Fotos durchsehen können.

Wie jedes Jahr beteiligte sich der CSU Ortsverband wieder an der Siegsdorfer Aktionsnacht. Viele Besucher versuchten sich am Glücksrad, an dem es jede Menge attraktiver Preise (gesponsert von verschiedenen Siegsdorfer Unternehmen) zu gewinnen gab. Unterstützt wurde die CSU dieses Jahr von fleißigen Helfern der JU. Natürlich verteilten wir auch wieder fleissig frischen Radi und Brezen an die Besucher. Der Erlös des Ganzen wird demnächst wieder für wohltätige Zwecke gespendet.

Leider etwas schwach war das Interesse am Besuch der Pidinger Milchwerke Berchtesgadener Land. Für die die dabei waren, war es allerdings ein wirkliches Erlebnis einen solchen Betrieb in der Region näher kennenzulernen. Denn bereits der Empfang durch Geschäftsführer Bernhard Pointner mit Kaffee und Käsekuchen aus eigener Herstellung waren den Besuch allemal wert. Pointner erzählte mit spürbarer Leidenschaft von den vielfältigen Produkten und Aktivitäten der Milchwerke. Dabei liegt der Hauptmarkt des über 400 Mann starken Betriebes neben Deutschland überraschenderweise in Italien. „Die Deutschen haben zwar ihren richtig teuren Markengrill auf der Terrasse stehen, kaufen dann aber ihr Fleisch beim Discounter. Die Italiener dagegen grillen auf dem alten rostigen Grill ihr gutes, teures Stück Fleisch vom Markt.“ merkte Pointer spitz an und damit liegen in Italien die hochwertigen, nachhaltig hergestellten Milchprodukte aus Piding voll im Trend. Bei der Führung durch den Betrieb konnten die modernen und z.T. vollautomatischen Linien für die verschiedenen Produkte bestaunt werden. Eine nette Abkühlung an diesem heißen Sommertag gab es dabei in den gekühlten, vollautomatischen Hochregallagern. Dort, im Bereich der Palettenzusammenstellung wurde auch ein weiteres Highlight entdeckt – die neue Erdbeermilch, die erst zwei Wochen später erstmals ausgeliefert werden soll. Die Besucher durfte diese aber schon mal vorab probieren. Insgesamt war der Besuch ein tolles Erlebnis und wer demnächst nach Berlin kommt kann Ausschau halten nach einer neuen Straßenbahn mit Werbung der Berchtesgadener Molkerei: rechts ein Dirndl vor Alpenkulisse und rechts ein Bursch – das ist nicht nur Werbung für die Molkerei sondern sicherlich für unsere ganze Region, so wie auch der Betrieb der Berchtesgadener Milchwerke ein wahres Juwel im Rupertiwinkl darstellt.

Auf der Jahreshauptversammlung wurde Vorsitzender Dr. Gerhart einstimmig für die nächsten 2 Jahre in seinem Amt bestätigt. Ebenfalls einstimmig wurden Josef Bauer und Werner Gromes zu seinen Stellvertretern gewählt. Als Schatzmeister wurde Martin Bauer bestätigt, Schriftführer ist Stephan Untermaier.

In seinem Rechenschaftsbericht ließ Christian Gerhart die letzten 2 Jahre Revue passieren und betonte, dass sich die Siegsdorfer CSU weiterhin in das Dorfgeschehen und die Gemeindepolitik aktiv einbringen werde. Schwerpunkt werde in den nächsten 2 Jahren sein, neue Mitglieder zu gewinnen und Nachwuchskräfte zu fördern. „Wir wollen damit die Weichen stellen, dass die CSU in den nächsten Jahren weiterhin in Siegsdorf Verantwortung übernehmen kann. Seine Unterstützung bei diesem Vorhaben sagte Florian Daxenberger, der neue Ortsvorsitzende der Jungen Union Siegsdorf, zu. "Durch eine präsente und moderne Regionalpolitik schaffen wir eine starke Jugend und somit die Basis eines starken CSU Ortsverbandes" , so Daxenberger.

Kreisvorsitzender Klaus Steiner dankte dem Ortsverband für sein Engagement und brach eine Lanze für das politische Ehrenamt. Gerade in turbulenten Zeiten zeige sich, wie wichtig demokratische Parteien für die Stabilität und damit auch soziale Sicherheit in Europa seien. „Die Grundlage dafür schaffen die Mitbürger, die sich politisch engagieren“, betonte der Landtagsabgeordnete. In der anschließenden Diskussion streifte Steiner aktuelle Landes- und Bundesthemen.

