Geschichte

Geschichte des CSU-Ortsverbandes Steinhöring

Auf Initiative des Staatsrates Dr. Fritz Schäffer trafen sich spätere Gründungsmitglieder der CSU bei dem ebenfalls späteren Gründungs­vorsitzenden Karl Hausser in Gräting in des­sen Privatwohnung. Ein Mann der ersten Stunde war auch unser Steinhöringer Ehrenbürger Freiherr Otto von Feury. Sein Aufnahmeantrag datiert vom 10. Dezember 1945.

Mit Schreiben vom 3. Januar 1946 des Office of Military Government, Landkreis Ebersberg, Bavaria, genehmigte die Militärregierung die Gründung der Christlich Sozialen Union auf Kreisebene. Dies war das Signal für die Grün­dung von CSU-Ortsverbänden im Landkreis Ebersberg. Über das genaue Datum der ersten Versamm­lung in Steinhöring kann leider nichts verläßliches berichtet werden. Die Grün­dung des CSU-Ortsver­bandes Steinhöring erfolgte dabei unter kräftiger Mithilfe von Baron Feury als einer der ersten nach der Grün­dung des Kreisverbandes. Erst am 25. April 1948 er­folgte der echte Neuanfang mit der ersten Gemeindewahl nach dem zweiten Weltkrieg, an dem der 1946 neu ge­gründete CSU-Ortsverband Steinhöring maßgeblich be­teiligt war.
In den vergangenen 50 Jahren hat der CSU Ortsverband mit seinen Mitglie­dern, Gemeinderäten und Bürgermei­stern die Gemeinde Steinhöring zum Wohle aller Bürger wesentlich mit­gestaltet und geprägt. Das 50jährige Bestehen wurde gebührend gefeiert.