Meldung

Zum Überblick

Hans Kreiner nominiert

Hans Kreiner zum Bürgermeisterkandidaten einstimmig nominiert

Hans Kreiner nominiert

Für den noch amtierenden Bürgermeister Alexander Tritthart war die Nominierungsversammlung „etwas Besonderes“. Auch für den neuen Kandidaten, der sich — anstatt in den Ruhestand zu treten — um sechs anstrengende Jahre bewirbt. Hans Kreiner wurde von den 34 Anwesenden einstimmig gewählt und will „mein Bestes geben“.

Der alleinige Kandidat hatte sich vorab den Mitgliedern kurz und prägnant präsentiert. Jahrgang 1951, fast 34 Jahre im Gemeinderat, momentan stellvertretender Bürgermeister. Wer ihn kenne, so Kreiner, der wisse, dass er seinen Weg geradlinig gehe. Seit seiner Jugend habe er sich engagiert, als Schulsprecher, über Jahrzehnte im Pfarrgemeinderat, auf der Theaterbühne, im Seniorenbeirat, bei der IHK, bei Gericht.

Weisendorf, so sein kühner Blick in die Zukunft, dürfe sich durch den großen Zuzug nicht zur „Schlafstadt“ entwickeln, sondern müsse ein lebendiges Kleinzentrum bleiben. Neue Arbeitsplätze vor Ort müssten geschaffen werden. „Ich werde voran marschieren, aber ihr müsst mitziehen und dann werden wir die Zukunft Weisendorfs weiter in die richtigen Bahnen lenken“, versprach er.

Bürgermeister Alexander Tritthart, der sich bekanntlich um den Posten des Landrats bewerben wird, hatte vorab Hans Kreiner vorgestellt als „hervorragenden Ratgeber, der innerhalb der CSU Rückhalt und bei der Bevölkerung einen großen Namen habe.

Die hundertprozentige Wahl des Kandidaten freute Alexander Tritthart, hatte er dies kürzlich selbst erleben dürfen. Ein gutes Gefühl schaffe dies draußen, die eigenen Leute kompromisslos hinter sich zu wissen. Sein Wunsch für den 16. März 2014: „Nach 18 Uhr miteinander telefonieren und sich gegenseitig beglückwünschen zu können.“

Nordbayerische Nachrichten - Jungfer