Mit dem Glücksrad hat der CSU-Ortverband Siegsdorf in der diesjährigen Siegsdorfer Aktionsnacht 260 Euro eingenommen. Die Bürgerstiftung Traunsteiner Land hat diesen Betrag auf 500 Euro aufgerundet. Stiftungsvorstand Franz Brecht und CSU-Ortsvorsitzender Dr. Christian Gerhart überreichten der Vorsitzenden des Vereins "Siegsdorfer helfen Siegsdorfer Kindern", Monika Biermaier den symbolischen Spendenscheck. Die CSU Siegsdorf bedankt sich recht herzlich bei den Siegsdorfer Firmen und Banken, die mit ihren großzügigen Werbeartikelspenden dies erst ermöglicht haben.

Die CSU Siegsdorf nutzte vor kurzem die Gelegenheit, den Traunsteiner Kreisbauhof zu besichtigen und sich über dessen vielfältige Aufgaben zu informieren. Die Führung wurde von Bauhofleiter Peter Mayer vorgenommen, der ja in Siegsdorf ansässig und dort wohl bekannt ist. Zu den wichtigsten Aufgaben des Kreisbauhofs gehöre laut Mayer der Straßen- und Wegeunterhalt der Kreisstraßen. Da der Landkreis Traunstein der flächenmäßig zweitgrößte Landkreis Bayerns ist verwundert es nicht, dass dementsprechend auch viele Kreisstraßen zu unterhalten sind. Konkret handelt es sich um ein Straßennetz von insgesamt rund 380 Kilometern Länge. Der Vollzug der Straßenverkehrsordnung, der Unterhalt der Straßenausstatttung (Verkehrszeichen. Leitplanken, usw.) und der Unterhalt von Straßengrün gehören ebenso zum Aufgebenbereich. Nicht vergessen werden durfte in dem Zusammenhang natürlich der Winterdienst. Im Rahmen der Besichtigung durfte auch ein Blick in die moderne Streuguthalle mit einem Fassungsvermögen von 4.000 Tonnen Streusalz geworfen werden. Da der Kreisbauhof sowohl technisch als personell sehr gut ausgerüstet ist, werden ihm laut Mayer auch häufig noch andere Aufgaben für den Landkreis übertragen, wie z.B. Wartung des kreiseigenen Fuhrparks, Schreinerarbeiten, Transporte, Arbeiten im Zusammenhang mit Asylunterkünften, usw. Am Ende der FÜhrung bedankte sich der Vorsitzende Dr. Christian Gerhart im Namen der CSU Siegsdorf bei Peter Mayer für die interessante und äußerst kurzweilige Führung und wünschte ihm für die weitere verantwortungsvolle Arbeit alles Gute.

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung des CSU-Ortsverbandes Siegsdorf standen neben dem Jahresbericht auch Ehrungen treuer Mitglieder und die Neuwahl eines Schatzmeisters auf dem Programm. Zudem hatte sich MdB Dr. Peter Ramsauer eingefunden, er berichtete über die wichtigsten Themen seiner derzeitigen Arbeit als Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses in Berlin und stand für Fragen der Mitglieder zur Verfügung. Nachdem der bisherige Schatzmeister Johannes Reiter in Kürze seinen Wohnsitz nach Grassau verlegen wird, musste ein Nachfolger gewählt werden. Unter der kundigen Wahlleitung des ehemaligen Ortsvorsitzenden Hans Lederer wurde Martin Bauer aus Wald am Riedl zum neuen Schatzmeister bestimmt. Auch die Wahl der Deligierten für die Kreisvertreterversammlung zur Bundestagswahl ging zügig von statten, während der Wahlvorgänge nutzte Dr. Peter Ramsauer die Gelegenheit sich wieder einmal im OV-Siegsdorf zu zeigen um, Zitat: „die Bindung zur Basis zu stärken und Denen zuzuhören die in den Gemeinden für die Arbeit der Politik und der Partei geradestehen und herhalten müssen“. Die Arbeit in den Ortsverbänden sei die Grundlage einer funktionierenden Volkspartei und die Gemeinderäte und Funktionäre ein unverzichtbares Bindeglied zu den Politikern, stellte Ramsauer heraus. Groß war auch die Bandbreite seiner Arbeitsberichte aus Berlin, die sich, auch auf viele Fragen aus der Versammlung, um die Asylpolitik, den Autobahnausbau, die LKW-Maut, die Wirtschaftspolitik oder die Energiewende rankten. Abschließend machte sich Ramsauer für klare Worte zur zukünftigen Richtung der CSU stark, die unabdingbar seien um den Bürgern das Profil der Partei zu verdeutlichen. Zusammen mit dem Ortsvorsitzenden Dr. Christian Gerhart gratulierte Ramsauer dann den treuen Mitgliedern für jahrzehntelange Treue zum Ortsverband. Die Ehrung für 40 Jahre Mitgliedschaft überreichte Gerhart an Frau Barbara Böhm, die trotz ihrer 95 Jahre stets versucht bei den Treffen des Ortsverbandes dabei zu sein. FK

