Meldung

Zum Überblick

CSU Fraktion Simbach a. Inn

Ziele der CSU-Fraktion in der laufenden Legislaturperiode

Die CSU-Fraktion sieht in  den nächsten 6 Jahren folgende besonderen Herausforderungen:

1. Wirtschaftsförderung, Betriebsansiedelung im Gewerbegebiet Waltersdorf, zugleich die Vermarktung dieser Flächen, Schaffung von Arbeitsplätzen; Stärkung der vorhandenen heimischen Wirtschaft und der Innenstadt; Ausbau der digitalen Infrastruktur

2. A 94: Wir wollen im Miteinander mit den zuständigen politischen Entscheidungsträgern versuchen, die A 94 unter Berücksichtigung der berechtigen Belange der Simbacher Bevölkerung voran zu bringen. Die A 94 hat herausragende Bedeutung für Wirtschaft und Arbeitnehmer in unserem Raum.

3. Wir wollen ein Verkehrskonzept für den innerstädtischen Verkehr entwickeln. Auch dies muss im Zusammenwirken mit den teilweise zuständigen staatlichen Stellen geschehen, man wird ähnlich wie in Pfarrkirchen hierbei vielleicht auch einmal etwas schlicht testen müssen.

4. Wir wollen der Abwanderung unserer Bevölkerung, hier insbesondere der jungen Familien, entgegenwirken und hierzu Baumöglichkeiten schaffen. Im Wohnungsbau ist in letzter Zeit aufgrund privater Initiative einiges geschehen, aber wir wollen auch den Bau von Ein- und Zweifamilienhäusern wo immer möglich fördern.

5. Die Sicherung der medizinischen Versorgung im stationären wie im ambulanten Bereich.

6. Ausbau der Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden und insbesondere auch mit unserer Nachbarstadt Braunau.

7. Konsolidierung des Haushalts um für die Zukunft wieder Handlungsspielräume für notwendige und wünschenswerte Investitionen zu eröffnen. 

Daneben hat für die CSU natürlich die weitere Förderung von Kultur, Jugend und Senioren und Sport, die enge Verknüpfung mit den Hilfsorganisationen große Bedeutung.

Wir wollen diese Herausforderungen  in guter partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den beiden kleineren Stadtratsfraktionen bewältigen. Diese Zusammenarbeit muss hierbei in der Stadtratsarbeit gelebt

werden, im positiven kollegialen und menschlichen Umgang, bei der positiven sachlichen Wertung der jeweiligen Vorschläge und Argumente, im sich gegenseitig ernst nehmen, indem man sich schlicht mit Respekt begegnet.