Programm

Gemeinsam und mit Leidenschaft für unser Zangberg.

Gerne möchten wir Sie nachfolgend über unser Programm für die nächsten sechs Jahre (2014 bis 2020) informieren. Wir stehen für klare Positionen und versprechen Ihnen hieran mit Leidenschaft arbeiten werden.

Gemeinsam wollen wir dafür sorgen, dass unsere Gemeinde die lebens- und liebenswerte Heimat für die Zangberger Bürgerinnen und Bürger bleibt!

  Erfahren Sie mehr über unser Programm ...

Kinder, Jugend und Familie

Kurze Beine, kurze Wege: Unser Schulstandort darf nicht gefährdet werden. Wir stehen für die Fortführung der erfolgreichen Zusammenarbeit im Schulverband innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft. Nur so bleiben auch weiterhin kurze Wege gewährleistet.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns wichtig: Mit bedarfsgerechter Anpassung der Betreuungszeiten in Kindertagesstätte, Kindergarten und Mittagsbetreuung können wir unsere jungen Familien unterstützen.

Verkehrsberuhigung

Der Straßenverkehr in Zangberg muss sicherer werden. Spielplatz, Schule und Sportplatz sind durch Staatsstraßen getrennt. Gerade unseren Kindern, aber auch älteren Mitbürgern soll es ermöglicht werden, diese Straßen gefahrlos überqueren zu können. Unabdingbar dafür ist eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf beiden Staatsstraßen. Dazu werden wir geeignete Maßnahmen erarbeiten und beim Straßenbauamt Rosenheim einfordern.

Lebensqualität

Wir wollen unsere ländliche Lebensqualität erhalten und verbessern. Wohnortnahe Versorgung mit Gütern des täglichen Bedarfs ist nicht nur für ältere Mitbürger wichtig. Deshalb werden wir die Interessen Zangbergs bei der Entwicklung des Nahverkehrskonzeptes im Landkreis Mühldorf engagiert vertreten.

Finanzen

Unser Auftrag lautet auch künftig: Solide Haushaltsführung und gleichzeitig in unsere Gemeinde investieren - das ist generationengerechte Politik. Die Ausgaben müssen sich dauerhaft an den laufenden Einnahmen orientieren. Derzeit erfordern die Sanierungsmaßnahmen an Mehrzweckhalle und Hartplatz hohe Investitionen, für die Kredite aufgenommen werden müssen. Es ist unser erklärtes Ziel, diese zeitnah zu tilgen, dennoch aber auch zukunftsorientierte Projekte voranzutreiben.

Baugrund

Wohnraum und Baugrund für junge Familien sichern die Zukunft unserer Gemeinde. Derzeit kann die bestehende Nachfrage nicht gedeckt werden. Ein weiteres Baugebiet mit Einheimischenmodell soll hier Abhilfe schaffen.

Gewerbeförderung

Gewerbeförderung sichert Arbeitsplätze am Ort und notwendige Einnahmen für Investitionen. Wir sehen uns als Partner der heimischen Betriebe, möchten aber auch passende Neuansiedlungen gewinnen.

Gemeinschaft und Zusammenhalt

Die Attraktivität der Vereine gilt es zu stärken. Für Kinder und Jugendliche bieten sie Möglichkeiten zu vielfältiger Freizeitgestaltung, neuen Mitbürgern geben sie die Chance, rasch Kontakte zu knüpfen. Deshalb werden wir alle ehrenamtlich Tätigen nach Kräften unterstützen und unsere lebendige Gemeinde weiter fördern.

Kultur

Unser weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekanntes Kloster muss nicht nur als Kultur- und Bildungsstätte, sondern auch als religiöse Mitte erhalten bleiben.

Senioren

Unsere älteren Mitbürger haben Entscheidendes für das Wohl unserer Gemeinde geleistet. Sie sollen weiterhin aktiv am Gemeindeleben teilnehmen können. Eine Verbesserung der Nahversorgung, besonders aber der barrierefreie Zugang zu allen öffentlichen Gebäuden sind unsere erklärten Ziele.

Kommunikation

Gemeinsam reden - für eine starke Gemeinde! Wir setzen auf mehr Kommunikation. Nur durch gegenseitiges Zuhören und miteinander Reden, kann erfolgreiche und transparente Politik für den Bürger erfolgen. Deshalb versprechen wir Ihnen, getreu dem Motto der CSU "näher am Menschen", dies bei unserer täglichen Arbeit zu leben.

  6 Fakten zum Thema Kommunen in Bayern

  1. 2014 wird der Freistaat Bayern seine Kommunen mit einem Kommunalen Finanzausgleich von erstmals über 8 Milliarden Euro unterstützen. Das ist einmalig in Deutschland.
  2. Bayern unterstützt seine Kommunen bei der Umsetzung digitaler Projekte. Bis 2018 wird Bayern flächendeckend mit Hochgeschwindigkeitsinternet ausgestattet sein.
  3. Die CSU hat durchgesetzt, dass die Grundsicherung nicht mehr von den Kommunen getragen wird, sondern vom Bund übernommen wurde. Dadurch werden die Kommunen in Milliardenhöhe entlastet.
  4. Bayern unterstützt seine Kommunen beim Kita-Ausbau. Jeder beantragte Krippenplatz wird vom Freistaat gefördert - das ist bundesweit einzigartig.
  5. Wir haben es geschafft, dass der Bund schrittweise die Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung übernimmt. Die Kommunen werden so in Milliardenhöhe entlastet.
  6. Bayern stellt mit einer Grundschulgarantie sicher, dass jede rechtlich selbstständige Grundschule in Bayern erhalten bleibt.