Bei bestem Sommerwetter starteten 20 Kinder aus Siegsdorf zum Ferienprogramm in den Hochseilgarten Übersee. Veranstalter und Sponsor waren CSU-Ortsverband und JU Siegsdorf. Zunächst galt es allerdings ein paar kleine „Team-Aufgaben“ zu lösen. So musste unter anderem gemeinsam überlegt werden, wie man alle Kinder, ob klein oder groß, von einer Seite eines „Spinnennetzes“ aus Seilen durchsteigen konnte, ohne die Seile zu berühren und jedes Loch nur einmal zu benutzen. Da war Zusammenarbeit gefordert. Nachdem dieses Problem dann gemeinsam erfolgreich gemeistert werden konnte, ging es fest verzurrt mit Helm und Klettergurten in die Baumwipfel. Ein Herausforderung nicht nur für die Jüngsten in der Gruppe. Wackelige Hängebrücken und Wippen in luftiger Höhe waren nicht leicht zu überwindende Hindernisse. Hatte man allerdings alle Problemstellen überwunden und war wieder zurück auf sicherem Boden, hatten die meisten danach doch gleich wieder Lust auf eine zweite Runde oder eine alternative Route. Zwischendurch gab‘s ausreichend Stärkung mit Würstl, Brezen und Getränken. Bei der Heimfahrt waren sich dann alle einig, dass dies ein wirklich spannender Ausflug war.

In der diesjährigen Siegsdorfer Aktionsnacht am 10. Juli konnte jeder am Glücksrad des CSU-Ortsverband sein Glück versuchen und einen der zahlreichen attraktiven Preise gewinnen. Rund 360 Euro nahmen die CSU-Gemeinderäte dabei ein und übergaben den Betrag an die Bürgerstiftung Traunsteiner Land zur Weitergabe an den Verein "Siegsdorfer helfen Siegsdorfer Kindern".  Sie verbanden damit die Bitte um eine "Aufrundung" der Spende.

Diesem Wunsch kam der Stiftungsvorstand gerne nach und so konnte sich die Vereinsvorsitzende Monika Biermaier über eine Spende in Höhe von 750,00 Euro für den Verein "Siegsdorfer helfen Siegsdorfer Kindern" freuen.

Die CSU-Ortsverbände Engelsberg und Siegsdorf wurden von MdL Klaus Steiner zu einer Fahrt in den Landtag eingeladen. Nach einer kurzen Info und Einführung in den Landtag und das Maximilianeum konnte als erstes Highlight eine Plenarsitzung besucht werden. Dabei konnten die Besucher die sehr erfahrenen Redner Thomas Kreuzer (CSU Fraktionsvorsitzender) und Ministerpräsident Horst Seehofer persönlich erleben. Im Anschluss daran konnte das Thema Asyl nochmals mit MdL Klaus Steiner diskutiert werden, der sich extra für die Besucher etwas Zeit während der Plenarsitzung nahm. Nach einem üppigen Mittagessen in der Landtagskantine ging es für die Besuchergruppe weiter in die Bayerische Staatskanzlei. Von hier aus regiert Horst Seehofer und wird als der Chef des Hauses bezeichnet, auch wenn Minister Dr. Marcel Huber der eigentliche Leiter der Staatskanzlei ist. Die Gruppe konnte bis in die innerste Machtzentrale, den Besprechungsraum der Minister mit dem Ministerpräsidenten vordringen – hier werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit wichtige Entscheidungen diskutiert und gefällt. Auch ein Blick in die „Zirbenstube“ gleich neben dem Büro von Horst Seehofer konnte geworfen werden – hartnäckige Problemfälle sollen hier in entspannter Atmosphäre gelockert und gelöst werden.

