Meldung

Zum Überblick

Einweihung der neuen CSU-Landesleitung

Seehofer: „Beginn einer neuen Epoche“

 

Der CSU-Parteivorsitzende Horst Seehofer hat anlässlich der feierlichen Einweihungsfeier der CSU-Landesleitung die Bedeutung der neuen Parteizentrale hervorgehoben: „Das ist ein Tag der Zäsur für die CSU“, so Seehofer.

Die Partei wechsle zwar die Adresse, „aber die Aufgaben bleiben gleich“, so der CSU-Chef. Freiheit, Gerechtigkeit und Sicherheit seien die politischen Kernanliegen der CSU. Dafür werde auch im neuen Franz-Josef-Strauß-Haus unter jenem Motto gearbeitet werden, das die CSU als Volkspartei so erfolgreich gemacht hat: „Zuhören, verstehen, handeln“, sagte Seehofer.

Der Parteivorsitzende betonte, dass die CSU bald sechzig Jahre den Ministerpräsidenten in Bayern stelle und regiere: „Das ist einmalig in Deutschland und Europa“, sagte Seehofer. „Ich möchte das fortsetzen, auch dafür ist die neue Zentrale wichtig“, so Seehofer. Nach dem Umzug aus der Nymphenburger Straße könne man jetzt sagen: „Wir können auch Umzug. Wir sind froh, dass wir hier sind und dass wir hier den Erfolg fortsetzen können“, so der Parteivorsitzende.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer nannte die Eröffnung der CSU-Landesleitung „den Beginn einer neuen Epoche“. Er dankte allen Beteiligten, die an dem Umzug mitgewirkt hatten. Das neue Franz-Josef-Strauß-Haus werde auch weiterhin „Zentrale für politische Orientierung in Bayern, Deutschland und Europa bleiben“.

Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und Prälat Lorenz Wolf segneten die neue CSU-Landesleitung im Beisein zahlreicher Gäste.

Das ist die neue CSU-Landesleitung


Eröffnung der neuen Landesleitung


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.