Meldung

Zum Überblick

Ortsverbandswahlen 2017

Maria Weber folgt Konrad Lins

 

Maria Weber ist neue CSU-Vorsitzende in Stammham. Die Mitglieder des Ortsverbandes wählten sie einstimmig zur Nachfolgerin von Konrad Lins, der zwölf Jahre die Partei vor Ort führte. Darüber hinaus wurde in der Jahreshauptversammlung der gesamte Vorstand für die nächsten beiden Jahre gewählt. Die Mitglieder bestimmten in der von Josef Graf geleiteten Wahl Konrad Lins und Stefan Ampferl zu stellvertretenden CSU-Vorsitzenden. Die Kasse führt weiterhin Gabriele Riepl, Schriftführer bleibt Hans Gerstmayer. Beisitzer im Vorstand sind Brigitte Kolb (neu), Irmi Meier, Werner Bacherl, Anton Hengl und Dr. Burkhard Scholz. Zusätzlich wurden Delegierte und Ersatzleute für die Kreisdelegiertenversammlung sowie Kassenprüfer nominiert.

Vor den Wahlen legte der scheidende Vorsitzende Konrad Lins eine Erfolgsbilanz vor: Sehr gut angekommen sei die Rede von Landtagspräsidentin Barbara Stamm bei der Feier zum 60-jährigen Jubiläum der CSU Stammham im vergangenen November. Lins sprach von mehreren Bürgerforen. Mit dem Vortrag „IS und die Folgen- Islamischer Terrorismus als Gefahr für den Westen“ habe man bereits im letzten Jahr Weitsicht gezeigt. Gut angekommen sei auch das Seminar „Wie schütze ich mich vor Einbrüchen?“ in Kooperation mit der Ingolstädter Kriminalpolizei. Der Ortsverband habe sich in den vergangenen Jahren immer am Dorffest beteiligt. „Hengls-Weinlaube“ sei mittlerweile legendär. Ein Publikumsmagnet, so Lins seien seit Jahren die Weinfeste in der Weber-Halle. Lins gab bekannt, am 7. August werde der stellvertretende CSU-Generalsekretär Markus Blume in Stammham sprechen.

Mit den Worten „Die Führungsspitze im Ortsverband muss jünger und weiblicher werden“ begründete Konrad Lins seinen Verzicht auf den Vorsitz. Gabriele Riepl legte den Kassenbericht für die beiden vergangenen Jahre vor. Dritte Bürgermeisterin Maria Weber sprach in ihrem Bericht aus dem Gemeinderat vom neuen Baugebiet Nord-West IV, der Süderweiterung des Ge-werbegebietes und dem Rathausneubau. Dieses Vorhaben verzögere sich wegen der europaweiten Ausschreibung etwas. Sie gab auch als Kreisrätin einen Überblick über aktuelle Entwicklungen im Landkreis Eichstätt: „Die Biotonne kommt 2018“, erklärte Weber. Dabei soll es keine Erhöhung der Müllgebühren geben. Der regionale Gemeinschaftstarif sei kurz vor der Einführung. Es werde ein Ticket für das gesamte ÖPNV-Netz geben. Der Landkreis halte an zwei Krankenhaus-Standorten fest. Die Sanierung der Klinik Eichstätt hat vor wenigen Tagen begonnen. Dafür seien 78 Millionen Euro veranschlagt. Laut Weber habe es auch Überlegungen seitens anderer Fraktionen gegeben, den Standort Eichstätt aufzugeben und die Klinik zu verlagern. Doch das sei glücklicherweise vom Tisch, da so auch das Köschinger Krankenhaus langfristig als zweiter Standort gehalten werden kann. „Klasse“ findet Weber die Entscheidung, die Außenstelle des Landratsamtes in Lenting zu bauen, da die Behörde dann nur ein paar Kilometer von Stammham entfernt liegt. Baubeginn sei bereits noch in diesem Jahr.

Die neue Vorsitzende Maria Weber und der scheidende Vorsitzende Konrad Lins ehrten noch langjährige Parteimitglieder: Bernhard Wagner, Fritz Schnepf und Wolfgang Maschek halten der CSU seit 40 Jahren die Treue. Hans Gerstmayer ist seit 35 Jahren dabei. Andrea Hierl und Alexander Metko sind seit 30 Jahren CSU-Mitglied. Gabriele Riepl und Hans Meier bringen es auf zwei Jahrzehnte.