Nochmals VIELEN DANK an MdL Klaus Steiner für seine Einladung!

Einen ausführlicheren Bericht der Fahrt finden Sie hier.

Wie jedes Jahr beteiligte sich der CSU Ortsverband wieder an der Siegsdorfer Aktionsnacht. Viele Besucher versuchten sich am Glücksrad, an dem es viele interessante Preise (gesponsert von verschiedenen Siegsdorfer Unternehmen) zu gewinnen gab. Auch unser Gemeinderat Alfred Überegger verteilte wieder fleissig frischen Radi und Brezen an die Besucher. Der Erlös des Ganzen geht an die "Bürgerstiftung Traunsteiner Land", die damit den Verein "Siegsdofer helfen Siegsdorfer Kindern" unterstützt.

Vor kurzem lud die CSU Siegsdorf zusammen mit dem Ortsverband Vachendorf zu einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "Keine Angst vor Einbrechern" in den Siegsdorfer Festsaal ein. Unser Vorsitzender Dr. Christian Gerhardt konnte dazu 3 Vertreter von der Polizei, einen Experten für Sicherheitstechnik, ein Einbruchsopfer sowie MdL Klaus Steiner begrüßen. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, um sich über aktuelle Einbruchsstatistiken, mögliche Sicherheitsvorkehrungen und dem richtigen Verhalten im "Ernstfall" zu informieren.

Als Auftakt zu einem Fachgespräch in Traunstein besuchte Mdl Erwin Huber auf Einladung von MdL Klaus Steiner den Siegsdorf Mineralbrunnen in Adelholzen. Huber ist Vorsitzender des Wirtschaftsausschuss im Bayerischen Landtag und damit ein sehr wichtiger Ansprechpartner für Unternehmen in Bayern. Empfangen wurde er dabei von den beiden Geschäftsführern Stefan Hoechter und Franz Demmelmair. Mit dabei waren neben Landrat Siegfried Walch u.a. auch der 2. Siegsdorfer Bürgermeister Manfred Guggelberger und CSU-Ortsvorsitzender Dr. Christian Gerhart. Nach einer kurzen Vorstellung der vielfältigen Aktivitäten der Adelholzener Alpenquellen konnten in der Runde mit Huber  Wirtschaftsthemen ausführlich diskutiert werden. Dabei zeigte sich Huber schwer beeindruckt von der Innovationsstärke der Adelholzener. Eine Werksführung durch Werkleiter Christian Stephan rundete den Besuch Hubers ab bevor es anschließend weiter ging zu einem Fachgespräch in größerer Runde in Traunstein. Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Die Mitglieder des CSU-Ortsverbandes Siegsdorf vertrauen auch für die nächsten Jahre ihrer bewährten Führungsmannschaft. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung standen auch Ehrungen und ein interessanter Gedankenaustausch mit MdL Klaus Steiner zu aktuellen Themen auf der Tagesordnung. Einen ausführlichen Bericht der Veranstaltung finden Sie auf dieser Seite unter "Regionales".

Mit dem “Damen-Café“ der CSU Siegsdorf möchte der Ortsverbandvor allem die Frauen der Gemeinde und Umgebung ansprechen. Im Rahmendieses geselligen und zwanglosen Beisammenseins soll eine Möglichkeit zum Austausch über aktuelle und wichtige Themen für gegeben werden, so Ortsvorsitzender Dr. Gerhart. Als Gastredner konnte Hr.Seestaller vom Landratsamt Traunstein gewonnen werden. Er nahm sich die Zeit, um den Anwesenden im Hotel Alte Post in Siegsdorf das Thema „Ehrenamt“ näher zu erläutern.  Angesprochene Punkte waren unter anderem Freiwilligenarbeit, bayerische Ehrenamtskarte (als Wertschätzung),bayerische Ehrenamtsversicherung (sofern nicht über die Haftpflicht- und Unfallversicherung eines Vereins abgesichert), usw. Es entwickelte sich eine rege Diskussion unter den anwesenden Damen.

Weitere Infos zum Thema auf der Homepage des Landratsamts Traunstein.

Über die Notwendigkeit einer Vorsorgevollmacht referierte Karl Schulz auf Einladung der CSU Siegsdorf im rappelvollen evangelischen Gemeindesaal. Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Veranstaltung in Eisenärzt wiederholt, bei der ebenfalls viele Bürger das Informationsangebot nutzten. Schulz, Leiter der Betreuungsstelle im Landratsamt Traunstein, hat jährlich etwa 1400 Fälle,  die über seinen Tisch wandern – z. T.  sehr tragische Geschichten. „Denn ab der Volljährigkeit ist jeder für sich selbst verantwortlich“,  so Schulz – ausgenommen, er erkrankt körperlich oder geistig schwer und ist selbst nicht mehr handlungsfähig. Eltern, Ehepartner oder Geschwister dürfen in diesem Fall aber nicht für ihn handeln oder entscheiden – es sei denn, es liegt eine entsprechende Vollmacht vor. Nun wäre es gut, man hätte vorgesorgt und eine Vorsorgevollmacht an eine nahestehende Person ausgestellt. Die Unterschrift muss laut Karl Schulz nicht einmal beglaubigt sein, um Rechtsgültigkeit zu haben. Die ausgewählte Person wäre in diesem Fall berechtigt, in mögliche Behandlungen oder Therapien einzuwilligen und kann ggf. Finanzgeschäfte weiterführen oder darf so lapidare Dinge wie Briefe öffnen und beantworten. Sehr wichtig, wenn der Patient z.B. vorher in verantwortlicher Position tätig war. Und in diese Situation, dass man nicht mehr Handlungsfähig ist, kann man jeder Zeit kommen. Eine Vorsorgevollmacht ist sinnvoll ab der Volljährigkeit. Die häufig in den Medien behandelte Patientenverfügung und die Organspende setzen den eigenen Willen erst durch, wenn es bereits dem eigenen Ende entgegen geht. „Gestalten Sie Ihr Leben selbst, so lange Sie noch können“ so der eindringliche Appell von Schulz!

Der CSU Ortsverband lud interessierte Bürger zum Informationsabend "Gasversorgung für Siegsdorf" ein. Dabei berichtete Herr Anton Erb, Geschäftsführer der "Energienetze Bayern", über den aktuellen Stand des Siegsdorfer Gasnetzes sowie weitere Planungen und stand für Fragen zur Verfügung. Detailliert schilderte er auch, wie Privathaushalte mit Erdgas versorgt werden können. Wer Näheres darüber wissen möchte, findet detaillierte Informationen im Internet auf der Homepage der Energienetze Bayern. Um das Siegsdorfer Gasleitungsnetz erweitern zu können, sollen in diesem Jahr noch weitere Abnehmer angeworben werden. So laufen u.a. Gespräche über die Anbindung der gemeindeeigenen Gebäude. „Erweitert wird die Leitung dort, wo sich genügend Interessenten finden“, so Erb. Der Ausbau des Dorfnetzes soll sich erstrecken über den Venusberger Weg und die Adelholzener Straße in Richtung Alzing und auf der anderen Seite der Traun über die Hauptstraße hinauf den Pfarrerberg in die Reichenhaller Straße mit potentiellen Anschlussmöglichkeiten auch in Richtung Schule und Sparzer Weg. Unten im Dorf laufen Gespräche mit Firma Ecolab und über eine Weiterleitung in die Sonnenstraße. Finden sich genügend Interessenten in Traundorf, kann über die Gärtnerei Häusler auch dieser Ortsteil mit angebunden werden. Was, wie Altbürgermeister Franz Maier anmerkte, einen Rückbau von Öltanks in diesem Bereich ermöglichen und damit im Falle eines Hochwassers eine Verschmutzungen der Umwelt bannen würde. Laut Erb sollten aber alle diese Planungen noch in 2015 realisiert werden, da sich die Energienetze Bayern die Ausbaukosten nur alle fünf Jahre von der Bundesnetzagentur erstatten lassen kann und der nächste Termin nun demnächst ansteht. Für Privatpersonen mit einem Anschluss bis 30 kW Leistung liegen die Kosten im Moment noch bei  3.141,60€ inklusive 30 m Leitung zum Gebäude und Wiederherstellung der befestigten Oberfläche.

Wer sich für einen Privatanschluss interessiert, kann sich unverbindlich an die "Energienetze Bayern" wenden unter Tel.: 089/68003-352 oder per E-Mail an info@energienetze-bayern.de.

 

Der CSU Ortsverband besichtigte vor kurzem die Kläranlage in Empfing. Bei der interessanten Führung konnten sich alle Teilnehmer ein Bild davon machen, wie unter anderem unser Siegsdorfer Abwasser in den einzelnen Arbeitsschritten gereinigt wird.

In der konstituierenden Gemeinderatssitzung vom 5. Mai wurde Manfred Guggelberger in seinem Amt bestätigt. Er wird nun für die nächsten 6 Jahre erster Stellvertreter des Bürgermeisters sein. Außerdem legten unsere neuen Gemeinderatsmitglieder Josef Bauer, Erwin Kurz und Klaus Gimpl ihren Amtseid ab. Bei der Sitzung wurden auch die einzelnen Ausschüsse neu besetzt. Auf unserer Homepage finden Sie unter "Über uns" eine Kurzbeschreibung unserer Gemeinderäte.

Bei der Jahreshauptversammlung 2014 standen die Nachlese der vergangenen Kommunalwahl sowie die Ehrung langjähriger Mitglieder im Mittelpunkt. Nähere Infos zu der Veranstaltung finden sich hier.

 

 

20 Mädchen und Jungen im Alter zwischen 8 und 14 fanden sich am frühen morgen voller Tatendrang und Energie am Rathaus zur Fahrt nach Übersee am Chiemsee ein. Mit zwei zusätzlichen VW-Bussen der Gemeinde ging die kurze Fahrt über die Autobahn nach Feldwies zum Klettergarten. Bevor es aber in die Baumwipfel ging, wurde von unseren Kletterbetreuern noch der Teamgeist gefördert: es galt zunächst noch am Boden zwei diffizile Aufgaben zu lösen. Als erstes sollten auf einer großen Wippfläche alle nacheinander hinauf und so zu platziert werden, dass die Wippe nie aus dem Gleichgewicht kam und den Boden berührte. Das klappte auf Anhieb. Die nächste Aufgabe, eine Brücke mit schmalen Balken über kurze Baumstümpfe, war da viel gemeiner und erforderte einige Anläufe. Dann endlich, nach Sicherheitsunterweisung und dem fachgerechte Anlegen der Kletterausrüstung, ging es los über einen schrägen Baumstamm rauf zu den ersten Aufgaben in luftiger Höhe. Das war nicht jedermanns Sache, aber mit viel Zureden der Gruppe schafften es schließlich alle (selbst die Jüngsten) den nicht ganz leichten Parcours zu meistern. Versorgt wurde die Gruppe durch Getränke gesponsert von der Petrusquelle, Süßigkeiten, Würstl und Brezen. Auch nochmal ein herzliches Dankeschön an alle Begleiter.

An einem heißen Juli-Samstag trafen wir uns zusammen mit einer Abordnung des OV Inzell an der Autobahn-Brückenbaustelle in Bernhaupten/Hasperting. In den gut gekühlten Container auf der Baustelle gab es zunächst von Bauingenieur Thomas Dannhorn eine ausführliche Einführung in diese spezielle Art der Brückenbautechnik. Anschließend konnten wir die gesamte Brückenbaustelle von außen aber auch das bereits fertige Teilbauwerks von innen Besichtigen. Ein wohl einmaliges Erlebnis!

Das Sommerfest unseres Ortsverbandes fand erstmals auf der Alm am Campingplatz Reittaler am Hochberg statt. Der laue Sommerabend lud ein zu einem netten und ungezwungenes Beisammensitzen, Grillen und Politisieren. Ein Dank geht an Matthias Landler für den super Gasgrill und an alle die dabei waren und nach der Feier brav beim Aufräumen und Abwaschen mitgeholfen haben – schee wars!

Die Teilnahme des CSU-Ortsverbandes an der Siegsdorfer Aktionsnacht war ein voller Erfolg!

Wir haben mit unserer Mannschaft und der Unterstützung unseres Landratskandidaten Sigi Walch bis zum ersten Regenschauer eine Menge Besucher an unseren Stand ziehen können. Auch in den Regenpausen kamen bis 22 Uhr laufend weitere Besucher zu uns. Dort gab es gratis Radi und Brezen – wir haben über 100 Brezen mit Radi verteilt – ca. 150 Gasluftballons aufgeblasen und an die Kinder verschenkt und am Glücksrad (mit Politikerköpfen) gab es ganz tolle Preise unserer Sponsoren (Brückner, Sparkasse, Nowofol und Winkler).